Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Lok_Bambinis: Gegen Schlusslicht zurück in die Erfolgsspur
Region Döbeln Lok_Bambinis: Gegen Schlusslicht zurück in die Erfolgsspur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 06.11.2012
Gegen LVB 2 hatten die Fußballerinnen der SG Lok Döbeln/Hartha (rote Trikots) keine Probleme. Der Sieg fiel mit 8:0 deutlich aus. Quelle: Wolfgang Sens

Gleich zu Beginn erarbeiteten sich die SG-Kickerinnen eine Reihe von Möglichkeiten. Eine Hundertprozentige vergab Carola Münch in der fünften Spielminute, als sie freistehend den Ball am Tor vorbeischob. Nur eine Minute später klingelte es dennoch im Kasten. Mit einem Direktschuss von Linksaußen überraschte Denise Wittig die LVB-Keeperin. Das SG-Team war weiter die tonangebende Mannschaft. Etwas mehr als eine Viertelstunde war gespielt, da schlug Denise Wittig das zweite Mal zu. Einen zu kurzen Pass auf die Torfrau nutzte sie in bekannter Manier aus, um dieser erneut das Nachsehen zu geben. Die Gäste bemühten sich um Offensivaktionen, waren allerdings im Abschluss viel zu harmlos. Nur wenige Schüsse kamen direkt aufs Tor. Ein weit geschlagener Ball von Susann Grandke in die Spitze segelte am Libero vorbei. Wieder war Denise Wittig die Nutznießerin dieses Missgeschicks, die auch diesmal der Keeperin keine Chance ließ (38.). Mit einer punktgenauen Flanke leitete sie den vierten Treffer ein. Diese nahm Carola Münch ungehindert auf und hatte wenig Mühe, zu vollstrecken. Quasi mit dem Halbzeitpfiff erzielte Susann Grandke nach schönem Doppelpassspiel mit Denise Wittig per Flachschuss das 5:0.

Auch nach der Pause dominierten die SG-Frauen das Spiel. Mehrere Spielerinnen versuchten sich es nun mit Torschüssen. Doch Susann Grandke, Stefanie Grimpe und Maria Kloss fehlte die letzte Präzision im Abschluss. Schließlich ahndete der Unparteiische ein Foul an Grandke, die den anschließenden Strafstoß sicher verwandelte. Einen Steilpass von Grandke verwertete Denise Wittig in der 65. Spielminute zum 6:0. In der letzten Viertelstunde kamen auch die Gäste zu einigen gefährlichen Vorstößen, bei denen SG-Torfrau Vivien Werner zum ersten Mal richtig gefordert wurde. Aber die größere Anzahl an Chancen besaßen zweifelsohne die SG-Spielerinnen. Insbesondere nach Eckbällen wurde es stets brenzlig für den LVB. Endstation war jedoch zumeist die Leipziger Torhüterin. Besonders sehenswert und gelungen war der achte Treffer in dieser Partie. Nach einer kurzen Ecke im Zusammenspiel mit Susann Grandke traf Denise Wittig perfekt den Ball mit rechts, so dass dieser unhaltbar über der Torfrau einschlug. Ein Freistoß von Anika Potas in der Nachspielzeit war die letzte gefährliche Aktion in dieser einseitigen Partie.

Am kommenden Wochenende müssen die SG-Frauen auswärts bei Roter Stern Leipzig antreten. Zuletzt gewann man im März dieses Jahres knapp mit 4:3.

SpG Döbeln/Hartha: Werner, Grandke, Bäßler, Müller (ab 55. Potas), Wiedemann, Kloss, Münch, Kretschmer, Kubsch, Grimpe, Wittig.

Torfolge: 1: Wittig (6.), 2:0 Wittig (16.), 3:0 Wittig (38.), 4:0 Münch (44.), 5:0 Grandke (45.), 6:0 Grandke (61.), 7:0 Wittig (65.), 7:0 Wittig (88.).

Schiedsrichter: Haupt (Kiebitz).

Zuschauer: 25.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Döbeln (T.S.). "Es war eine tolle Mucke und davon sollen junge Musiker wie ihr auch etwas haben." Werner Busch war gestern die Begeisterung anzumerken, die das Revival der Döbelner Band Taifun zum 50-Jährigen Bestehen bei ihm ausgelöst hat.

06.11.2012

In der Arztpraxis des Döbelner Allgemeinmediziners Dr. Jürgen Preiss in der Unnaer Straße 23 gab es Veränderungen. Nach fünf Jahren in Döbeln will er sich örtlich verändern und hat seine Praxis an Helios verkauft.

06.11.2012

Gestützt auf ihre Hände oder den Kopf verrenken sie ihren Körper kunstvoll im Takt der Musik. Die sieben Jungs, die jeden Freitagabend in der Hartharena trainieren, sind Breakdancer aus Leidenschaft.

05.11.2012
Anzeige