Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Musikalische Vielfalt in Kirchen und Ratssaal der Mügelner Region

Musikalische Vielfalt in Kirchen und Ratssaal der Mügelner Region

Drei Konzerte boten Musikinteressierten am Wochenende Gelegenheit für einen Hörgenuss. In Schweta, Naundorf und Mügeln luden Künstler jeden Alters dazu ein - mit unterschiedlicher Besucherresonanz.

Region .

 

Den Auftakt machte am Sonnabendnachmittag die Apfelbaumschule Schweta. In der Kirche des Mügelner Ortsteils fand das schon traditionelle Frühlingskonzert statt, zu dem der Schulverein eingeladen hatte. Zusätzlich mussten Stühle in die Kirche gebracht werden, um allen Zuhörern Platz zu bieten. Eltern, Großeltern, Lehrer, Geschwister und andere Gäste hörten den Schülerinnen und Schülern der evangelischen Grundschule bei ihren ersten musikalischen Gehversuchen zu. Unter der Leitung von Lehrerin Ulrike Heinze und souverän moderiert durch Timo Seidel und Louise Borschke gaben die musisch begabten Kinder passend zum Wetter Frühlingslieder- und Gedichte zum besten, unterstützt durch Spiel auf Gitarre, Geige, Flöte, Akkordeon und anderen Instrumenten.

Zugunsten der Umgestaltung des Speiseraums der Evangelischen Werkschule Naundorf sangen am Sonnabend die Aegidien Gospel Singers in der St. Katharinenkirche. Initiiert wurde die Veranstaltung durch den Vater eines Schülers, der im Ensemble Mitglied ist. Mit rund 50 Gästen war das Benefizkonzert zwar nur mäßig besucht. Dafür zeigten sich die Besucher jedoch spendabel. Es kamen laut Uta Riese vom Werkschulverein 312, 45 Euro zusammen, um das ehemalige Klassenzimmer auf Vordermann zu bringen. Geplant sind für die Einrichtung der Schulcafeteria in diesem Jahr zwei weitere Konzerte. Bereits im Mai wird es laut Uta Riese ein Rockkonzert mit einer Band aus Döbeln geben. Im Oktober erklingen dann Herbstmelodien von Christian Schiel, dazu singen Ines Raschke und Sabine Oschatz, kündigte sie an.

Auf knapp drei Stunden Unterhaltung brachte es der Künstler Squeezebox Teddy Sonntagnachmittag im Ratssaal Mügeln. Sein drittes Gastspiel in der Bischofstadt besuchten 60 Freunde der irischen und schottischen Folk-Klänge. Diese gab der "letzte lebende Troubadour" im Rahmen der traditionellen Rathauskonzerte zum Besten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

20.08.2017 - 17:38 Uhr

Ferl-Elf moniert Schiedsrichter-Entscheidung und muss sich letztlich in Unterzahl chancenlos geschlagen geben.

mehr