Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Mutmaßliche Betrüger wollen Geschenke überbringen
Region Döbeln Mutmaßliche Betrüger wollen Geschenke überbringen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 16.08.2016
Die Polizei in Leisnig warnt vor einer neuen Betrugsmasche. Quelle: dpa
Anzeige
Leisnig

Ein 80-Jähriger Mann aus Altenhof kam am Dienstag in den Leisniger Polizeiposten, um von einem Vorfall zu berichten und andere, vor allem ältere Bürger, zu warnen. Telefonisch hatten sich bei ihm zwei Männer angekündigt, die ihm ein Geschenk vorbeibringen wollten. Eine Viertelstunde später standen sie vor seinem Grundstück. Sie wollten ins Haus, um ihm Bier und Medikamente zu verkaufen und um ihm sein Geschenk zu übergeben. Der Senior ließ sich nicht überrumpeln und ließ die beiden Männer nicht auf sein Grundstück. Sie fuhren mit einem weißen Transporter davon. Eine Nachbarin konnte sich zudem noch daran erinnern, dass das Fahrzeug ein Berliner Kennzeichen hatte. Polizeihauptmeister Hans-Georg Lubick vom Polizeiposten Leisnig gab am Nachmittag die Warnung des alten Herren weiter. „Schon bei solcherart Anrufen sollten bei den Bürgern die Ohren klingeln. Einfach so bringt Ihnen niemand ein Geschenk vorbei. Seien sie misstrauisch und achten sie auch auf ältere Bürger in ihrem Umfeld, damit diese nicht auf Trickser und Betrüger an der Haustür reinfallen“, so der Polizeihauptmeister.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Döbeln Am neuen Autobahnzubringer in Döbeln-Ost: - 4000 Jahre alte Siedlungsspuren aus der Eisenzeit entdeckt

Am künftigen neuen Autobahnzubringer in Döbeln-Ost wurden am Dienstag Siedlungsspuren aus der Eisenzeit entdeckt. Seit zwei Wochen sind die ersten Bagger im Einsatz. Streifenweise wird das Baufeld bis zu einem Meter tief geöffnet. Nach dem Kampfmittelräumdienst untersuchen jetzt bis Herbst die Archäologen das Gebiet. Der Straßenbau startet erst 2017.

16.08.2016

Die Stadt startet eine neue Initiative zur Förderung junger Familien mit Kindern. Beim Verkauf zweier kommunaler Grundstücke mit darauf befindlichen Wohngebäude gewährt sie einen Rabatt von bis zu 3000 Euro. Für Eigenheim-Grundstücke im Wohngebiet Am Steinhübel hat Roßwein diese Verfahrensweise bereits erfolgreich praktiziert.

16.08.2016

Gegen 17 Uhr ereignete sich am Montag dieser Unfall auf der B 175 zwischen Hartha und Geringswalde. Der leicht verletzte Fahrer des Lasters kam ins Krankenhaus. Die Kameraden der Harthaer Feuerwehr waren im Einsatz und fingen auslaufende Flüssigkeiten auf. Der Sachschaden beträgt 15 000 Euro.

16.08.2016
Anzeige