Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Klinikum Döbeln: Neue Azubis sind gestartet

Einführungstag Klinikum Döbeln: Neue Azubis sind gestartet

Das neue Ausbildungsjahr am Klinikum Döbeln startete am Donnerstag mit einem Einführungstag. Vier junge Frauen und ein junger Mann starten ihre Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger. Zudem beginnen vier Männer und vier junge Frauen ein Freiwilliges Soziales Jahr, um zu testen, ob der Gesundheitsberuf zu ihnen passt.

Lisa Friedrich (r.) begrüßt die „Neuen“ gestern zum Einführungstag am Klinikum Döbeln.
 

Quelle: Sven Bartsch

Döbeln.  Das neue Ausbildungsjahr am Klinikum Döbeln startete am Donnerstag mit einem Einführungstag. Vier junge Frauen und ein junger Mann starten ihre Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger am Klinikum. „Die theoretische Ausbildung findet in der Heimerer-Schule Döbeln statt“, sagt Lisa Friedrich, Assistentin der Pflegedienstleitung. Zudem beginnen vier junge Männer und vier junge Frauen ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) am Klinikum, um zu testen, ob der Gesundheitsberuf zu ihnen passt. „Den Einführungstag nutzen wir, um den jungen Leuten das Krankenhaus zu zeigen, sie ihren Ausbildern vorzustellen und die notwendigen Belehrungen an den Mann oder die Frau zu bringen“, sagt Pflegedienstleiterin Romi Konrad. Ihre Kollegin, Schwester Karen Haufe, kümmert sich als Praxisanleiterin um die praktische Ausbildungen in den Abteilungen. „Das Ausbildungsjahr startet am 1. September mit einem mehrwöchigen Blockunterricht an der Heimerer-Schule. Dank des Einführungstages können die jungen Leute beim ersten Praxisteil direkt in ihrer Abteilung beginnen“, so Romi Konrad. Mehr als 80 Bewerbungen gab es für die zehn Ausbildungsstellen. Fünf der ausgewählten Lehrlinge treten auch an. Die anderen Fünf haben offenbar noch anderswo Lehrverträge unterschrieben. Nachbesetzt wird aber nicht. Die acht FSJ-ler schnuppern ein Jahr lang im Beruf und wollen so wie Richard Conru und Lukas Hanschmann testen, ob der Krankenpflegerberuf das richtige ist. „Bei entsprechender Eignung bieten wir ihnen nach dem Jahr einen Ausbildungsplatz an“, sagt Lisa Friedrich. Über das Interesse an einer Ausbildung kann das Klinikum Döbeln nicht klagen. Für 2017 liegen schon erste Bewerbungen vor. Bis Ende des Jahres läuft die Bewerbungsfrist fürs nächste Ausbildungsjahr.

Von Thomas Sparrer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Geld für Vereine der Region
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. Hier das Ergebnis! mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lädt am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Alle Infos in unserem Special. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Titanic" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Titanic-Panorama im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr

25.04.2017 - 06:36 Uhr

Kreisliga A-West: Das Führungsduo vergrößert durch Heimsiege den Vorsprung

mehr