Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Lok-Frauen: Torhunger nach einer Stunde gestillt

Lok-Frauen: Torhunger nach einer Stunde gestillt

Die SG-Kickerinnen haben einen weiteren Erfolg verbucht und damit bewiesen, dass die Mannschaft weiter zusammenwächst. Deutlich mit 7:0 besiegten sie den Ligakonkurrenten aus Leipzig, wobei der ohne seine verletzte Spielmacherin Anja Pioch antreten musste.

Voriger Artikel
Das Freibad schluckt eine Viertelmillion
Nächster Artikel
Weltmeisterschaft Rock’n’Roll: Am Sonnabend tanzt die Welt in Döbeln

Gegen Roter Stern Leipzig konnten die Kickerinnen der SG Lok Döbeln/Hartha ihren Torhunger stillen. Siebenmal trafen sie das gegnerische Netz, während der eigene Kasten sauber gehalten werden konnte.

Quelle: Jürgen Kulschewski

Döbeln . Noch in der Vorwoche hatte das Team von Roter Stern dem SV Lissa ein 0:0 abgerungen. Die Spielgemeinschaft konnte diesmal fast aus dem Vollen schöpfen. Gleich fünf Wechselspielerinnen standen zur Verfügung. Den Torreigen eröffnete Susann Grandke in der vierten Spielminute, deren scharfe Eingabe Nähe der Grundlinie die Leipziger Torfrau ins Tor lenkte. Wenig später verwertete sie eine präzise Hereingabe von Katja Thomas mit einem Distanzschuss zum 2:0. Die Gastgeberinnen gaben weiter den Ton an und erspielten sich gute Möglichkeiten. Bei etwas mehr Konzentration im Abschluss hätte das Ergebnis schon in dieser Phase deutlicher sein müssen. Ebenso wie Susann Grandke gelang dann Katja Thomas ein Doppelschlag. Zunächst nutzte sie eine Vorlage von Denise Wittig (34.), ehe sie mit einem platziert getretenen Freistoß erneut erfolgreich war (40.).

Mit einem ungefährdeten 4:0 ging es dann bei regennassem Wetter in die Kabinen. Mit einem Blitztor starteten die SG-Spielerinnen in die zweite Spielhälfte. Nur wenige Sekunden waren gespielt, da traf Denise Wittig nach einem Alleingang zum 5:0. Die Gäste aus Leipzig hatten fünf Minuten nach Wiederanpfiff ihre erste richtige Großchance. SG-Torhüterin Tanja Simon war jedoch auf ihrem Posten und lenkte den Schuss über das Quergebälk. Auf der Gegenseite verpasste Laura Wiesner die Möglichkeit zu einem weiteren Treffer. Mit einem herrlichen Diagonalpass brachte Susann Grandke dann Katja Thomas in optimale Schussposition, die mit einem Schuss ins lange Eck der Leipziger Torfrau erneut keine Chance ließ (56.). Dies war bereits ihr dritter Treffer in diesem Spiel. Damit war der Torhunger jedoch noch nicht gestillt. Einen schönen Pass von Maria Kloss verwandelte Denise Wittig nach einer Stunde Spielzeit zum 7:0. Nach diesem Tor schalteten die Döbelnerinnen allerdings einen Gang zurück. Die Mannschaft von Roter Stern hatte nun sogar mehr Ballbesitz, ohne dass jedoch etwas Zählbares dabei heraussprang. Im Abschluss agierten die Gäste viel zu harmlos, als dass sie Torfrau Tanja Simon in Verlegenheit hätten bringen können. In der Schlussphase probierten es die SG-Spielerinnen noch einige Male mit Distanzschüssen, die jedoch allesamt ihr Ziel verfehlten. Nur wenige Zentimeter fehlten beim Schuss von Maria Kloss zum Torerfolg. So blieb es beim klaren 7:0-Erfolg, der auch auf das gute Zusammenspiel aller Mannschaftsteile zurückzuführen ist. Die Mannschaft hat jetzt eine vierwöchige Spielpause und tritt erst wieder am 16. Oktober beim SV Lipsia Eutritzsch an.

 

SG Döbeln/Hartha: Simon, Schmidt, Bittner, Müller (ab 66. Bäßler), Wiedemann (ab 76. Mann), Münch (ab 74. Otto), Kloss, Heyde (ab 46. Wiesner), Grandke, Thomas, Wittig.

Torfolge: 1:0 Grandke (4.), 2:0 Grandke (8.), 3:0 Thomas (34.), 4:0 Thomas (40.), 5:0 Wittig (46.), 6:0 Thomas (56.), 7:0 Wittig (60.).

Schiedsrichter: Detlef Becker (Roßweiner SV).

Zuschauer: 25.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

17.10.2017 - 14:29 Uhr

Kreisliga A (West): Borna II/Eula braucht für 2:0-Erfolg in Kitzscher reichlich Anlauf

mehr