Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Münchhofer Kalköfen werden saniert
Region Döbeln Münchhofer Kalköfen werden saniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:55 07.11.2018
Die Kalköfen in Münchhof soll saniert werden. Die Gemeinde Ostrau braucht für die Umsetzung eine dicke Finanzspritze. Quelle: Foto: Sven Bartsch (Archiv)
Ostrau

Der Gemeinderat hat die Planung für die Erneuerung der baufälligen Gebäude an das Ingenieurbüro Ritter-Müller in Leipzig vergeben. Dieser hatte sich als einziger für die Aufgabe beworben und war bereits mit der Gemeindeverwaltung zur Begutachtung vor Ort.

Offenbar rechnet man mit einem erheblichen finanziellen Aufwand. „Wir wollen für das Vorhaben den Topf Nahtourismus der Leaderförderung der Lommatzscher Pflege anzapfen. Dort liegen 300 000 Euro drin. Die sollen möglichst komplett hineinfließen“, erklärte Schilling während der Sitzung. Berechnet man ein, dass dazu noch ein Eigenanteil notwendig ist, wird eine Summe im mittleren sechsstelligen Bereich fällig.

Den Antrag auf die Förderung hat die Gemeinde bis Ende Oktober zum Stichtag eingereicht. An den Eigenmitteln wollen sich auch die Kalkwerke Ostrau – früherer Besitzer der seit Jahrzehnten ungenutzten Öfen – beteiligen, sagte Schilling. Kalkwerke-Geschäftsführer Ulrich Dürasch konnte dazu gegenüber der DAZ noch keine konkreten Aussagen machen. Zunächst wolle man die Gespräche mit der Gemeindeverwaltung abwarten.

Verläuft fördermitteltechnisch alles wunschgemäß, könnte schon im kommenden Jahr gebaut werden. Die beiden Öfen sollen eine Bereicherung für Wanderer und Radfahrer werden. „Die Öfen und die anderen Anlagen sollen insgesamt erhalten werden – nicht funktionsfähig, aber zur Ansicht für die nahtouristische Erschließung. Sie liegen nahe des Jahnatalweges und damit günstig für Radfahrer“, erklärte Schilling schon im Juni. Dazu soll es auch Informationstafeln geben, die die frühere Funktionsweise der Öfen und die Geschichte des Kalkabbaus in der Region zeigen.

Von Sebastian Fink

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein eigenes Musikstück zum Geburtstag zu bekommen, das gelingt nicht jedem. Der 150. dürfte das dann schon Wert sein. Was Frauenkirchenkantor Samuel Kummer am 29. November auf der Polditzer Ladegastorgel spielt, wird später in Noten gesetzt – ein echtes Jubiläumswerk also.

07.11.2018

Braucht Waldheim ein größeres Gewerbegebiet, um mehr Firmen an die Zschopau zu locken? Ein Bürger sieht darin ein Mittel, um der Bevölkerungsschrumpfung entgegenzuwirken. Die Verwaltung sieht jedoch keine Notwendigkeit.

07.11.2018

Am 8. November 2017 flog ein Auto in über drei Meter Höhe in den Hausgiebel der Familie Richter. Um eine Wiederholung zu verhindern, hat Carsten Richter zum Schutz Eisenbahnschwellen eingegraben.

09.11.2018