Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leisniger Sportplatz: grünes Licht für neue Umkleide

Baubehörde hatte Bedenken Leisniger Sportplatz: grünes Licht für neue Umkleide

In diesem Jahr könne sich die Leisniger Schulkinder den Freiluftsport auf dem neuen Sportplatz abschminken. Dabei war ursprünglich geplant, dass nach den Oktoberferien alles perfekt sein sollte.

Am Sportplatz wirbeln die Bauarbeiter. Freiluftsport gibt es dort definitiv dieses Jahr nicht mehr. Zwischendurch stand sogar der neue Sozialbau auf der Kippe.

Quelle: Sven Bartsch

Leisnig. Noch hat schweres Baugerät auf dem Platz die Oberhand - wieder, denn zwischendurch war auch in dieser Beziehung Ruhe. Den größten Trubel verursachte gar nicht der Platz, sondern der Sozialbau mit sanitären Anlagen und Umkleideräumen.

Weil er nicht einmal hundert Meter in Richtung Sportplatzeingang rücken soll, hatte das Landratsamt beziehungsweise die dortige Bauordnungsbehörde Bedenken: Im so genannten Außenbereich der Stadt dürfe kein Gebäude errichtet werden. Da war guter Rat teuer, denn: Gerade durch die Versetzung des Gebäudes um einige Meter wurde aus Sicht der Stadt das Projekt erst rund. Die Schüler müssen dann nicht mehr über den Platz und über die Bahnen laufen, um sich umziehen zu können. "Gar nicht zu bauen, wäre auch keine Lösung gewesen", sagt Jürgen Kolitsch von der Stadtverwaltung Leisnig. Die Schulkinder ein oder zwei Kilometer in Turnsachen erst zum Platz laufen zu lassen, wäre sinnlos. Auch stehe das neue Gebäude ein Stück weg vom Hang auch wesentlich sicherer.

Eine Luftbildaufnahme von dem Areal hat dann die Baubehörde bei Landkreis dennoch überzeugt: Der Sportplatz und auch die Stelle, wohin der neue Sozialbau soll, liegen so dicht an Leisnig dran, dass sich die Befürchtungen zerstreuen ließen. Also doch kein Außenbereich. Wie Landratsamtssprecher André Kaiser auf Anfrage informiert, konnte die Baugenehmigung für das genannte Gebäude am Sportplatz in Leisnig kürzlich erteilt werden.

Die Finanzierung ist ohnehin geklärt: Da sowohl Platz als auch Gebäude von Juni-Hochwasser 2013 Schaden genommen hatten, finanziert der Freistaat Sachsen zu hundert Prozent die Reparaturarbeiten am Platz und auch den Neubau. Dass dann das Landratsamt gegen den Bau Bedenken hatte, kommentiert Kolitsch so: "Dass bei verschiedenen Behörden zu derartigen Dingen verschiedene Auffassungen bestehen, kann schon vorkommen. Gott sei Dank war das in dem Falle zu beheben."

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

Die Redaktion der Döbelner Allgemeinen Zeitung (DAZ) ist jetzt noch mobiler unterwegs: Mit dem DAZ-Reporterauto fährt täglich ein Kollege im rollenden Büro durch den Altkreis Döbeln. Mit dem Reporter-Mobil rückt die Redaktion noch näher an ihre Leser heran - und kann von überall aus schnell und aktuell berichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr