Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Neue Kinderführung im Stadtmuseum: Steppkes blicken auf historisches und heutiges Döbeln
Region Döbeln Neue Kinderführung im Stadtmuseum: Steppkes blicken auf historisches und heutiges Döbeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:35 17.02.2016
Nach dem Blick vom Rathausturm schauten die Vorschüler aus der Kita Rößchengrund gestern auf einem Kupferstich nach, wie Döbeln um 1600 aussah. Quelle: Gerhard Dörner
Anzeige
Döbeln

Vom Döbelner Rathausturm reisten am Mittwoch 14 Schulanfänger der Kindertagesstätte „Rößchengrund“ ins Mittelalter. Die Steppkes schauten auf die Stadt herab und hatten dazu alle einen alten Kupferstich von Döbeln aus dem 16. Jahrhundert in der Hand. Die Fünf- und Sechsjährigen waren die zweite Kindergruppe, die am neuen museumspädagogischen Angebot des Döbelner Stadtmuseums teilnahmen. Annett Steinert, Museumspädagogin und Kunsthistorikerin aus Colditz, hatte die neue Führung für Kinder im Vorschul- und Grundschulalter zusammen mit den Mitarbeiterinnen des Stadtmuseums seit November erarbeitet. Bereits seit Sommer vergangenen Jahres entstanden dazu verschiedene Arbeitsblätter, die sich auch am Sachkundeunterricht der Grundschulen orientieren. „Vor allem aber sind diese Arbeitsblätter spannend für die Kinder, weil sie mitmachen und etwas mit nach Hause nehmen können“, sagt Annett Steinert.

Kinder der Kindertagesstätte Rößchengrund nutzten als zweite Kindergruppe in den Ferien die neue Erlebnisführung für Kinder des Döbelner Stadtmuseums.

So reisten die Steppkes vom Heute in die Vergangenheit. Sie lernten etwas über die Döbelner Seifenherstellung, probierten verschiedene Seifen, wie Schmierseife oder parfümierte Seifen und erfuhren, warum Seife sauber macht. Aber auch das Modell der Burg Döbeln wurde inspiziert und die Kinde lernten viel über die Handwerker, die sich im Umfeld der Burg und der Ritter ansiedelten. Am Riesenstiefel im Rathaussaal endete die Führung. Doch aus einem der Arbeitsblätter, das gleichzeitig ein Bastelbogen ist, werden die Kinder nun einen eigenen Riesenstiefel basteln.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit mehr als 20 Jahren wird in Hartha die Kampfkunst gelehrt. Der Sportverein spezialisierte sich dabei auf Karate und Kobudo. 50 Karatekas trainieren derzeit in der Froschstadt, davon 23 Kinder. Unter ihnen auch die elfjährige Liz Burghardt, die den Sprung zum jüngsten Braungurt des Harthaer Dojos im September schaffte.

17.02.2016

In Leisnigs Stadt- und Orteilen erneuert das Unternehmen Mitnetz Strom dieses Jahr das Kabelnetz. Insgesamt sollen es mehr als zehn Baumaßnahmen werden. Begonnen wird mit den Arbeiten bereits im März, bis zum Herbst soll alles fertig sein. Aus der Luft kommt der Strom unter die Erde: Freileitungen werden durch Erdkabel ersetzt. 8500 Kunden profitieren davon.

20.02.2016

Seitdem die Gemeinde Großweitzschen keinen Elektroschrott mehr annehmen darf, sondern dieser und anderer Müll in Wertstoffhöfe gebracht werden muss, häufen sich illegale Müllhalden auf dem Gebiet der Kommune. Bürgermeister Ulrich Fleischer (parteilos) appelliert an die Anwohner, Ablagerungen zu melden.

17.02.2016
Anzeige