Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Neue Mieter im Amtshaus und bei Samen-Wagner in Sicht
Region Döbeln Neue Mieter im Amtshaus und bei Samen-Wagner in Sicht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 14.01.2018
Im Alten Amtshaus werden künftig Handys repariert. Zudem lässt sich eine neue Allgemeinärztin mit ihrer Praxis im Stadtzentrum nieder. Quelle: Sven Bartsch
Döbeln

In Döbelns Innenstadt kommt wieder Bewegung. In den seit längerem leer stehenden Geschäftsräumen im Alten Amtshaus am Obermarkt 14 zieht am März ein neuer Mieter ein. Auch für die seit November leerstehenden Räume von Samen-Wagner gibt es einen Interessenten. Und eine junge Allgemeinmedizinerin lässt sich mit ihrer neu gegründeten Praxis in der Kreuzstraße nieder.

Die Allgemeinmedizinerin Andrea Mielke (36) gründet ab 1. April ihre Praxis in der Döbelner Innenstadt neu. Bisher war sie als angestellte Ärztin in der Praxis von Dr. Clemens Otto in Roßwein tätig. Gemietet hat sie ihre neuen, 94 Quadratmeter großen Döbelner Praxisräume in der Kreuzstraße 4 bei der TAG Wohnen. Dirk Förster-Wehle, Leiter Immobilienmanagement bei Döbelns größtem Vermietungsunternehmen, freut sich über die Erfolge seiner Mitarbeiter. Denn nach mehreren Anläufen haben nun zum 1. März auch die Gewerberäume im Alten Amtshaus am Ausgang des Obermarktes zur Großen Kirchgasse einen neuen Mieter gefunden.

Die neuen Mieter sind Rückkehrer in die Döbeler Innenstadt. Denn das Mobilfunkcenter Döbeln packt im Gewerbegebiet Döbeln-Ost als Mieter in der Ladenzeile zwischen Marktkauf und Toom seine Sachen, um an den Döbelner Obermarkt zu ziehen. Im Jahr 2000 war der Laden damals von der Ritterstraße ins Gewerbegebiet Döbeln-Ost gezogen. 2002 kurz vor der Jahrhundertflut war dann auch der als Zweigstelle weitergeführte Mobilfunkladen an der Ritterstraße geschlossen worden.

„Wir erhoffen uns natürlich einiges an Vorteilen von der neuen Innenstadtlage im Herzen von Döbeln“, sagt Robin Ludwig, Geschäftsführer des in Dresden ansässigen Unternehmens. Zuletzt ärgerte sich das Unternehmen aber auch vor Ort über technische Probleme in den alten Geschäftsräumen. Mehrmals war der Shop von baulich bedingten Wassereinbrüchen heimgesucht worden. Dadurch kam es zur Unzufriedenheit mit dem Vermieter und dem Entschluss, den Mietvertrag nicht mehr zu verlängern. „Am Obermarkt in Döbeln planen wir ab März einen neuen Auftritt und bieten neben der Betreuung von Mobilfunk- und Festnetzkunden vor allem Reparaturdienstleistungen für Handys und Tablets an, die dank eines Technikers vor Ort in der Regel 24 Stunden nach Reparaturannahme ausgeführt sein werden“, schildert Robin Ludwig. Betreut werden von dem neuen Laden aus Mobilfunk- und Festnetzkunden verschiedener Anbieter. Repariert werden die Geräte aller namhaften Anbieter, unabhängig davon, bei welchem Netzbetreiber der Kunde unter Vertrag ist. „Wir haben uns absichtlich nicht allein auf einen Netzanbieter festgelegt“, so der Geschäftsführer. Aktuell arbeiten zwei Vollzeitmitarbeiter und eine Teilzeitkraft im Mobilfunkcenter. Bei entsprechendem Bedarf soll noch ein zusätzlicher Techniker dazu kommen.

Gute Aussichten gibt es auch für die seit Ende November leerstehenden Geschäftsräume von Samen-Wagner am Obermarkt 10. Das seit 147 Jahren bestehende Traditionsgeschäft hatte Inhaber Thomas Wagner schweren Herzens schließen müssen. Das verschwinden kleinerer Gärtnereien und selbst aussäender Kleingärtner sowie die Übermacht der Großmärkte waren die Ursachen. Doch für die Geschäftsräume mit rund 200 Quadratmetern und viel Lagerflächen gibt es einen ernsten Interessenten. „Wir verhandeln gerate über den Mietvertrag. Noch ist nichts unterschrieben. Doch ich bin zuversichtlich, dass im Sommer wieder ein neuer Nutzer einzieht und mit seinem Sortiment den Obermarkt und die Innenstadt wirklich belebt“, verspricht Thomas Wagner.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Döbeln Unbegleitete minderjährige Asylbewerber - Ausstellung in Leisnig krönt Integrationsprojekt

Im Sommer arbeiteten rund 50 unbegleitete minderjährige Asylbewerber aus dem Landkreis Mittelsachsen in Gartenbau- und Landwirtschaftsbetrieben rund um Döbeln. Eine Ausstellung von Fotos, die während dieser Zeit entstanden, schließt im Rathaus Leisnig das Projekt ab. Welche Hürden es zu überwinden gab, wollte Integrationsministerin Petra Köpping (SPD) wissen.

11.01.2018

Ein Laster ist zwischen Ehrenberg und Kriebethal verunglückt. Die Ursache ist bisher unklar.

Sie sind in vielen Ortschaften bereits Tradition: Sogenannte Knutfeste, benannt nach dem schwedischen St.-Knuts-Tag. Dort ist dies traditionell der Tag, an dem die Weihnachtsbäume abgeschmückt und entsorgt werden. Hierzulande trifft man sich oft, um die Tannen zu verbrennen – in Gersdorf ist am 20. Januar zum ersten Mal.

11.01.2018