Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Mügelner Bläser auf Dörferrunde
Region Döbeln Mügelner Bläser auf Dörferrunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 11.12.2011
Die Kunst der Bläser vom Mügelner Posaunenchor ist auf dem Land gefragt. Viele Senioren freuen sich jedes Jahr auf die kleinen Konzerte, die in der Vorweihnachtszeit gegeben werden. Quelle: Sven Bartsch

Von Bärbel Schumann

Bedächtig lauschen die Frauen und Männer im weihnachtlich geschmückten Aufenthaltsraum des Betreuten Wohnens der häuslichen Krankenpflege von Karin Richter in Grauschwitz der Musik des Mügelner Posaunenchores. Vor wenigen Minuten sind die Frauen und Männer aus Ablaß eingetroffen. Obwohl durch andere Verpflichtungen etwas personell geschwächt, wollen die Bläser auf ihre traditionelle Dörfertour im Advent nicht verzichten. Die hat seit Jahren bei den Hobby-Bläsern Tradition.

"Ich denke, seit der Wende machen wir das", erklärt Michael Zehme, der die Gruppe leitet. Diesmal begann die Rundreise im Mügelner Ortsteil Ablaß. "Da waren viele Leute, mehr als in den Vorjahren", erklärt der Glossener Joachim Hannß, der das wöchentliche gemeinsame Musizieren wie die anderen Bläser nicht missen möchte. Viel Zeit zum Reden bleibt nicht, denn die Senioren sind gespannt auf das Programm der Hobby-Musiker.

"Das war eine echte Überraschung für alle. Schon im letzten Jahr war der Posaunenchor hier. Das kommt sehr gut bei unseren Besuchern an", erklärt Mitarbeiterin Ines Riedel. Inzwischen erklingt ein schon weiteres Bläserstück. Diesmal ist es eine den Zuhörern bekannte Melodie aus dem Kirchengesangbuch. Einige singen leise vor sich hin. Auch Frieda Schwarz gehört dazu. Für die Jesewitzerin kommt der Besuch der Bläser wirklich überraschend. "Ich bin begeistert", erklärt die Seniorin. Das ist auch Christine Burkhardt aus Döbeln, die in Grauschwitz ihre Mutter Erika Narowetz besucht. "So kommt etwas Abwechslung in den Alltag der älteren Menschen", meint sie während sie ebenso lauscht.

Als das letzte Stück gespielt ist, heißt es für die fünf Musikanten des Mügelner Posaunenchores wieder die Instrumente einpacken, in die Autos steigen und den nächsten Ort ansteuern. Der heißt Glossen. Die Dörfer Poppitz, Clanzschwitz, Schweta, Niedergoseln folgen an diesem Tag noch, ehe die diesjährige Dörfertour des Posaunenchores sich in Mügeln dem Ende entgegenneigt. Wer übrigens sich dem Posaunenchor anschließen möchte, kann das gern tun, denn neue Spieler sind immer willkommen.

Jeden Freitagabend ab 19.30 Uhr treffen sich alle Mitglieder im Mügelner Pfarrsaal.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kaffeekanne war ihr zweites Zuhause. 20 Jahre lang hat Monika Polster bei der Volkssolidarität gearbeitet und die Begegnungsstätte mit den vielen Kaffeekannen im Wappenhenschstift geleitet.

09.12.2011

Der Briefkasten quellt seit Monaten über, die Wohnung ist nicht ausgeräumt. Bereits im August verstarb der Mieter, doch die Wohnungstür bleibt seitdem verschlossen.

09.12.2011

Was Richter Janko Ehrlich jüngst als Strafrichter in Döbeln entschied, beschäftigt nun die Juristen in einem Prozess am Sozialgericht Chemnitz. Karla T.* aus Waldheim muss 10 000 Euro Harzt-IV zurückzahlen, hat wegen Betrugs am Amtsgericht schon eine Geldstrafe kassiert.

09.12.2011
Anzeige