Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Letzter Markttag im Gewerbegebiet Ostrau abgesagt
Region Döbeln Letzter Markttag im Gewerbegebiet Ostrau abgesagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 02.03.2018
Gewerbeverbandschef Bernd Sonntag will den Markt im Ostrauer Gewerbegebiet neu aufstellen. Quelle: Sebastian Fink (Archiv)
Anzeige
Ostrau

Viel Mühe haben Ostraus Gewerbeverbandschef Bernd Sonntag und seine Mitstreiter aus dem Vorstand in diesem Jahr investiert, um den Markt im Gewerbegebiet attraktiv zu halten. Geklappt hat das leider nicht so richtig – mit der Konsequenz, dass der für den 19. November geplante letzte Markttag des Jahres vor dem Hammer-Fachmarkt entgegen der Ankündigung im Ostrauer Amtsblatt nun ausfällt. „Eine ganze Reihe Händler hat abgesagt, selbst der Fleischer. Dabei war ein Schlachtfest geplant“, erklärt Bernd Sonntag die Absage. „Die Begründung ist immer: viel Aufwand – wenig verkauft. Das höre ich vom Gemüse wie vom Fischhändler“, sagt Sonntag.

Für ihn ist es ein Teufelskreis. „Die Händler sind zufrieden, wenn 200 Kunden kommen. Wenn sie zum zweiten Mal nacheinander merken, es kommen nur 50, dann kommen die Händler nicht mehr. Wenn dann nur vier bis fünf Händler da sind, kommen dann auch keine Leute mehr.“ So ist übers Jahr auch der Ruf des Ostrauer Gewerbemarktes unter den Händlern nicht gerade besser geworden. „Manche Händler, die wir anfragen, meiden uns von Beginn an“, berichtet Sonntag.

Den Markttag will er aber grundsätzlich erhalten. Ein neues Konzept soll her, wie man ihn erfolgreicher machen kann.“Der Vorstand des Verbandes wird beraten, wie es 2017 werden soll. Wir haben keine Erfahrung. Ich werde mit anderen Mitgliedern des Vorstandes auf Märkte in der Umgebung fahren, um Erfahrungen zu sammeln – wie wird es dort gemacht, welche Händler werden dort hin geholt“, so der Plan des Vorsitzenden.

Bei der Neuausrichtung des Markttages soll auch die Öffentlichkeitsarbeit eine Rolle spielen. Zum Markttag am 24. Oktober anlässlich des 25. Eröffnungsjubiläums des Hammer-Marktes war laut Bernd Sonntag „nix los. Dabei hat die Gemeinde extra den verkaufsoffenen Sonntag auf den 25. Oktober gelegt“. Der ausbleibende Besucherstrom lag vor allem an fehlender Werbung. „Der Hammer-Markt wollte das groß in seinem Werbeprospekt ankündigen, darum haben wir da nichts extra gemacht. Leider ist das nicht passiert. In Zukunft werden wir die Ankündigungen immer ins Amtsblatt und in die Presse geben“, erklärte Sonntag.

Der Gewerbeverband Ostrau lädt am Donnerstag, 24. November seine Mitglieder und alle Interessierten zum Unternehmerstammtisch in den Gasthof Wilder Mann in Ostrau ein. Um 19 Uhr wird Dr. Ludwig Schramm vom Sächsischen Innenministerium zum Regionalentwicklungsplan für den Freistaat referieren und welche Auswirkungen dieser auf den ländlichen Raum, besonders auf Ostrau mit seinen 27 Ortsteilen und 3700 Einwohnern, hat

Von Sebastian Fink

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Armaturenwerker in Roßwein haben Angst um ihren Betrieb und um ihren Arbeitsplatz. In einer Belegschaftsversammlung vor einigen Tagen informierte die Betriebsleitung die Mitarbeiter über Umstrukturierungspläne, die das Roßweiner Werk an der Wehrstraße betreffen.

10.11.2016

Planmäßig Ende November kann Döbelns größter Wohnungsvermieter die Sanierung seines Objektes auf dem Niedermarkt Nr.23/25 abschließen. Seit April hat die TAG Wohnen 27 kleine, verwinkelte Wohnungen in zwölf moderne Einheiten umgebaut. Die ersten fünf sind bereits vermietet. Ein Zeichen dafür, dass die Modernisierung den Nerv getroffen hat.

13.11.2016

Einen direkten Tatzeugen oder einen durchschlagenden Beweis gab es in diesem Fall naturgemäß nicht. Wohl aber ein Puzzlespiel aus Indizien, dass zusammengesetzt für das Gericht ein schlüssiges Bild ergab: Ein Mittdreißiger aus der Region Hartha hat als Vermögensberater die Unterschrift einer Kundin nachgemacht, um einen Abschluss vorzugaukeln.

12.11.2016
Anzeige