Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Nägel mit Köpfen in der Kroppacher
Region Döbeln Nägel mit Köpfen in der Kroppacher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:49 13.08.2014
Nach Kanalbauarbeiten des Abwasserzweckverbandes Döbeln-Jahnatal soll die Kroppacher Straße in Schrebitz doch grundhaft ausgebaut werden - das entschied der Ostrauer Gemeinderat. Quelle: Sven Bartsch

Schön wäre es, wenn das Ortsbild bis dahin in Ordnung gebracht wäre.

Noch wird in der Kroppacher Straße gearbeitet. Der Abwasserzweckverband (AZV) Döbeln-Jahnatal hatte für den Bereich ab der Kreisstraße 7506 bis zum Trassenneubau der Regen- und Schmutzwasserleitung von der bauausführenden Firma ein Angebot eingeholt. In der Kroppacher Straße gab es bisher keine kontrollierte Regenwasserableitung, es wurde über die Bankette in private Flächen entwässert. Die Baumaßnahme des AZV soll diesen Zustand nun bereinigen. Im Rahmen der Maßnahme bestand die Möglichkeit, eine geschlossene Straßendecke herzustellen.

Aus diesem Grund wurde das Angebot abgefragt: Es wurde von einer zehn Zentimeter dicken Asphalttragschicht und einer Deckschicht von vier Zentimetern Höhe ausgegangen. Die Firma Reif Baugesellschaft aus Schkeuditz lehnte für diese Leistung jedoch die Gewährleistung ab, weil die Qualität des Untergrundes nicht bekannt ist. Der AZV hatte zwar ein Baugrundgutachten erstellen lassen, welches für die Tragfähigkeit des Untergrundes aber nicht aussagekräftig war. Deshalb werde empfohlen, die Bedenken der Firma zu berücksichtigen. Die Kosten für die abgefragte Leistung hätten rund 66 346 Euro betragen.

Ein weiteres Angebot für den grundhaften Ausbau der Reststraßenfläche wurde abgegeben. Dieses liegt bei rund 76 122 Euro. Die Offerte der Firma Reif beinhaltet die Herstellung der Reststraßenfläche mit Asphalt (Tragschicht und Deckschicht) und die beidseitige Begrenzung mit Borden. Einseitig sollen ein Rinne sowie Straßeneinläufe mit Anschlussleitung zur Regenwasserleitung gebaut werden. In diesem zweiten Angebot wird der vorhandene Unterbau aufgenommen und entsorgt sowie die Lieferung und Einbringung der Frostschutzschicht angeboten.

Dieser grundhafte Ausbau wurde in der jüngsten Ostrauer Gemeinderatssitzung stark diskutiert. Bürgermeister Dirk Schilling (CDU) meinte: "Wir müssen hier Nägel mit Köpfen machen und die Straße grundhaft ausbauen lassen." Dabei geht der Gemeindechef auch davon aus, dass die Kosten noch zu drücken sind. "Im Angebot ist Luft drin." Es solle ein Nachfolgegespräch mit der bauausführenden Firma geben.

Kasel, Beatrice

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf der halber Höhe steht am Geyersberg jetzt eine Bauampel. Der Verkehr führt nur über eine Spur der Geyersbergstraße. Grund dafür ist der Abriss eines alten Mehrfamilienwohnhauses aus den 1920er Jahren.

12.08.2014

Früher war auf der Alten Hauptstraße in Töpeln richtig viel Verkehr. Da war sie aber auch noch eine Bundesstraße. Jetzt herrscht Ruhe. Scheinbar. Denn das breite Asphaltband ist zum zügigen Fahren geeignet.

11.08.2014

Der fiese Professor X hat den Döbelner Riesenstiefel geklaut und beginnt mit dem erfahrenen Polizeikommissar ein intelligentes Katz und Maus-Spiel bis zum großen Finale mit der Aufklärung des Kriminalfalles.

08.08.2014
Anzeige