Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Leisnigs sportliche Party neu erfunden
Region Döbeln Leisnigs sportliche Party neu erfunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:24 07.06.2017
Die Fußballer des VfB Leisnig sind am 24. Juni gefordert, wenn das diesjährige Turnier um den DMI-Cup ausgetragen wird. Quelle: Sven Bartsch
Leisnig

In Leisnig gibt es bald ein neues Fest, das in den Sommermonaten sowohl die Freunde des Sportes als auch die der Geselligkeit auf die Spielplätze und in die sportlichen Einrichtungen an der Chemnitzer Straße locken soll: Der in Leisnig ansässige Archivdienstleister DMI und der Sportverein VfB Leisnig gehen für dieses Fest als Initiatoren Hand in Hand und werden von weiteren Unternehmen der Regionen unterstützt. Ein sportlicher Höhepunkt wird das internationale Fußballturnier um den DMI-Cup.

Tradition mit neuem Kick beleben

Wer die Ereignisse in der Sport- und Spiellandschaft in Leisnig in den vergangenen Jahren verfolgte, stellt fest: Das Turnier um den DMI-Cup gab es schon mal, und zwar zu früheren Blütenfesten. Wie Jörg Lippert, seit zwei Jahren VfB-Präsident, durchblicken lässt, war das Turnier zuletzt nahezu eingeschlafen. „Mir tat das sehr leid. Die jungen Sportler gehen mit Eifer an so ein Turnier. Zusammen mit Bengt Dölitzscher vom DMI haben wir überlegt, wie wir die Tradition um den Cup neu beleben.“

So sei die Idee entstanden, das bisher mehr oder weniger unternehmensinterne Sommerfest der DMI-Mitarbeiter mit dem Turnier um den Cup zusammenzulegen und das Ganze nach außen zu öffnen. Am 24. Juni, einem Sonnabend, geht dies zum ersten Mal in der Form über die Bühne beziehungsweise den Rasen. Erstmals werden statt drei insgesamt vier Pokale ausgelobt. Aus Leisnig treten 10 bis 14 Uhr die Nachwuchsfußballer in den Altersklassen von sieben bis 12 Jahren an. Gespielt wird auf drei Feldern, weshalb immer ordentlich etwas los ist. Lippert verspricht sich davon viele Zuschauer.

Leisnig fordert Pokalverteidiger heraus

Gegen die Leisniger spielen Kicker aus dem ungarischen Halasztelek und vom DJK Wacker Mecklenbeck. Ansässig in einem Stadtteil von Münster, dem Muttersitz des DMI, verbindet die Sportler schon länger eine Vereinspartnerschaft mit dem VfB Leisnig. Die Sachsen sind schon heiß auf das bevorstehende Turnier: Zuletzt hatten die Mecklenbecker alle drei Pokale mit heim genommen.

Neben den Kindermannschaften treten aus Leisnig die C- und die B-Jugend an, zudem die erste Herrenmannschaft sowie die Alten Herren. Teams aus der ungarischen Partnerstadt Halasztelek sind traditionell zu Gast, aus Mecklenbeck zudem eine A-Jugend-Mannschaft, die gegen die erwachsenen Sachsen antritt: „Das wird ein interessantes Match“, sagt Lippert, der den Kampfgeist der Mecklenbecker keinesfalls unterschätzt.

Tennis, Geselligkeit und Live-Musik

Der Sport nimmt einen großen Anteil am gesamten Sommerfest ein, wobei nicht nur in Sachen Fußball, sondern auch auf dem benachbarten Tennisplatz und in der Sporthalle einiges läuft – für aktive Sportler ebenso wie für Gäste, für die Sport eher Freizeit-Bedeutung hat oder die jene, die die gesellige Note schätzen. Ein Tennisturnier wird ausgetragen. Ein Kinderprogramm ist organisiert einschließlich Hüpfburg. Am Abend spielt im 450-Quadrameter-Festzelt als Live-Band der Taifun-Ableger Mr. Handslay.

Das Sommerfest verfolgt zudem einen charitativen Zweck: Mit den eingeworbenen Spenden soll die gemeinnützige Lebenszeit GmbH unterstützt werden. Sie ist der künftige Betreiber des derzeit am Hasenberg im Bau befindlichen Hospizes.

Von Steffi Robak

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem symbolischen Spatenstich begannen am Mittwochvormittag die Bauarbeiten am künftigen neuen Verwaltungssitz der Wohnungsgenossenschaft Fortschritt in Döbeln. Neben den 16 Mitarbeitern und drei Lehrlingen der WGF ziehen die Bäckerei Körner mit Laden und Café sowie das DRK mit einem Schulungszentrum ein.

10.06.2017

Anfang Juli soll mit den Baumaßnahmen im Roßweiner Stadion an der Haßlauer Straße begonnen werden. Um den Terminplan einhalten zu können, soll im Roßweiner Stadtrat heute Abend Bürgermeister Veit Lindner ermächtigt werden, in der sitzungsfreien Zeit die Aufträge für die Sanierung des Trainingsspielfeldes auslösen zu können.

07.06.2017

Mittwochvormittag brach in der Leisniger Innenstadt, am Lindenplatz, ein Baum um und blockierte die Straße. Seine Krone landete in einem Privatgrundstück, begrub einen Opel Astra unter sich. Der Lindenplatz mitten in der Stadt liegt am Schulweg zur Grund- und Oberschule, wird auch sonst von Fußgängern viel genutzt. Die dortigen Linden machen nicht zum ersten mal Ärger.

27.04.2018