Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Motocrosser stürzt auf dem Feld und verletzt sich schwer
Region Döbeln Motocrosser stürzt auf dem Feld und verletzt sich schwer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 05.04.2016
Polizei- und Rettungskräfte mussten am Montag zu einem Motorradunfall ausrücken. Ein Endurofahrer war auf einem Feld bei Ehrenberg gestürzt und hatte sich schwer verletzt. Quelle: Symbolfoto/REUTERS
Anzeige
Ehrenberg

Schwere Verletzungen hat sich am Montag ein Motorradfahrer in Ehrenberg zugezogen. Der 30-Jährige war aber nicht auf der Straße gefahren, sondern auf einem Feld unterwegs. Mit einer Enduro-Maschine fürs Gelände. Weil Fahrer solcher Feuerstühle auch durch den Wald schlazen, sorgen sie für Verdruss im Dorf und bei der Gemeindeverwaltung. Wie die Polizeidirektion Chemnitz mitteilte, ereignete sich der Unfall am Montag gegen 17 Uhr. Polizei und Rettungskräfte waren dann an einem Grundstück nahe der Ehrenberger Dorfstraße im Einsatz. Der Biker war gestürzt und hatte sich dabei die schweren Verletzungen zugezogen. Er kam in ein Krankenhaus. Am Motorrad entstand laut Polizei Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro.

So bedauerlich der Unfall für den jungen Mann ist und es ihm zu wünschen ist, dass er wieder auf die Beine kommt – Cross-Freunde sind mit ihrer Fahrerei abseits der Straßen nicht gerade beliebt im Ort. Maria Euchler (Freie Wähler), Bürgermeisterin der Gemeinde Kriebstein: „Vor allem in Ehrenberg sind die Motocrosser ein Ärgernis.“ Die Gemeinde hat kaum eine Handhabe gegen die abseits der Straße fahrenden Biker. „Wir müssten sie auf frischer Tat ertappen“, sagt Maria Euchler. Sie kann nur an die Vernunft der Biker appellieren.

Im Wald Motorrad zu fahren, kann Ungemach mit den Behörden bringen, wie Förster Ronald Köllner sagt und auf das sächsische Waldgesetz verweist. Dort gibt es den Abschnitt „Ordnungswidrigkeiten“. Eine solche begeht, wer „unbefugt im Walde mit einem Motorfahrzeug, Fuhrwerk oder Kutsche fährt“. Das kann ein Bußgeld von bis zu 2500 Euro nach sich ziehen, in besonders schweren Fällen sogar bis zu 10 000 Euro. Der in Ehrenberg verunglückte Crosser dürfte allerdings mit den Verletzungsfolgen genügend gestraft sein.

Das Wild verschreckt der Motor-Krach übrigens nicht so sehr, wie sich der Laie das vorstellt. „Es zieht sich aus diesen lauten Bereichen zurück“, sagt Förster Köllner. In seinem Revier – dem Staatswald um Klosterbuch – hat er kaum Probleme mit den Enduro-Freunden, die ihre Runden abseits der Straßen drehen.

Von Dirk Wurzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Waldheim hat eine neue Straßenbaustelle. Seit Montag (4.April) laufen die Arbeiten an der Staatsstraße 36 zwischen Waldheim und Massanei. Die gehört zur Umleitung für die Kriebsteiner Straße, wo das Landesstraßenamt ebenfalls eine Stützmauer sanieren lässt.

Bei einem Unfall auf der Autobahn 14 ist in der Nacht zum Dienstag ein Mann getötet worden. Zwischen Leisnig (Kreis Mittelsachsen) und Grimma (Kreis Leipzig) brach ein mit giftigem Industriereiniger beladener Laster durch die Mittelleitplanke und fiel auf die Seite.

05.04.2016

Der Prophet Sacharja aus dem 3. Jahrhundert v.Chr. steht im Mittelpunkt der diesjährigen ökumenischen Bibelwoche. Die Kirchgemeinden Jahnatal und Beicha-Mochau haben dazu sechs Themenabende geplant. Dabei zeigt sich laut Pfarrer Reinhard Mehnert: Die Prophetie von damals ist noch heute aktuell.

04.04.2016
Anzeige