Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Leichtathlet Clemens Pigorsch holt dreimal Gold in Leizipg
Region Döbeln Leichtathlet Clemens Pigorsch holt dreimal Gold in Leizipg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:20 15.02.2012
Clemens Pigorsch vom Döbelner SC sicherte sich in Leipzig dreimal Gold. Quelle: privat
Anzeige
Leipzig/Döbeln

Für die Döbelner wurde der Wettkampf in der Messestadt einmal mehr zum Erfolg.

Bereits am Sonnabend starteten Florian Moschke (11) und Max Frohberg (13) in verschiedenen Disziplinen. Bei einer Teilnehmerzahl von 35 Sportlern ist es schon schwierig, in den Medaillenbereich zu kommen. Beim 60-Meter-Lauf verpasste Florian mit seiner Zeit von 7,97 Sekunden nur um 0,1 Sekunden den Endlauf. Schwieriger war es noch über 60 Meter Hürden, denn von den fünf Zeitläufen zählte die gelaufene Zeit für die Rangfolge. Florian lief die drittbeste Zeit (10,79 sec) - persönliche Bestleistung - und gewann die Bronzemedaille. Den Weitsprung beendete er mit 3,78 Metern auf dem 21. Platz. Doch in seiner Parade-Disziplin, dem 800-Meter-Lauf, bestimmte er gleich von Anfang an das Tempo. Nach der ersten Runde konnte noch einer seiner Konkurrenten mithalten, doch nach 400 Metern lag der Döbelner sicher in Führung und gewann diesen Lauf in 2:46,05 Minuten.

Max Frohberg hatte im Weitsprung aufgrund der Teilnehmerzahl lediglich drei Versuche. Gleich im ersten Versuch kam er auf 4,34 Meter, was ihm Platz sieben brachte. Im anschließenden 60-Meter-Lauf lief er persönliche Bestleistung (8,70 sec) und qualifizierte sich für den Endlauf. Dort schaffte er 8,71 Sekunden und belegte Platz fünf. Seine beste Platzierung erkämpfte sich Max Frohburg im 60-Meter-Hürdenlauf. Nach allen Zeitläufen gewann er in 10,99 Sekunden die Silbermedaille.

Auch in der Altersklasse 15 waren Sportler aus sächsischen Spitzenvereinen am Start. Clemens Pigorsch gewann den 60-Meter-Vorlauf mit 7,85 Sekunden und Paul Dewitz lief bis auf 0,1 Sekunden an seine Bestzeit (8,12 sec) heran. Den folgenden Endlauf entschied Clemens mit der gleichen Zeit (7,85 sec) für sich. Paul ließ den Endlauf auf Grund einer leichten Verletzung ausfallen.

Clemens Pigorsch absolvierte vor dem abschließenden 800-Meter-Lauf noch zwei weitere Wettkämpfe. Seine zweite Goldmedaille holte er sich im Weitsprung mit 5,58 Metern. Im 60-Meter-Hürdenlauf lief er mit 9,28 Sekunden die viertbeste Zeit aller Konkurrenten.

Die 800 Meter bestritten Clemens und Paul wieder gemeinsam. Clemens wurde seiner Favoritenrolle gerecht und setzte sich gleich nach dem Start an die Spitze, gefolgt von Paul. Nach 400 Metern fiel Paul Dewitz auf Platz drei zurück. Clemens hingegen zog mit Vorsprung seine Bahn. Er gewann überlegen in 2:11,25 Minuten und sicherte sich damit seine dritte Goldmedaille. Paul Dewitz wurde am Ende noch überspurtet und belegte in 2:14,77 Minuten den vierten Platz.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

André Streubel ist ein ganz normaler Teenager. In einer Beziehung aber ist er eine Ausnahmeerscheinung. Zumindest im Fußball und ganz konkret beim ESV Lok Döbeln: Der 15-jährige Döbelner ist der jüngste Schiedsrichter, den es im Verein gibt.

15.02.2012

USC Leipzig 25:28 (11:15). Nachdem der LRC Mittelsachsen in der Rückrunde bereits beim Tabellenersten in Döbeln antrat und der Tabellenzweite Lok Leipzig-Mitte zu Gast in Oschatz spielte, kam mit dem USC Leipzig das dritte Team aus der Spitzengruppe der Bezirksliga in die Rosentalsporthalle.

15.02.2012

Duplizität zur Fußball-Sachsenliga: Der Tabellenletzte der Bezirksliga verzeichnet in der Winterpause die meisten Spielerwechsel. Obwohl sich die fünf Neuen bei Roter Stern Leipzig gegen die 14 Zu- und Abgänge bei Kickers Markkleeberg vergleichsweise bescheiden ausnehmen.

14.02.2012
Anzeige