Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Leon Hollas schießt neuen Sachsenrekord
Region Döbeln Leon Hollas schießt neuen Sachsenrekord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:33 26.06.2015
Leon Hollas (l.) und Tobias Jähnichen glänzten bei den Chemnitzer Junior Masters mit Pfeil und Bogen. Leon Hollas brach dabei drei Sachsenrekorde. Quelle: Privat
Anzeige

Auf der letzten Entfernung schoss er sogar einen persönlichen Rekord mit hervorragenden 358 von 360 Ringen und konnte mit insgesamt 1365 Ringen seinen Konkurrenten aus dem Erzgebirge hinter sich lassen.

Des Weiteren wurden von ihm an diesem Tag gleich noch drei Sachsenrekorde, jeweils mit dem 90 Meter-, 30 Meter- und dem Gesamtergebnis, gebrochen. Obwohl das gewittrige Wetter den Schützen zu schaffen machte, erzielte auch Tobias Jähnichen mit einem guten Ergebnis von 1177 Ringen den ersten Platz in seiner Altersklasse U17.

Das Turnier des BSC Chemnitz-Rabenstein hob sich gewissermaßen ein wenig ab, da dem Gewinner der jeweiligen Wertungsklasse dieses Mal ein besonderer Preis winkte. Jeder Erstplatzierte erhielt eine Erinnerungsmedaille, auf welcher der Kopf von Karl Marx als Wahrzeichen von Chemnitz eingestanzt ist. Zu gleicher Zeit waren am Wochenende auch noch vier weitere Döbelner Bogenschützen beim Bundesligaspieltag in Radeberg im Einsatz. Jene starteten allerdings für zwei andere Vereine aus Sachsen, nämlich Leipzig und den Gastgeber Radeberg, und verstärkten somit deren Mannschaften.

Am vergangenen Sonnabend begaben sich die Döbelner Bogenschützen schließlich nach Leipzig, wo die diesjährige Landesmeisterschaft des Sächsischen Bogenschützenverbandes (SBV) ausgerichtet wurde. Nicht stören vom nasskalten Wetter ließ sich dabei Leon Hollas, welcher in seiner Altersklasse (U20 Compound) mit einem hervorragenden Ergebnis von 1375 nicht nur seine bisherige Bestleistung um zehn Ringe steigerte, sondern auch gleich wieder einen neuen Sachsenrekord auf 90 Meter fabrizierte, so dass er summa summarum auf dem ersten Platz landete und damit die erste Goldmedaille für den Heimatverein sicherte.

Auch Yvette Gieseke nutzte den Tag, um ihre bisherige Saisonhöchstform um einige Ringe steigern und den Landesmeistertitel in der Damenklasse einzufahren. Eine Altersklasse darüber konnte sich die Döbelnerin Silke Bertram gegen ihre fünf Konkurrentinnen aus Leipzig, Aue und Freital durchsetzen und ebenfalls eine Goldmedaille mit nach Hause nehmen. Weiterhin schlugen sich die jungen Recurver Tim Krawczyk, Tobias Jähnichen und Sophia Trübner wacker, wobei Krawczyk weiteres Gold und Jähnichen die Silbermedaille für Döbeln in der Altersklasse U17 errangen.

Sophia Trübner, jüngste Starterin der Döbelner Bogner, konnte sich in ihrer Altersklasse (U10) ebenfalls über den Vize-Landesmeistertitel freuen. Ein großer Erfolg für die Muldenstädter war der Sieg in der Mannschaftswertung, da sich deren Team - bestehend aus Jähnichen, Krawczyk und Gieseke - souverän gegen zehn weitere Mannschaften behauptete und sich somit mit einer weiteren Goldmedaille schmücken kann. Viele Schützinnen und Schützen sollten sich damit für die Deutsche Meisterschaft des DBSV in Karlsruhe qualifiziert haben, wobei noch die Ergebnisse in den anderen Bundesländern abzuwarten sind.

Gieseke, Joan

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Um die diesjährige Saison gebührend abzuschließen, hatte Aufbau Waldheim Nachwuchssportler zu einem besonderen Zehnkampf eingeladen.Vorläufer dieser Idee war ein Abschlussfest im vergangenen Jahr. Damals verabschiedete der Waldheimer Fußball-Nachwuchs mit einem Turniertag die Saison, an dem die Kinder die Erwachsenen herausforderten.

26.06.2015

Einst für Sammler hergestellt und nach der Wende auf Kaffeefahrten verkauft - zum Spielen und im Wagen ausfahren sind die Püppies aber zu schade. Sie eignen sich eher als Schönstellsachen für Couch oder die Vitrine.

26.06.2015

Am Sonntag knattern sie wieder den Etzdorfer Berg hinauf, die Awos, Jawas und Simsons. Denn dann steigt das 9. Roßweiner Bergrennen. "Uns liegen bereits Anmeldungen vor.

26.06.2015
Anzeige