Volltextsuche über das Angebot:

27 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Leisnigs Gästeamt bleibt unbesetzt

Weiter geschlossen Leisnigs Gästeamt bleibt unbesetzt

Die Sommer- und damit Reise- und Wandermonate stehen vor der Tür, und in Leisnig muss das Gästeamt bis auf weiteres geschlossen bleiben. Da sich in dieser Einrichtung auch die Touristeninformation befindet, stehen die Reisenden dort seit Wochen vorm verschlossenen Tor. Das muss vorerst so bleiben, denn die Stadt darf niemanden einstellen.

Leisnig hat für Gäste viel zu bieten, die die Stadt ansteuern, nur momentan keine Touristen-Information.

Quelle: Sven Bartsch

Leisnig. Das Leisniger Gästeamt wird weiter auf unbestimmte Zeit unbesetzt bleiben. Dies teilte Leisnigs Bürgermeister Tobias Goth (CDU) auf Nachfrage mit. Er selbst hatte es sich zum Ziel gesetzt, die Einrichtung in der Kirchstraße im Mai wieder zu öffnen. „Das wird bedauerlicherweise nicht gelingen“, so Goth.

Momentan sehe er überhaupt keine Möglichkeit, dass die Stadt jemanden einstellt, der diesen Platz besetzt. Es sei sehr kompliziert derzeit, auch deshalb, weil kürzlich der Haustarifvertrag für die Angestellten der Stadt verlängert wurde. Sie arbeiten weniger Wochenstunden bei anhaltend hohem Wochenarbeitsaufwand, verzichten demnach auf Lohn. Goth dazu: „Dieser Haustarifvertrag enthält unter anderem eine Position, die es der Stadt als Arbeitgeber verbietet, jemanden zusätzlich einzustellen.“

Bisher war die personelle Besetzung des Gästeamtes Leisnig über eine Beschäftigungsmaßnahme abgesichert, für welche das in Leisnig ansässige Technologieorientierte Gründer– und Entwicklungszentrum (TGE) als Träger fungierte. Die Stadt hatte im Gästeamt zuletzt keine Personalstelle und kann auch keine einrichten. Offiziell sind technische Gründe der Auslöser für die Schließung des Gästeamtes. Zunächst war von einer nötigen Inventur die Rede, die jedoch mittlerweile abgeschlossen sein dürfte. Es deutet sich an, dass es eine Auseinandersetzung mit arbeitsrechtlichem Hintergrund gibt. Das Stadtoberhaupt gibt deshalb zu Details keinerlei Auskunft.

 

Von Steffi Robak

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

18.08.2017 - 05:14 Uhr

Immer weniger Mannschaften Verband beschließt Übergangslösung mit Playoffs / Auslosung im Pokal

mehr