Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Müllkübel fliegt in Leisnig in die Luft – Trümmer beschädigen Dacia
Region Döbeln Müllkübel fliegt in Leisnig in die Luft – Trümmer beschädigen Dacia
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:31 15.05.2018
Mit Pyrotechnik, die in Deutschland illegal ist, haben Unbekannte einen Beton-Mülleimer in Leisnig gesprengt. Quelle: dpa
Anzeige
Leisnig

In Trümmern liegt der Betonmülleimer an der Döbelner Straße in Leisnig. Am frühen Sonntagmorgen gegen 1.55 Uhr zündeten Unbekannte einen Böller in dem Behälter. Die Explosion zerstörte den Mülleimer derart, dass Betonstücke im Umfeld lagen und auch die Scheibe eines parkenden Dacia beschädigten. Der Sachschaden summiert sich auf rund 550 Euro.

Strafrahmen beginnt bei einem Jahr

Die Polizei ermittelt nun wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion. Vor Ort stellten die Beamten Reste pyrotechnischer Erzeugnisse sicher. Das Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion ist ein Verbrechen. Der Strafrahmen beginnt bei einem Jahr Haft.

Von daz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Döbeln ist am Sonnabend ein junger Fahrradfahrer verunglückt und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Der 14-Jährige wollte mit seinem Rad von der Straße auf den Fußweg fahren, dabei kam es zum Unfall.

14.05.2018

Am Sonnabend stand der Ostrauer Wiesengrund ganz im Zeichen des Frühlingsfestes des Tierheims. Geboten wurde ein umfangreiches Programm. Und dank Sachsenkind Friedelind bekam am Ende jeder sein Fett weg.

14.05.2018

In Gedenken an den letztes Jahr verstorbenen Leisniger Handballer Silvo Voigtländer richteten seine sportlichen Wegbegleiter am Sonnabend ein Turnier aus. Der Wettbewerb soll nun jedes Jahr stattfinden. Zum ersten Mal gewonnen hat den eigens dafür kreierten Wanderpokal das Team „Alte Garde“.

16.05.2018
Anzeige