Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Neue Straßenbeleuchtung in Knobelsdorf und Rudelsdorf
Region Döbeln Neue Straßenbeleuchtung in Knobelsdorf und Rudelsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:38 06.05.2018
Waldheim erweitert die Straßenbeleuchtung in den Ortsteilen Knobelsdorf und Rudelsdorf Quelle: Archiv
Anzeige
Knobelsdorf/Rudelsdorf

In den Waldheimer Ortsteilen Knobelsdorf und Rudelsdorf wird die Straßenbeleuchtung erweitert. Den entsprechenden Beschluss fassten die Mitglieder des Technischen Ausschusses zu dessen jüngster Sitzung.

Fünf Lampen für Rudelsdorf

„Rudelsdorf kann sofort realisiert werden, weil die Beleuchtung dort sehr mangelhaft ist“, erklärte Bauamtsleiter Michael Wittig den Ausschussmitgliedern. Anvisierter Standort ist die Alte Rudelsdorfer, an der fünf zusätzliche Lichtpunkte aufgestellt werden sollen. „Hier wird keine zusätzliche Flächeninanspruchnahme erforderlich“, wird in der Beschlussvorlage ausgeführt. Zur Abstimmung der Standorte gab es bereits mit der Firma Elektro Roßwein, Vertretern des Ortschaftsrates sowie des Tiefbauamtes einen Vor-Ort-Termin. Die Kosten belaufen sich für Rudelsdorf auf rund 15.000 Euro. Finanziert wird die Maßnahme aus den Dividenden der Aktien, die die Stadt am Energieversorger Envia hält.

Drei Lampen für Knobelsdorf

Auf dem selben Weg will Waldheim auch für die drei Lichtpunkte aufkommen, die Am Waldberg in Knobelsdorf installiert werden und insgesamt knappe 12.000 Euro kosten sollen. Die Maßnahme solle der besseren Wegesicherung für Fußgänger dienen. Diese Begründung bereitete Michael Wittig jedoch Bauchschmerzen. Denn einen normgerechten Fußweg gibt es am Rand der von der Mittleren Talstraße abzweigenden Straße auf beiden Seiten nicht. Gelaufen wird so oder so am Fahrbahnrand. „Uns haben Anwohner angesprochen, dass ihre Kinder teilweise im Dunkeln zur Bushaltestelle laufen müssen. Deshalb wünschen sie sich die Beleuchtung“, bekräftigte Christian Backmann, der für die CDU-Fraktion im Technischen Ausschuss sitzt. Und diesem Wunsch kamen die Ausschussmitglieder mit ihrer Zustimmung schließlich nach. Auch Christian Backmanns Fraktionskollege Albrecht Hänel sprach sich noch einmal deutlich dafür aus, in Sachen Beleuchtung in Knobelsdorf Nägel mit Köpfen zu machen – unabhängig eines vorhandenen Gehweges, den man auch in einem nächsten Schritt bauen könne. Doch der wird nach aktueller Aussage des Baumamtsleiters vorerst nicht kommen: „Der Anbau eines Gehweges ist derzeit nicht geplant oder vorgesehen.“ Nun bedarf es in Knobelsdorf noch einer Abstimmung mit dem Landkreis, weil das Vorhaben am Rande der innerorts verlaufenden Kreisstraße 7531 umgesetzt werden soll.

Elektro Roßwein kennt sich in Waldheim aus

Die beauftragte Firma Elektro Roßwein kennt sich in Waldheim bereits gut aus, da sie für die Wartung und Instandsetzung der bestehenden Straßenbeleuchtung zuständig ist. Der Vertrag wurde erst im Januar um weitere fünf Jahre verlängert.

Von André Pitz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Döbeln Aufführungen mit Grundschülern und Kindergartenkindern - Manege frei für Ostrauer Zirkuskinder

110 Grundschüler und 20 Kindergartenkinder haben sich in nur zwei Tagen zu Zirkusartisten ausbilden lassen. Im Projektcircus Andre Sperlich treten sie vor Eltern und interessierten Besuchern mit einem 90-minütigen Programm auf. Allerdings haben es die Zirkustrainer immer schwerer, den Kindern die Abläufe beizubringen.

06.05.2018

Der Stadt fehlt ein Slogan. Aber nicht mehr lange. Die Mitglieder des Zukunftsworkshops wählten aus 30 Vorschlägen neun Favoriten aus. Konkretes gibt es auch zum Thema Bürgerhaus.

03.05.2018

Der Wasserschutz bremst den Straßenbau. Das könnte sich auch auf die Pläne für die B 169 in Ostrau auswirken. Der Radweg von Gebersbach nach Waldheim ist ein weiteres Beispiel.

04.05.2018
Anzeige