Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Neudorf-Döbelner trennen sich von Trainer Michael Schneider
Region Döbeln Neudorf-Döbelner trennen sich von Trainer Michael Schneider
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 05.06.2017
Michael Schneider war nur für eine Saison Coach der Neudorf-Döbelner Handball-Männer. Wegen Erfolglosigkeit trennte sich der Verein von dem Delitzscher. Quelle: Archiv
Anzeige
Döbeln

Weil die Mannschaft unter Michael Schneider aber nur einen Punkt mehr als in der Saison zuvor geholt hatte, entschloss sich der Vorstand, die Zusammenarbeit zu beenden. Schneider hatte immer wieder betont, dass diese erste Saison unter ihm eine Übergangssaison sei, in der viele Dinge erst ihren Rhythmus finden müssten. Für ihn war das Ergebnis realistisch.

Die relative Erfolglosigkeit sei aber nur ein Grund für die Trennung, wie Vorstandsmitglied Steve Böttger gegenüber der DAZ erklärt. Es habe interne Dinge gegeben, über die man aber einvernehmlich Stillschweigen vereinbart habe.

Ein Ersatz für Michael Schneider ist indes auch schon gefunden. Neuer Trainer der Neudorfer Handball-Männer wird Thomas Schneider, der zuletzt bei der HSG Riesa-Oschatz verpflichtet war und früher auch höherklassig trainiert habe.

Was die personelle Situation der Mannschaft angeht, musste diese Matthias Strehle und Ivo Doberenz schon ziehen lassen. Ob die „alten Recken“ wie Sebastian Blech oder Thomas Händler, die schon längst ihren Sachsenliga-Ruhestand anvisiert hatten, noch einmal eine Saison dranhängen, werde sich im Zuge der Vorbereitung zeigen.

Von Manuela Engelmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Rund 250 Kinder und Jugendliche spielen beim Döbelner SC Fußball. Für den Verein ist das ein Segen und ein Zeichen, dass er mit seinem Nachwuchskonzept auf dem richtigen Weg ist. Doch es sorgt auch für Probleme.

05.06.2017

Ein schöner Herbsttag – so sagte Harthas und Gersdorfs Altbürgermeister Gerald Herbst recht zweideutig am Sonntag auf dem Gersdorfer Dorffest. Es war wohl das Wetter, das ihn zu dieser Äußerung veranlasste. Aber der Mann ist Optimist mit prophetischer Gabe, sagte er doch auch Sonnenschein voraus und bot eine Wette um eine Kiste Sekt an. Man wettete am besten nicht mit ihm.

05.06.2017

Richtig Glück mit dem Wetter hatte das Team des Roßweiner Freibades am Sonnabend. Die Schwimmmeisterin des Freibades im Wolfstal konnte so zur Saisoneröffnung recht viele Badegäste begrüßen.

05.06.2017
Anzeige