Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Mit Teamgeist und ohne Furcht vorm Kentern
Region Döbeln Mit Teamgeist und ohne Furcht vorm Kentern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 20.08.2017
Dabeizusein zählt: Mit Kampfgeist stachen die Teams beim diesjährigen Floßpaddeln in Ottewig in See. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Ottewig

Es war eine Art Geburtstagsgeschenk: Viola Zill stieg beim 8. Floßrennen dann doch in eins der unbequemen Gefährte, um über den Dorfteich in Ottewig zu paddeln. Ihr Lebensgefährte Frank wurde am Sonnabend 50 Jahre alt, und sie feierte mit ihm das 17-Jährige. So ließ sie sich darauf ein und nahm den Wettkampf der Erwachsenen gemeinsam mit ihrem Bekannten Frank Schonert auf.

Große Kunst: Nicht zu kentern

Nach wenigen Paddelschlägen lag sie im Wasser. Schonert bugsierte das Floß alleine in Richtung Ziel und klatschte mit einem satten Hechtsprung ab. Die Lacher hatte das Team auf seiner Seite – als eines der ersten, das kenterte. 26 Teams nahmen den Wettkampf auf. „Damit sind es mehr als im vergangenen Jahr“, freute sich Günter Adam von der Feuerwehr. Die Teilnehmer starteten in drei Altersklassen. „Die alten Hasen wissen, wie sie sich auf den Flößen bewegen müssen. Die Neulinge fliegen teils schon beim Draufsteigen ins Wasser“, sagt Adam.

Teams in allen Altersklassen

Bei den Kindern bis zum Alter von zwölf Jahren siegte ein Döbelner Duo und durfte sich wie alle Teilnehmer auf den Podestplätzen unter anderem über Gutscheine für ein Sportfachgeschäft freuen. Bei den Jugendlichen von 13 bis 18 Jahren – hier nahmen fünf Teams teil – gewann eine Mannschaft der Jugendwehr Gleisberg. Bei den Erwachsenen entthronten die Döbelner Tilo Männel und Uwe Mothes die Titelverteidiger und Bademantelträger Florian Großmann und Johann Lache aus Ottewig.

Von Robin Seidler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gerhard Dörner muss sich ein neues Domizil suchen. Seit acht Jahren wirkt der Harthaer Künstler in der Kalthalle an der Sonnenstraße. Nun soll das Areal der ehemaligen Hausschuhwerke abgerissen werden. Die Stadt sucht unterdessen händeringend nach einer Alternative für den Künstler.

19.08.2017

Im August 2002 brach über den Osten eine verheerende Flutkatastrophe herein. Entlang von Mulde, Elbe und Pleiße wüteten Wassermassen. 15 Jahre danach sind knapp eine Milliarde Euro in den Flutschutz geflossen. Sind wir damit sicher vor der nächsten Flut? Die große LVZ-Serie widmet sich diesmal Waldheim.

13.09.2017
Döbeln Waldheimer Jugendfeuerwehr sammelt - Per Einsatzplan zum Altpapier

Genau 2000 Handzettel haben die Kinder der Waldheimer Jugendfeuerwehr am Donnerstag im gesamten Stadtgebiet in den Briefkästen der Bewohner verteilt. Mehr als drei Stunden waren sie dafür zu Fuß unterwegs. Es geht um die bevorstehende Altstoffsammlung am kommenden Sonnabend, 26. August.

18.08.2017
Anzeige