Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Neue Technik für Flutbetroffene

Neue Technik für Flutbetroffene

Schon zweimal war die Fahrzeughalle im Technikpark 1 der Stadtverwaltung Döbeln vollgefüllt mit Technik und Möbeln für Fluthaushalte. Zweimal hat sich der Raum in den letzten eineinhalb Wochen schon fast komplett geleert.

Voriger Artikel
Döbelner Pferdebahn plant am 6. Juli einen Fahrtag
Nächster Artikel
Volksbank Mittelsachsen legt Bilanz vor

Zeitungsmacher Daniel Magalski kam gestern mit David Mau und Umzugsunternehmer Tobias Vogt aus Lünen in Westfalen mit einem Lkw und einem Kleintransporter voller Sachspenden nach Döbeln. Marina Weinert von der Stadtverwaltung betreut die Flutbetroffenen. Schon zweimal leerte sich das Lager nahezu komplett.

Quelle: Thomas Sparrer

Gestern trafen wieder ein Kleintransporter und ein großer Lastwagen voller Sachspenden ein.

 

Am Steuer des Kleintransporters saß Daniel Magalski, Lokalredakteur des Lüner Anzeigers aus dem Landkreis Unna. Im Fahrerhaus des Lkws saßen David Mau und Tobias Vogt von der gleichnamigen Umzugsfirma aus der 90 000 Einwohnerstadt Lünen. Die zweimal wöchentlich erscheinende Zeitung hatte ihre Leser aufgefordert, die Flutbetroffenen in Unnas Partnerstadt Döbeln zu unterstützen. "Die Reaktionen auf den Aufruf waren sensationell. Unzählige Bürger und Gewerbetreibende unserer Region wollten helfen", sagt der 26-jährige Lokalchef der Zeitung gestern in Döbeln. Mehr als 20 fast neuwertige Waschmaschinen, Elektroherde, Kühlschränke, dazu Fernsehgeräte, Kleinmöbel sowie Küchengeräte von der Mikrowelle bis zur Kaffeemaschine und drei Bautrockner hatten die Lüner im Gepäck.

 

Marina Weinert von der Stadtverwaltung kümmert sich in dem Lager mit zahlreichen freiwilligen Helfern um die täglich anrollenden Transporte und natürlich um die Flutbetroffenen. Die kommen nicht nur aus Döbeln. Auch aus dem Raum Leisnig und Roßwein kommen Menschen. "Wir machen da keinen Unterschied. Die Mulde machte doch auch vor und nicht nach der Stadtgrenze halt", sagt sie. Waschmaschinen, Kühlschränke und Herde waren bei den Flutgeschädigten am meisten nachgefragt. Vermittelt wurden aber auch Polstermöbel, Kleinmöbel und sogar schon eine Einbauküche. Gefragt ist alles, was die Betroffenen im Erdgeschoss hatten, etwa auch Flurmöbel. "Manchmal vermitteln wir auch Spenden und Flutopfer direkt miteinander. So konnten wir etwa die größte Not einer Familie aus der Teichstraße schon lindern helfen", sagt Marina Weinert.

 

In der Stadt sah sich Lokalreporter Daniel Magalski gestern die Schäden und die Aufbruchstimmung der Döbelner an, um den Lesern in Lünen davon zu berichten. Mit seinen Mitstreitern plant er nun bereits im Sommerurlaub ein paar Tage in Familie in Döbeln zu verbringen "Es wird wieder so eine wunderschöne Stadt wie vor dem Hochwasser", ist er zuversichtlich.

 

Am Sonnabend wird am Spendenlager in der Friedrichstraße ein weiterer Transport erwartet. Die ehemalige Döbelnerin Elke Sarr organisierte in der Eifel Möbel, Waschmaschinen, Elektrogeräte, Spülmaschinen für Döbeln. Nach zehn Stunden Fahrt werden die beiden 7,5 Tonnen schweren Lkw am Sonnabend in Döbeln erwartet. Tauchsportler aus Döbeln wollen beim Entladen helfen. Ein 40-Tonner mit Spenden unterschiedlichster Art ist für kommende Woche aus Bayern angekündigt.

 

Thomas Sparrer

Thomas Sparrer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.09.2017 - 16:52 Uhr

Turbulente Tage beim Döbelner SC: Nach dem Rücktritt von Trainer Uwe Zimmermann bahnt sich eine vereinsinterne Lösung an.

mehr