Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Mit guter Drainage gegen Dauerregen
Region Döbeln Mit guter Drainage gegen Dauerregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 30.05.2013
Auch wenn der Dauerregen wie hier vorgestern in Hartha für Pfützen auf dem Rasen sorgt - in den Vereinen geht man davon aus. dass am Wochenende gespielt werden kann. "Wir haben gute Drainagen", heißt es. Quelle: Wolfgang Sens

In Hartha ruht das runde Leder morgen regulär. Nachdem die Punktspielpartie vergangenes Wochenende gegen Roßwein aufgrund der schlechten Platzbedingungen abgesagt worden war, lieferte sich der Kreisoberligist am Mittwochabend beim Freundschaftsspiel gegen Carl Zeiss Jena eine regelrechte Wasserschlacht im Industriestadion.

Beim Landesligisten Döbelner SC (13./30) hofft man indes, dass die Partie gegen den unmittelbaren Konkurrenten im Abstiegskampf FSV Budissa Bautzen (14./24) ausgetragen wird. "Wir haben eine sehr gute Drainage im Gruner-Sportpark", sagt DSC-Pressesprecher Sebastian Lormis. "Und wir hoffen, es wird nicht abgesagt, wir wollen Fußball spielen!" Nach dem Auswärtssieg der Döbelner vergangenes Wochenende in Zwickau gilt es nun nachzulegen und möglichst zu punkten. Spannend bleibt es für die Döbelner dennoch bis zum letzten Spieltag. "Wir hoffen auch ein bisschen auf die Schützenhilfe der anderen Mannschaften", spielt Lormis auf die Begegnung zwischen dem punktgleichen Tabellennachbar Freiberg (12./30) und Spitzenreiter Neugersdorf an. Verlieren die Freiberger morgen und gewinnen die Döbelner, können sie einen Tabellenplatz nach oben rücken. "Und dann wären wir eigentlich fast durch..." Personell gesehen hat sich der Nebel bei den Döbelnern wieder ein wenig gelichtet. Abgesehen von den Langzeitverletzten Natzschka, Polefka und Krondorf sind alle an Bord. Sebastian Heyna steht wieder zur Verfügung, genauso wie nach seiner Rot-Sperre Firley.

Auch in Roßwein beruft man sich auf die gute Drainage des neuen Platzes. Und so geht Abteilungsleiter und Interimscoach Jens Arnold davon aus, dass der RSV (13./23) morgen gegen den TSV Großsteinberg (11./31) spielt. "Wir haben ordentlich gearbeitet im Training", jetzt wolle man sich drei Zähler abholen. "Wir gehen motiviert in diese Begegnung - zu Hause sind drei Punkte ganz klar das Ziel."

Ebenfalls auf heimischem Rasen bestreitet der SV Ostrau 90 (14./17) sein Spiel gegen den Tabellenführer Bornaer SV (1./68). Die Aussichten auf einen zählbaren Erfolg sind eher gering und den Ostrauern droht damit wieder Abrutsch in die direkte Abstiegszone. Sollte der ESV Lok Döbeln (15./15) morgen überraschend gegen den BSV Einheit Frohburg (10./32) gewinnen, tauschen die beiden Teams die Tabellenplätze. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist allerdings eher niedrig, so dass die Ostrauer, die allerdings auch schon ein Spiel mehr absolviert haben, durchaus noch hoffen dürfen, dem Abstieg von der Schippe zu springen. M. Engelmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Satte 121 Sachen hatte der Spitzenreiter drauf, den die neue Blitzeranlage an der Bundesstraße 169 in Neudorf "fotogafiert" hat. Für den Temposünder bedeutet das 160 Euro Strafe, drei Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot.

30.05.2013

Die Landeshochwasserzentrale (LWHZ) Sachsen warnt vor steigenden Flüssen im Altkreis. So erwarten die Meteorologen für heute starke Niederschläge.

30.05.2013

Der Countdown läuft und die Organisatoren des Sächsischen Familientages in Oschatz legen die Stirn in Sorgenfalten und blicken gen Himmel. Kein Wunder, denn die "Wetterfrösche" haben für die nächsten Tage Regen und kalte Temperaturen vorausgesagt.

30.05.2013
Anzeige