Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Lotsensystem für entspannte Parkplatzsuche: Bis zum Burg- und Altstadtfest in diesem Jahr soll das Parkleitsystem für Leisnig fertig sein

Lotsensystem für entspannte Parkplatzsuche: Bis zum Burg- und Altstadtfest in diesem Jahr soll das Parkleitsystem für Leisnig fertig sein

Für Leisniger ist es kein Problem, für Auswärtige schon: Wohin mit dem fahrbaren Untersatz, wenn man in der Stadt zu tun hat? Ein so genanntes Parkleitsystem soll diese Informationen schnell erfassbar für alle motorisierten Leisnig-Besucher bereithalten.

Voriger Artikel
KSV 90 Döbeln: Lüttewitzer Bezirksklassist im Kegeln gastiert beim Schlusslicht
Nächster Artikel
Trockenübungen an der Flöte: Musikschülerin aus Diedenhain probt für "Jugend musiziert"

Das Parkplatztrio in der Stadt ist den Leisnigern bekannt. Doch was machen Auswärtige? Ein Leitsystem aus speziellen Schildern soll ihnen den Weg weisen. Montage: W. Sens

Leisnig . Kernstück des Systems sind die drei innerstädtischen Parkmöglichkeiten auf dem Markt, am Lindenplatz und am Belvedere. In der vergangenen Woche traf sich der Leisniger Bürgermeister Tobias Goth (CDU) mit weiteren Verantwortlichen, damit das Parkleitsystem für die Bergstadt bald ein Gesicht bekommt. "Angestrebt ist, es zum diesjährigen Burg- und Altstadtfest fertig zu haben", so das Stadtoberhaupt.

Aus seiner Sicht erscheint es logisch, den Autofahrern mit dem Parkleitsystem schon an den zur Stadt führenden Staats- beziehungsweise Bundesstraßen mitzuteilen, ob sie einen Platz mit höheren oder niedrigen Parkgebühren ansteuern.

In Leisnig parkt man nämlich auf dem Markt am teuersten. Eine verschiedenfarbige Beschilderung wie in Döbeln hält er nicht für angebracht: "Döbeln ist immerhin Mittelzentrum, Leisnig ein Grundzentrum. Wir sollten eine möglichst unkomplizierte Lösung finden." Diese versuchen die Leisniger mit stadtplanerischer Unterstützung auf die Beine zu stellen.

Obwohl Markt, Lindenplatz und Belvedere die Herzstücke des innerstädtischen Parkens sind, solle auch auf bestimmte Besucherströme in der Stadt Augenmerk gelegt werden, sagt Goth. So steht zwar nahe an der Burg den dortigen Besuchern eine Fläche zum Parken zur Verfügung. Jedoch: Wer diesen Platz erreichen will, muss mit der Kirch- beziehungsweise Schlossstraße sowie verkehrstechnische Nadelöhre der Altstadt passieren. Goth dazu: " Die Parksituation dort ist zudem nicht optimal. Die Überlegung liegt nahe, per Auto anreisende Burgbesucher auf einen der anderen innerstädtischen Parkplätze zu lotsen. Der Weg von dort durch die Altstadt zur Burg hat für den Spaziergänger auch etwas für sich."

Ein angenehmer beziehungsweise durchaus wünschenswerter Effekt dabei: Wer zu Fuß zur Burg bummelt, kann an den Geschäften beziehungsweise Cafés Station machen.

Ein weiterer in Erwägung zu ziehender Aspekt für das Parkleitsystem ist der Verkehr hin zum Helios-Krankenhaus in der Colditzer Straße. Auch auf diese Einrichtung könne das Parkleitsystem Bezug nehmen. Auch wenn der dortige Platz nicht zum innerstädtischen Parkplatztrio gehört, könnte ein Hinweis an den ortstangierenden Straßen von Nutzen sein. Finanziert werden soll das Parkleitsystem teils aus kommunalen Mitteln, teils aus dem erst im vergangenen Jahr eingerichteten Verfügungsfonds. Da hinein können Privatpersonen oder Vereine Mittel zahlen, die für die Stadtentwicklung Verwendung finden sollen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
Döbeln in Zahlen

Bundesland: Sachsen

Landkreis: Mittelsachsen

Fläche: 91,64 km²

Einwohner: 24.157 Einwohner (Dezember 2016)

Bevölkerungsdichte: 264 Einwohner/km²

Postleitzahl: 04720

Ortsvorwahlen: 03431

Stadtverwaltung: Obermarkt 1, 04720 Döbeln

Ein Spaziergang durch die Region Döbeln
  • VDE 8 - Alle Infos und Fakten

    Am 10. Dezember eröffnete Deutschlands größte Bahnbaustelle, das Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 - hier gibt es Infos, Hintergründe und Foto... mehr

  • Panometer Leipzig - Dresden
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zu den Panoramen "Titanic" und "Dresden im Barock" mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Willkommen an Bord: Am 22. Oktober 2017 luden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse ein. Hier gibt es einen Rückblick. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2018
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 14. LVZ-Fahrradfest lädt am 29. April 2018 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos zum Event finden Sie in unserem Sp... mehr

16.01.2018 - 08:31 Uhr

ESV-Boss Zahn will den Ex-Coach im Verein halten, eventuell als sportlicher Leiter.

mehr