Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Nach AfD-Veranstaltung: Unbekannte beschmieren Hotel in Roßwein
Region Döbeln Nach AfD-Veranstaltung: Unbekannte beschmieren Hotel in Roßwein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Unbekannte haben das Hotel Stadt Leipzig in Roßwein beschmiert. Die Polizei ermittelt. Quelle: dpa
Roßwein

Unbekannte haben die Fassade des Hotels „Stadt Leipzig“ in Roßwein beschmiert. Die Polizei ermittelt in diesem Zusammenhang wegen Sachbeschädigung, wie gestern Andrzej Rydzik von der Polizeidirektion Chemnitz bestätigte.

Politische Motivation

Die Schmierereien mit schwarzer und silberner Farbe erfolgten vermutlich am späten Freitagabend. Sie haben laut Polizei unter anderem Ausmaße von zirka 3,30 Meter mal 60 Zentimeter. Aber auch die Eingangstür des Hotels und der Kasten mit der Speisekarte weisen Schmierereien auf. Der Schaden betrage rund 500 Euro. Da sich die Schriftzüge offenbar gegen die AfD richten, ist laut Rydzik von einer „politischen Motivation“ auszugehen.

Kommentar: Der Pöbel differenziert nicht

Einen geistigen Horizont wie knieende Ameisen haben die Täter, die ihr Mütchen am Hotel Stadt Leipzig in Roßwein kühlten. Die Hotelbetreiber haben den Ärger mit den Schäden. Es kostet Geld, diese zu beheben. Bei allen unterschiedlichen Ansichten zu AfD-Veranstaltungen in der Nachbarschaft – das Eigentum anderer hat tabu zu sein! Wenn die Wirtsleute an die AfD für eine Veranstaltung vermieten, dann ist das vor allem eine wirtschaftliche Entscheidung der Hotelbesitzer. Das gibt keinem das Recht zu Vandalismus.

Weitere Folgen dieser unsinnigen Aktion zeigen sich bei einem Blick ins Internet. In den sozialen Netzwerken echauffieren sich die üblichen Verdächtigen der Roßweiner Rechten darüber in echter oder gespielter Betroffenheit. Noch ein Ergebnis des Anschlags: Diejenigen, die zu Flüchtlingen und Migranten andere Sichtweisen haben, als die AfD, müssen sich nun durch die idiotische Aktion am Hotel Stadt Leipzig wieder unter Generalverdacht stellen lassen, mit linken Chaoten gemeinsame Sache zu machen. Der rechte Pöbel differenziert nicht. So wie es der linke, Straftaten begehende Pöbel auch nicht tut. Dirk Wurzel

Erst vor einigen Tagen hatte die AfD Mittelsachsen eine öffentliche Versammlung in dem Roßweiner Hotel an der Döbelner Straße abgehalten.

Von Olaf Büchel

Roßweins Kleiderkammer hat wieder wöchentlich geöffnet. Weil die Räume in der Stadtbadstraße nicht beheizt werden können, musste sie über den Winter geschlossen bleiben.

15.03.2018

Die Truckerin hatte nur falsch geparkt. Aber die Folgen waren schrecklich. Drei Menschen überlebten den Aufprall mit ihrem Lkw nicht. Der Horror-Unfall auf dem Parkplatz Rossauer Wald hat einmal mehr das Amtsgericht Döbeln beschäftigt. Es ging um das Strafmaß für die 34-Jährige.

„Es war zwar kalt, aber toll“, werden sich die Musiker der Orchestervereinigung Calmbach in Zukunft an ihren Besuch auf Burg Kriebstein erinnern, mutmaßte Uwe Göbel. Die geplante Freiluftveranstaltung war da bereits in den Saal abgewandert.

15.03.2018