Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Mittelsachsen ohne Beratungsstellen für Verbaucher
Region Döbeln Mittelsachsen ohne Beratungsstellen für Verbaucher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:23 10.01.2012

Das geht nicht spurlos am Netz der Beratungsstellen vorbei. Die schlechte Nachricht: Der Landkreis Mittelsachsen ist besonders betroffen. Nach dem die Beratungsnebenstelle in der Kreisstadt Freiberg bereits 2010 dicht gemacht hat, folgte nun die Mittweidaer zu Beginn dieses Jahres. Das heißt, die Verbraucherzentrale bietet in Mittweida keine Rechts- und Finanzberatung mehr an, lediglich noch die Energieberatung.

Die gute Nachricht: Für den Großteil der Bewohner des Altkreises Döbeln wird das kaum mit größeren Einschnitten verbunden sein. Wegen der guten Straßenverbindung über die B 169 war bislang für persönliche Beratungen die Riesaer Beratungsstelle Hauptanlaufpunkt der Döbelner. "Diese Stelle bleibt bestehen, auch an den Öffnungszeiten ändert sich nichts. Lediglich bei Krankheit oder Urlaub von Mitarbeitern kann es zu einer zeitweisen Schließung des Riesaer Büros kommen", sagte gestern Christina Siebenhüner, Sprecherin der Verbraucherzentrale Sachsen. Hintergrund ist, dass bisherige Vollzeitkräfte nur noch Teilzeit arbeiten und in bestimmten Situationen Personalengpässe nicht mehr ausgeglichen werden können. "Dann gibt es aber lokale Informationen durch Aushänge oder in der Presse", kündigt Siebenhüner an. Nichts ändern soll sich an der Energieberatung, die die Verbraucherzentrale regelmäßig im Döbelner Rathaus anbietet (siehe Kasten).

Bei den Entgelten für kostenpflichtige Beratungen gibt es sachsenweit in einem einzigen Punkt eine Erhöhung. Das betrifft die rechnerische Überprüfung von Vorfälligkeitsentschädigungen bei der Ablösung von Krediten. Hierfür müssen statt bislang 60 Euro jetzt 70 Euro berappt werden. "Diese Überprüfung nimmt einige Zeit in Anspruch und sie kann für den Verbraucher von großem finanziellen Nutzen sein", begründet Siebenhüner die Kostensteigerung um rund 15 Prozent. Durchschnittlich sind es 15 Euro je kostenpflichtiger Beratung, die die Verbraucherzentrale einspielt.

Zum Zustandekommen des Finanzdefizites in Höhe von 300 000 Euro hatte Geschäftsführer Betz mehrere Gründe angeführt. Dazu gehört, dass statt bisher sieben jetzt 19 Prozent Mehrwertsteuer für die kostenpflichtigen Beratungen abgeführt werden müssen, die Beschäftigten der Verbraucherzentrale eine leichte Lohnsteigerung erhalten und der Freistaat als Hauptfinanzier die Förderung zurückfährt. Zudem gab es im vergangenen Jahr einen deutlichen Rückgang der persönlichen Beratungstermine.

Olaf Büchel

❏ Energieberatung in Döbeln: Rathaus, Obermarkt 1, jeden zweiten Dienstag im Monat, 13 bis 17 Uhr, durch Dipl.-Ing. Frank Menzer, Tel. 037321/80960;

❏ Beratungsstelle Riesa: Bahnhofstraße 30, Montag 13 bis 18 Uhr, Dienstag nach telefonischer Voranmeldung, Mittwoch 10 bis 12 und 13 bis 18 Uhr, Donnerstag 10 bis 12 und 13 bis 16 Uhr; Termintelefon 03525/73 01 68: Mittwoch 10 bis 12 und 13 bis 18 Uhr, Donnerstag 10 bis 12 und 13 bis 16 Uhr;

❏ Beratungnebenstelle Oschatz: Friedrich-Naumann-Promenade 9, letzter Dienstag im Monat, 14 bis 17 Uhr;

❏ Zentrales Servicetelefon: 0180-5-797777; Internet: www.verbraucherzentrale-sachsen.de

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis zum Sommer sollen zwei oder drei der insgesamt sechs beantragten Werbetafeln für Döbeln an den Autobahnen A 14 und A4 aufgestellt werden. Die Chancen, dass die von der Stadt beantragten touristischen Hinweistafeln und Motive genehmigt werden, stehen derzeit sehr gut.

10.01.2012

Roßwein. Bürgermeister Veit Lindner macht sich Gedanken um die künftige Nutzung der Studentenwohnheime, die die Stadt nun in ihrem Besitz hat. "Die Studenten benötigen jetzt schon nicht alle Wohnungen.

10.01.2012

Im Gewerbegebiet auf der Mockritzer Anhöhe wird seit Anfang Oktober des vergangenen Jahres gebaut. Es entsteht eine Lager- und Logistikhalle mit angeschlossenem Bürokomplex, erklärt Marcus Spieker.

10.01.2012