Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Leisnig: Fehlerteufel blockiert Tierheim-Telefon
Region Döbeln Leisnig: Fehlerteufel blockiert Tierheim-Telefon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:29 23.02.2018
Wer eine Samtpfote aus dem Tierheim Leisnig zu sich nehmen will, muss derzeit eine Notrufnummer wählen: Der Festnetzanschluss ist tot. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Leisnig

So langsam wird es gruselig. So sieht es zumindest Sylke Pfumpfel von der Tiernothilfe Leisnig. Seit Tagen ist das Tierheim am Leisniger Eichberg von der sonstigen Umwelt abgeschnitten – telefonisch jedenfalls.Jetzt gibt es die Notrufnummer 0152/38 493 056.

Unheimliche Funkstille

Verständlich ist die lange Funkstille für die Tierheimmitarbeiter nicht, vor allem, weil diese Abgeschnittenheit bei der Telekom schon lange gemeldet wurde. Sylke Pfumpfel spricht davon, das sei „geschäftsschädigend“. Und das Tierheim benötigt jeden Cent, wurd doch zuletzt erst in der Weihnachtszeit im Rahmen einer Spendenaktion Geld zusammen getrommelt, damit der Fußboden des Katzenhauses saniert werden kann (mehr dazu hier)

Wichtiger Umsatz geht verloren

Das klingt, als würde das Tierheim mit Handel treiben und damit Umsatz erzielen, der jetzt verloren geht. Was Sylke Pfumpfel meint, erklärt sie auf Nachfrage: „Wenn jemand ein Tier aus einem Tierheim zu sich nehmen möchte und auf Recherche geht, wird er uns nicht erreichen, wenn er sich telefonisch absprechen möchte.

Katzenhaus voll ausgelastet

Derjenige geht dann woanders hin, geht und als möglicher Interessent für ein Tier verloren.“ Auf diese Art von Interesse ist die Tiernothilfe jedoch angewiesen. Das Katzenhaus ist derzeit voller samtpfotiger Bewohner.

Jedes vermittelte Tier hilft zu wirtschaften

Zudem: Gibt die Tiernothilfe ein Tier ab, kann der neue Halter einen Teil der Aushaben wieder ausgleichen, welche der Verein Tiernothilfe zuvor für den Vierbeiner aufzubringen hatte. Grund der Ausgaben: Jeder Neuzugang im Tierheim wird einer veterinärmedizinischen Untersuchung sowie den grundlegenden Behandlungen unterzogen. Das dient zum Beispiel der Bekämpfung von Ungeziefer.

Verein geht vor der Vermittlung in Vorleistung

Generell werden außerdem Katzen sterilisiert. Ein Tier soll gesundheitlich möglichst auf dem Damm sein, bevor es abgegeben wird. Jedenfalls bemühen sich die Mitglieder der Tiernothilfe darum, dass den Tieren veterinärmedizinische Betreuung zuteil wird. Dabei geht der Verein finanziell gewissermaßen in Vorleistung. So lange ein Tier nicht wieder in ein neues Zuhause vermittelt werden kann, belasten die dafür aufgebrachten Kosten die Vereinskasse.

Tierheimarbeit auf mehreren Säulen

Das Tierheim Leisnig bietet als Dienstleiser für Halter zudem an, deren Vierbeiner in Pflege zu nehmen, wenn ein Urlaub oder Krankenhausaufenthalt bevor steht. Auch diese Arbeit als Tierpension ist ein wirtschaftliches Standbein der Einrichtung am Eichberg, welches die Tierheimarbeit finanziell auf mehrere Säulen zu stellen hilft. Pfumpfel: „Dafür müssen wir telefonisch erreichbar sein. sonst verliert der Verein jene Geldquellen, aus denen wir die Versorgung in Not geratener Tiere zu einem Teil finanzieren.“

Jüngster Technikertermin verstrichen

Nun hoffen die Tiernothilfe-Mitarbeiter, dass sich das Dilemma endlich beheben lässt. Der Einsatz eines Service-Technikers am Dienstag, der ein Teil wechselte, war nicht von dauerhaftem Erfolg. Zu einem weiteren Termin tauchte kein Mitarbeiter des Telefondienstleisters auf. Zumindest nicht in einer Form, die für die Tierheimmitarbeiter bemerkbar geworden wäre. Die Leitung ist noch immer tot.

Vorübergehende Notrufnummer

Nur als zu Wochenbeginn für sehr kurze Zeit die Leitung wieder stand, glühten die Telefondrähte – „wir müssen also erreichbar sein“, so Pfumpfel. Damit das auch während der Leitungsstörung möglich ist, wurde nun eine Notrufnummer eingerichtet. Sie ist zu den normalen Geschäftszeiten wochentags 10 bis 11 Uhr sowie 15 bis 17 Uhr nutzbar. Hier noch einmal die Notrufnummer vom Tierheim Leisnig: 0152/38 493 056.

Von Steffi Robak

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wichtiger Durchbruch in Sachen Hundegnadenhof in Jahna: Die von den Anwohnern geforderte Knüpfung der Nutzungserlaubnis an das Tierheim Ostrau als Betreiber wird laut Landratsamt vom Baurecht gedeckt. Damit ist die Gefahr, dass künftig ein unseriöser Betreiber den Hof übernimmt, gebannt.

23.02.2018

Die Stadt Hartha kürzt die Sprechzeiten der allgemeinen Verwaltung. Die Öffnungszeiten am Montag- und am Mittwoch fallen künftig weg. Nicht betroffen sind die Öffnungszeiten des Bürgerbüros. Die DAZ sprach mit Bürgermeister Ronald Kunze (parteilos) über die Gründe für diesen Schritt.

26.02.2018
Döbeln Bemängelte Barrierefreiheit - Waldheim zahlt Fördermittel zurück

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr bemängelt die Barrierefreiheit von Fahrgastunterständen. Waldheim zahlt nun deshalb Fördermittel zurück. Drei noch geplante Unterstände landen wieder im Technischen Ausschuss.

26.02.2018
Anzeige