Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Mehrere Bauchtanz-Kostüme in Meinitz verschwunden
Region Döbeln Mehrere Bauchtanz-Kostüme in Meinitz verschwunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 25.01.2016
Orientalischer Bauchtanz ist ein Hobby von Janin Stephan aus Meinitz. Nun sind mehrere ihrer Kleider, die sie während ihrer Auftritte trägt, vermutlich gestohlen worden. Sie hofft, dass sie sie zurück bekommt. Quelle: Janin Stephan
Anzeige
Leisnig/Meinitz

Seit einer Woche vermisst Janin Stephan aus Meinitz sechs ihrer Kleider, die sie zu ihren Auftritten als Bauchtanzkünstlerin trägt. Am Montag, 18. Januar, kamen die Kleider abhanden. Etwa 7 Uhr hatte sie diese auf ihrem Balkon über das Geländer gelegt. „Es war sonnig und dabei schön kalt – ich lege die Kleider bei solchen Gelegenheiten gern an die frische Luft. Die Reinigung ist äußert aufwendig“, sagt die 28-Jährige. Gegen 13 Uhr bemerkte sie, dass die Kleider fehlten.

Sie vermutet, dass sie eventuell vom Balkongeländer herunter gerutscht und in den Schnee auf der Wiese gefallen sein könnten. Da sie jedoch offenbar verschwunden sind, geht sie von einem Diebstahl aus. „Keiner der Nachbarn hat angeblich etwas gesehen, auch die Bewohner des Hauses nicht, vor deren Balkon die Kleider eine Zeit lang gelegen haben müssen.

„Allerdings kann ich nicht glauben, dass es ein Fremder war. Die Spuren im Schnee gehen hinter dem Haus entlang. Und Fremde gehen hier kaum spazieren.“ Es müsste schon ein großer Zufall sein, dass ein Autofahrer wegen einem bunten Haufen Kleider im Schnee anhält oder ihn überhaupt entdeckt. Sie kann sich jedenfalls nicht erklären, wer sich die Kleider geholt haben sollte.

Sie haben einen Wert von 500 bis 600 Euro. „Schlimmer ist allerdings der Verlust des ideellen Wertes für mich“, sagt Janin Stephan. Seit acht Jahren tanzt sie im Ensemble „Die Perlen des Orients“ von Franziska Franz aus Hartha. Bleiben die Kleider verschwunden, sei ihr Hobby gestorben. „Und damit verbinden sich für mich sehr viele schöne Erinnerungen der vergangenen Jahre.“

Diese Art der Tanzkunst sei ihre große Leidenschaft, wodurch der Verlust der Kleider sie sehr hart trifft. Zudem sei das Geld dafür hart zusammengespart gewesen. Bei der Polizei hat Janin Stephan Anzeige wegen Diebstahls erstattet. Die Meinitzerin hat allerdings die Hoffnung, dass die Kleider auch so wieder auftauchen könnten: „Wer weiß, wo sie sind, kann das bitte bei der Polizei bekannt geben. Wer unter welchen Umständen auch immer in ihren Besitz gelangt ist, kann sie auch gern wieder bei mir oder im Fundbüro abgeben. Ich möchte einfach nur, dass ich die Kleider wieder bekomme.“

Zeugen, die Hinweise zum Verschwinden und Verbleib der Bauchtanzkleider haben, können sich auch telefonisch an Janin Stephan (0152/03592003) wenden. http://www.franziskafranz.de/

Von Steffi Robak

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Straßenbeleuchtung in Kiebitz und Schmorren in der Gemeinde Ostrau soll dieses Jahr erneuert werden. Der Gemeinderat erteilt einer sechsstelligen Investition seine Zustimmung – allerdings nur unter Vorbehalt: Wird die 80-prozentige Förderung des Projekts durch das Programm LES abgelehnt, entfällt der Bau.

25.01.2016

Ein dreiviertel Jahr mussten den Harthaer Hobby-Astronomen auf ihr Linsenteleskop verzichten. Jetzt hat der Verein das Fernrohr von oben bis unten komplett saniert, sodass Beobachtungen aus der Vier-Meter-Kuppel heraus nichts mehr im Wege steht.

25.01.2016

Im frühen Berufsverkehr ist es am Montagmorgen zu einem schweren Unfall auf der Autobahn 14 bei Döbeln gekommen. Ein Laster hatte die Mittelleitplanke durchbrochen und war umgestürzt. Der Fahrer wurde laut Polizei schwer verletzt. Vier Autos kamen nicht mehr rechtzeitig zum Stehen und prallten in das Hindernis – deren Insassen blieben unverletzt.

25.01.2016
Anzeige