Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Lehrerstreik: Schüler der Region Döbeln freuen sich über Ausfall
Region Döbeln Lehrerstreik: Schüler der Region Döbeln freuen sich über Ausfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:54 11.02.2019
Am Mittwoch streiken viele Lehrer der Region Döbeln. Für viele Schüler heißt das Ausfall. Quelle: Andre Kempner
Döbeln

An fast allen Schulen der Region wird am Mittwoch gestreikt . Die Gewerkschaften riefen Lehrer und andere Landesbedienstete im öffentlichen Dienst zu ganztägigen Warnstreiks auf. Es geht in den aktuellen Tarifverhandlungen unter anderem um sechs Prozent mehr Geld. Zudem fallen bei der „stufengleichen Höhergruppierung“ viele Lehrer eine Erfahrungsstufe zurück – dies richtet sich nach der Dauer der Beschäftigung.

An der Oberschule Am Holländer in Döbeln zeichnet sich nach Auskunft von Gisbert Raasch eine hohe Streikbereitschaft ab. „Ich schätze, zwei Drittel der 38 Kollegen beteiligen sich am Streik“, so der stellvertretenden Schulleiter. Die Eltern werden mit Elternbriefen informiert, dass am Mittwoch voraussichtlich ein großer Teil des Unterrichtes ausfällt.

Auch an der Kunzemann-Grundschule in Döbeln streikt ein Teil der Lehrer am Mittwoch. „Es wird keinen Unterricht geben. Wir fragen per Elternbrief ab, wer sein Kind zuhause lassen kann und für wieviele unserer 180 Schüler die Betreuung abgesichert werden muss“, sagt Schulleiterin Heidemarie Egerer. Sie weiß um den Zwiespalt der Kollegen: Zum einen seien Tarifverhandlungen wichtig, zum anderen lasse kein Lehrer gern Stunden ausfallen.

Bis Dienstagmittag, 12 Uhr, sollen die Lehrer am Lessing-Gymnasium Döbeln mitteilen, ob sie streiken. „Dann werden wir einen Vertretungsplan für Mittwoch aufstellen. Es wird sicher Ausfälle für viele Schüler geben. Andere Klassen werden vielleicht sogar vollen Unterricht haben“, sagt Schulleiter Michael Höhme.

Einen Tag extra schulfrei haben Roßweins Oberschüler. Die Lehrer streiken, und darüber sind die Eltern per Brief informiert worden. Für alle, deren Kinder nicht allein zu Hause bleiben können, gibt es in der Schule zu den regulären Unterrichtszeiten eine Betreuung.

Da wo gestreikt wird, richten die Lehrerkollegen eine Notbetreuung ein. Quelle: Kempner

Das gilt auch für die Förderschule Albert Schweitzer in Roßwein. Wie Schulleiterin Andrea Gründel informierte, beteiligen sich viele Lehrer am Streik. Die anderen stellen die Notbetreuung für die Schüler sicher, die nicht zu Hause bleiben können.

Auch die Grundschule Waldheim beteiligt sich an dem Streik. Eine Notbetreuung ist eingerichtet, sagt Schulleiterin Annett Lorenz-Ziegenbalg.

Ebenso ist es an den Grundschulen in Ostrau und Großweitzschen, wo ein Teil der Lehrer streiken wird.

Die Lehrer der Leisniger Oberschule streiken dagegen am Mittwoch nicht. Die Kollegen sympathisieren durchaus mit den Zielen des Streikes. Doch wir haben den Wintersporttag für unsere 322 Schüler am Mittwoch mit so viel Aufwand vorbereitet, dass unsere 27 Kollegen diesen Tag nicht ausfallen lassen“, sagt Schulleiterin Kristin Dorias-Thomas.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Limmritzer Faschingsclub feiert die fünfte Jahreszeit unter dem Motto „Die neunziger Jahre sind der Hit, der LFC zieht alle mit“. Wieder gibt es eine Hauptveranstaltung, einmal Après- sowie Kinderfasching. Karten sind ab sofort zu haben.

11.02.2019

Nach der Kollision mit einem Baustellenfahrzeug durchbricht ein 40-Tonner das Brückengeländer bei Simselwitz.

11.02.2019

Der Polizei ist am Sonntag ein 30-jähriger Autofahrer ins Netz gegangen. Der Mann war auf Drogen, mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs und hatte keinen Führerschein. Jetzt wird weiter ermittelt.

11.02.2019