Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Mieter verstorben: Wohnung in Mügeln blockiert
Region Döbeln Mieter verstorben: Wohnung in Mügeln blockiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:36 09.12.2011
Anzeige
Mügeln

Der Briefkasten quellt seit Monaten über, die Wohnung ist nicht ausgeräumt. Bereits im August verstarb der Mieter, doch die Wohnungstür bleibt seitdem verschlossen. Diesen Zustand in der Mügelner Rosa-Luxemburg-Straße 15 prangerte Stadtrat Herbert Wegner (Die Linke) zur jüngsten Stadtratssitzung an und forderte Klärung, da die Wohnung seitdem auch nie gelüftet werde.

"Die Angehörigen haben das Erbe ausgeschlagen und weigern sich auszuräumen", informierte Mügelns Bauamtsleiterin Karin Uhde. Die Wohnung sei versiegelt, und niemand dürfe sie betreten, so lange das Erbschaftsproblem nicht geklärt sei. Das missfalle auch der Stadtverwaltung, denn schließlich fehlen ihr die Mieteinnahmen. "Das Wohnhaus gehört der Stadt. Es ist erst saniert worden, und es handelt sich um kleine bezahlbare Wohnungen. Wir könnten wieder jemanden einziehen lassen und würden dafür sicher auch Mieter finden", so die Bauamtsleiterin weiter.

Nicht nur der Stadtverwaltung sind diesbezüglich die Hände gebunden, sondern auch der Haus- und Wohnungsverwaltung Döbeln GmbH (HWV), die im Auftrag der Stadt zuständig ist. "Die Angelegenheit ist beim Amtsgericht in Oschatz anhängig", informierte Frank Eichler auf OAZ-Anfrage zum aktuellen Stand. Er wandte sich diesbezüglich bereits am 25. August an das Nachlassgericht in Oschatz. Seitdem wechseln zahlreiche Schreiben zwischen Amtsgericht und HWV.

"Es handelt sich um viele Erben, die die Erbschaft ausgeschlagen haben", weiß Katja Kohlschmid, Direktorin des Oschatzer Amtsgerichtes. Werde die Erbschaft ausgeschlagen, folgen in der Erbfolge die Kinder. Derzeit stehe noch eine sogenannte familiengerichtliche Genehmigung eines der Kinder aus. Die Akte liege beim zuständigen Amtsgericht am Wohnsitz des Kindes. "Sobald die Genehmigung vorliegt, kann der Rechtspfleger den Fall weiterbearbeiten", informierte die Amtsgerichts-Chefin über den weiteren Werdegang. Liegen die Unterlagen vollständig vor, könne man mit ungefähr noch einmal sechs Wochen Bearbeitungszeit rechnen.

Bis dahin wird der Briefkasten in der Mügelner Rosa-Luxemburg-Straße 15 offenbar noch weiter überquellen - und die Nachbarn müssen sich damit abfinden.

Heinz Großnick

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Was Richter Janko Ehrlich jüngst als Strafrichter in Döbeln entschied, beschäftigt nun die Juristen in einem Prozess am Sozialgericht Chemnitz. Karla T.* aus Waldheim muss 10 000 Euro Harzt-IV zurückzahlen, hat wegen Betrugs am Amtsgericht schon eine Geldstrafe kassiert.

09.12.2011

Er ist so dick wie ein packender Historienwälzer. Doch diese mehr als 500 A4-Seiten sind Döbelner Realität 2012. Satte 37 Millionen Euro stecken zwischen den beiden Aktendeckeln.

08.12.2011

Döbeln (T.S.). Wie jede Woche haben gestern die fleißigen Mädels des Edeka-Marktes in der Rudolf-Breitscheid-Straße wieder einen wunderschönen DAZ-Frühstückskorb samt druckfrischer Zeitung und knusprig-frischer Brötchen gepackt.

08.12.2011
Anzeige