Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Nach 20 Jahren: Asylbewerberheim Döbeln wird umgebaut
Region Döbeln Nach 20 Jahren: Asylbewerberheim Döbeln wird umgebaut
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 30.06.2016
Das Asylheim Friedrichstraße wird bis Januar saniert. Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Döbeln

Am Asylbewerberheim in der Döbelner Friedrichstraße haben umfangreiche Umbau- und Sanierungsarbeiten begonnen. Das Sanierung des recht heruntergekommenen ehemaligen Kasernengebäudes ist seit langem geplant und überfällig. Bröckelnder Putz und einfachste Bedingungen bestimmen das Bild in der seit mehr als 20 Jahren genutzten Asylunterkunft. „Es ist eines der Gebäude im Landkreis Mittelsachsen, welches mit am längsten als Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber genutzt wird. Es folgt in den kommenden Monaten eine Komplettsanierung, unter anderem mit Elektroarbeiten, der Erneuerung der Sanitäranlagen und der Verbesserung des Brandschutzes“, war dazu von André Kaiser, Pressesprecher des Landratsamtes Mittelsachsen zu erfahren.

„Übergangsweise wird die Auslastung des Hauses weniger als 50 Prozent betragen. Damit können die Bauarbeiten besser über die Bühne gehen.“

Der Heim-Betreiber Human Care trägt die Kosten für die Sanierung. Das bundesweit tätige Unternehmen hat für seine Planungssicherheit vom Landratsvertrag einen Betreibervertrag für die nächsten zehn Jahre für das Asylbewerberheim Döbeln bekommen.

In diesen Tagen sind rund 80 Personen in dem ehemaligen Kasernengebäude untergebracht. Die Bauphase wird bis Januar gehen. Danach soll das Heim wieder die bisherige Kapazität von 210 Plätzen erhalten. „Die Platzkapazität der Gemeinschaftsunterkunft wird mit dem Umbau nicht erhöht. Nur die Bedingungen für die Bewohner werden auf einen aktuellen Standard gebracht“, so André Kaiser.

Die derzeit vorhandenen Gemeinschaftsunterkünfte für Asylbewerber im Altkreis Döbeln sollen bis auf weiteres bestehen bleiben, auch wenn die Flüchtlingszahlen aktuell deutlich gesunken sind. Das gilt auch für die vor wenigen Monaten wegen des großen Flüchtlingsandrangs schnell geschaffenen Einrichtungen in Döbeln, von denen einige nach wie vor als Notunterkünfte gelten. In Döbeln sind das Asylheim in der Friedrichstraße, in der Mastener Straße die ehemalige Poliklinik und in der Bahnhofstraße die ehemalige Außenstelle der Berufsschule und die Unterkünfte auf dem früheren Hochschulcampus in Roßwein.

Im Vergleich zur Erstaufnahmeeinrichtung des Freistaates bei Autoliv in Döbeln, die am Donnerstag geschlossen wurde, sind die Objekte des Landkreises noch recht gut belegt. Bei Gemeinschaftsunterkünften beträgt die Auslastung derzeit 74 Prozent und bei Wohnprojekten sogar 89 Prozent. Die Zahl der Asylbewerber in Mittelsachsen insgesamt liegt derzeit bei 2792. In der Stadt Döbeln sind knapp 400 Asylbewerber untergebracht. Diese zählen in der Einwohnerstatistik mit. Mit den neu eingemeindeten Mochauer Ortsteilen und den 400 Asylbewerbern hat Döbeln aktuell rund 24 400 Einwohner. Das ist für die von Zuweisungen vom Land an die Stadt Döbeln interessant, die pro Einwohner berechnet werden.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Polizei sucht nach einem räuberischen Diebstahl Zeugen. Ein Ladendetektiv hatte am Dienstag einen Mann dabei ertappt, wie er zwei DVDs stehlen wollte. Als der Detektiv den Langfinger festhielt, schlug dieser mit einer Bierflasche nach ihm.

30.06.2016

Trotz Ferienzeit und kleinem Spenderstamm war am Dienstag im Harthaer Schützenhaus wenig vom gefürchteten Sommerloch zu merken. 64 Spender schauten zum Aderlass vorbei und machten die Aktion zu einem großen Erfolg.

30.06.2016

Mit recht rüden Methoden hat der Döbelner Großdealer Frank M. (33) seine Schulden eingetrieben. Die strafrechtliche Quittung bekam er am Mittwoch im Landgericht Chemnitz, das den Mann zu vier Jahren und elf Monaten Haft verurteilte.

30.06.2016
Anzeige