Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Miese erste Hälfte kostet RSV Chance auf Punkte

Miese erste Hälfte kostet RSV Chance auf Punkte

Mit einer schlechten ersten Halbzeit gegen den FSV Kitzscher hat der Roßweiner SV weitere Punkte verspielt. Mit 1:4 unterlag die Blümel-Elf im Stadion Bürgergarten.

Voriger Artikel
Jubiläumskonzert der Small Town Big Band: Gründer Heinz May wird offiziell verabschiedet
Nächster Artikel
Geduldsspiele auf der Nordstraße

Außer Spesen nichts gewesen: Der Roßweiner SV (in Blau) verlor gegen den FSV Kitzscher deutlich mit 1:4. Das hätte nicht sein müssen, wäre die erste Hälfte besser gelaufen.

Döbeln . Ohne großes Abtasten versuchten die Gäste aus Kitzscher, die Roßweiner Hintermannschaft unter Druck zu setzen. Das gelang ihnen. Der RSV bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone heraus und Andreas Arbeit schoss in der vierten Minute das 0:1. Jens Arnold hatte mit mehreren Distanzschüssen die Chance zum Ausgleich, verzog aber jeweils. Kitzscher machte es besser. Durch einen erneuten RSV-Abwehrfehler in der 20. Minute gingen die Gäste mit 0:2 in Front. Kitzscher spielte weiter Pressing und erhöhte noch vor der Pause auf 0:3, erneut durch Arbeit.

Bemüht, das Resultat noch umzubiegen, kam der RSV aus den Kabinen. In der 49. Minute gelang der Anschlusstreffer. Stanley Steenbeck wurde im Strafraum zu Fall gebracht, den Elfmeter verwandelte Jens Arnold sicher zum 1:3. Danach machte Roßwein weiter Druck und hatte auch zahlreiche Chancen, die allerdings alle vergeben wurden. Von Kitzscher war nichts mehr zu sehen. Bis zur 75. Minute. Nach einer Flanke wurde der FSV-Stürmer von Wobst gehalten, Schiedsrichter Kleiner zeigte auf den Punkt, und Kay Wimberger machte mit dem 1:4 alles klar.

 

Roßweiner SV: Niepel, Gärtner, Renner, Ja. Arnold, Meyer, Steenbeck, K. Niepel, Lehmann, Brambor, Je. Arnold, Kießig, (Wobst, Koch).

FSV Kitzscher: Goth, Götze, Kistner, Pretzsch, Henning, Arbeit, Rehwagen, Embingou, Groh, Wimberger, Krause, (Valdeig, Fritsche, Gabschuß).

0:1 Arbeit (4.), 0:2 Rehwagen (20.), 0:3 Arbeit (42.), 1:3 Je. Arnold (49.), 1:4 Wimberger (75.).

Schiedsrichter: Kleiner (Dürrweitzschen).

Zuschauer: 40.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lädt vom 20. Juli bis 16. August 2017 zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz. Alle Infos zum Programm und Ticketverkauf... mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

16.08.2017 - 06:58 Uhr

Henrik Jochmann hat mit seinem Traumtor im MDR-Wettbewerb starke Konkurrenz

mehr