Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Lesetag an der Grundschule Mochau: Laura ist die Leselöwin
Region Döbeln Lesetag an der Grundschule Mochau: Laura ist die Leselöwin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:17 15.03.2018
Laura Schneider (r.) ist Leselöwin in Mochau 2016. Carolin Naumann (M.) wurde Zweite vor Lena Theißig.  Quelle: Privat
Anzeige
Mochau.

 Ganz aus dem Häuschen zeigte sich gestern Kinderbuchautor Jens Reinländer in der Grundschule Mochau. Mit Händen und Füßen erzählte der Stargast des Mochauer Lesetags den Grundschülern gestern altersgerechte Geschichten für erste und zweite und anschließend für dritte und vierte Klasse. Unterstützt durch Zeichnungen per Beamer an die Wand geworfen und gelungen Toneffekte, wurden die Geschichten „Max und die Zahlenräuber“ sowie „Rabatz im Hochhaus“ für die Schüler lebendig. „Für die Kinder ist es mal etwas anderes. Der Lehrer kann vorn auch Theater machen, aber das ist nicht das Gleiche“, schwärmte Schulleiterin Petra Seidel am Rande der Veranstaltung.

Seit Mitte der 1990er Jahre gibt es den Lesetag an der Grundschule. Über Ines Reimer von der Kreisergänzungsbibliothek Döbeln (KEB) und Lehrerin Siglinde Mönicke, die jedes Jahr einen anderen Künstler als Gast auswählen, kommt das Vormittagsprogramm für alle 125 Schüler zustande.

Doch mit Reinländers Auftritt war der Lesetag noch nicht beendet. Die sechs Viertklässlerinnen Emily Pilz, Maja Ott, Laura Porst, Lena Theißig, Laura Schneider und Carolin Naumann, die von ihren Mitschülern in einem Vorausscheid ausgewählt worden waren, traten zum Löwen-Lesewettbewerb an. Zur Leselöwin, die vom gleichnamigen Verlag einen Plüschlöwen als Trophäe erhielt, wurde von der Jury aus Lehrern und Ines Reimer Laura Schneider gewählt. Für sie und die Zweit- und Drittplatzierten Carolin Neumann und Lena Theißig gab es zusätzlich Buchpreise. Gewinnerin Laura soll zudem zum Stadtlesewettbewerb nach Döbeln am 21. Juni fahren dürfen.

Von Sebastian Fink

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie stellen sie sich vor, im Alter zu leben? Diese Frage richtete die sächsische Sozialministerin Barbara Klepsch am Donnerstag im Döbelner Volkshaus an Senioren der Region. Mit etwa zehn Rentnern waren zwar nur wenige der Einladung gefolgt, doch die hielten mit ihren Ansichten nicht hinterm Berg.

04.03.2016

Acht Personen sind dem Aufruf der Kirchgemeinde gefolgt. Sie wollen Baumpaten werden und die Friedhofsverwaltung dabei unterstützen, den Harthaer Friedhof einer botanischen Frischzellenkur zu unterziehen. Da der jedoch als Flächendenkmal gilt, müssen vorher noch Absprachen mit dem Landratsamt getroffen werden.

03.03.2016

Ist der Leisniger Jugendstadtrat bald eine feste Institution? 42 Jugendliche aus den zwei zehnten Klassen haben zuletzt die Ratsherrenstühle im großen Sitzungssaal besetzt. Mit Bürgermeister und Verwaltungsoberhaupt Tobias Goth (CDU) und Hauptamtsleiterin Sonja Heyer wurde unter anderem erörtert, was die Verwaltung für die Attraktivität der Stadt tut.

03.03.2016
Anzeige