Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Leichenfund in der Mulde: Ist es der vermisste Christian aus Leisnig?
Region Döbeln Leichenfund in der Mulde: Ist es der vermisste Christian aus Leisnig?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 06.02.2019
Spezialkräfte der Polizei-Tauchergruppe haben den Leichnam aus der Mulde geborgen. Quelle: Frank Schmidt
Grimma/Großbothen/Leisnig

In Großbothen bei Grimma ist am Mittwoch eine männliche Leiche entdeckt worden. Der Sprecher der Polizeidirektion Leipzig, Uwe Voigt, bestätigte gegenüber LVZ.de, dass ein Leichnam in der Mulde gefunden wurde. Dieser wurde am Nachmittag aus dem eiskalten Fluss geborgen. Beamte der Kriminalpolizei Leipzig waren für Ermittlungen vor Ort.

Leiche wird obduziert

Einsatzkräfte der Polizeidirektion Chemnitz waren im Zusammenhang mit der Suche nach dem vermissten Christian Morgenstern aus Leisnig auf dem Mulde-Abschnitt zwischen Kössern und Großbothen unterwegs und fanden dort am Vormittag die Leiche. Auch per Hubschrauber war in dem Flussabschnitt schon einmal gesucht worden. Bislang ist noch nicht zweifelsfrei bestätigt, ob es sich bei dem Toten um den vermissten 20-Jährigen handelt.

In der Mulde bei Großbothen ist am Mittwochvormittag eine männliche Leiche gefunden worden.

Im Laufe des Mittwochs kamen Polizeitaucher zum Einsatz. Gegen 13.30 Uhr waren die Spezialkräfte der Taucherstaffel am Fundort und begannen mit den Vorbereitungen für die Bergung. Gegen 15 Uhr war der Leichnam geborgen. Er wurde in die Rechtsmedizin gebracht.

Polizei informiert Eltern von Christian Morgenstern

Ob es sich um den seit dem Neujahrstag vermissten Christian Morgenstern handelt, müsse nun zweifelsfrei im Rahmen einer Sektion festgestellt werden, sagte die Sprecherin der Polizeidirektion Chemnitz Jana Ulbricht am Nachmittag. Sie bestätigte aber, dass Polizeibeamte mit den Eltern des Vermissten Kontakt aufgenommen haben. Mit einem verlässlichen Ergebnis der Untersuchung wird frühestens Donnerstagvormittag gerechnet.

Polizeibeamte hatten bereits wenige Tage nach dem Verschwinden des jungen Mannes bei den in Leisnig wohnenden Eltern zahnmedizinische Unterlagen sowie Material für einen genetischen Abgleich abgeholt. Anhand dessen könne eine Identifizierung sicher erfolgen, so Ulbricht. Am Fundort waren etwa 25 Kräfte der Polizei, die Tauchergruppe sowie Kameraden der Feuerwehren von Grimma und Kössern im Einsatz.

Vermisster Christian Morgenstern

Die Polizei hat die Suche nach dem vermissten Christian Morgenstern intensiviert.

Die Polizei untersucht, ob es Paralleln zu einem anderen Vermisstenfall gibt.

Zeigt neues Überwachungsvideo verschwundenen Leisniger?

Christian Morgenstern war am Neujahrstag spurlos verschwunden. In den vergangenen Wochen suchten Polizeikräfte intensiv nach ihm. Auf der Fischendorfer Fußgängerbrücke in Leisnig waren am Morgen des 1. Januar persönliche Gegenstände des 20-Jährigen gefunden worden. Die Eltern forschten mit großer Anteilnahme der Öffentlichkeit nach dem Verbleib ihres Sohnes – bisher ohne Erfolg.

Von thl, sro, fsw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer soll das bezahlen? Die fachgerechte Montage der neuen Tribünensitze im Roßweiner Stadion würde viel Geld kosten.

06.02.2019

Cornelia Wels ist neue Trinkwasserchefin bei Veolia. Die in Hartha lebende Wirtschaftsingenieurin folgt auf Detlef Bull. Wels war bereits von 2012 bis 2016 bei der Döbelner Oewa-Niederlassung für Trinkwasser zuständig.

06.02.2019

Das Granitpflaster erkämpft sich wieder die Oberhand auf der Johannistalstraße. Die sollte schon grundhaft ausgebaut sein. Nun geht der nächste Winter ins Land, der an der Straße wohl kaum noch einen guten Faden lässt. Stadt und Freistaat müssen sich noch einigen, wer welche Baukosten übernimmt, und vor allem: wann.

06.02.2019