Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Loipenelche wollen spuren wie die Profis
Region Döbeln Loipenelche wollen spuren wie die Profis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:48 12.12.2012
Waldheims Loipenelche Klaus-Dieter Varchmin (li.) und Günter Weichhold wissen, wo sie hinfahren müssen, um eine professionell gespurte Loipe zu finden. Auf der Hausdorfer Höhe findet der Langläufer eine solche. Wer nicht so weit fahren möchte, kann auch nach Waldheim ziehen, wo die Vereinssportler vom Stadion Massanei eine knapp drei Kilometer lange Spur selbst getreten haben. Quelle: privat
Region Döbeln/Waldheim

Die Waldheimer Loipenelche spuren bei jeder sich bietenden Gelegenheit von ihrem Sta­dion in Massanei aus eine etwa drei Kilometer lange Runde über die Felder. Doch fürs richtige Training nutzen die Langläufer lieber eine professionelle Spur. Die nächste Loipe, so Günther Weichhold von der BSG FSV Waldheim, befinde sich auf der Hausdorfer Höhe, zwischen Frankenberg und Oederan.

"Der Sportverein Mühlbach ist im Besitz eines richtigen Spurschlittens und zieht jedes Wochenende, wenn es die Schneelage zulässt, eine Loipe." Noch dürfe jeder in dieser Spur fahren, doch Günter Weichhold wundert das ein wenig: "Eigentlich warte ich darauf, dass die vielleicht wenigstens mal eine Sammelbüchse aufstellen."

Den Unterschied zwischen einer mit Spurschlitten gezogenen Loipe und einer, die lediglich durch Bretter angelegt wurde, spürt jeder Langläufer: "Es geht viel leichter, das Wachs greift besser und eine richtige Loipe ist damit auch für einen Laien besser zu laufen als eine selbstgemachte wie unsere." Allerdings haben sich die Waldheimer schon vor geraumer Zeit von dem Gedanken verabschiedet, sich vielleicht auch einen Spurschlitten zuzulegen, mit dessen Technik der Schnee verdichtet und dann eine Spur gelegt wird. "So ein Gerät kostet 20 000 Euro, das können wir uns überhaupt nicht leisten." Weil es sich allerdings optimal trainieren lässt und den Wettkampfbedingungen näher ist, fahren auch die Waldheimer regelmäßig auf die Hausdorfer Höhe. "Das ist wirklich ein himmelweiter Unterschied zu unserer eigenen Loipe." Die beginnt übrigens im Sta­dion Massanei und führt über Felder in Richtung Rudelsdorf. Etwa drei Kilometer lang ist die Runde, die auch von jedem Langläufer genutzt werden kann. "Aber im Moment kann man ja auch überall anders fahren.

" M. Engelmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

"Willkommen beim SC Buitenboys B 3" steht über dem Vereinsheim jenes niederländischen Amateurvereins, auf dessen Anlage am vergangenen Wochenende eines der bislang traurigsten Kapitel in der Historie des Fußballs geschrieben wurde.

12.12.2012

Wenn Mitarbeiter von Rettungs- und Pflegediensten im Schnee stecken bleiben, kann das mitunter fatale Folgen haben. Der Supergau ist im Altkreis bislang ausgeblieben.

11.12.2012

Wer "Atomgeruch" wahrnehmen kann und das in einem deutschen Gerichtssaal erzählt, kommt womöglich um eine Strafe herum. Jörg R. habe die kleinen Teilchen am 24. Juli dieses Jahres gerochen und erzählte dies gestern auf der Anklagebank im Amtsgericht Döbeln.

11.12.2012