Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Neue Zahnärztin in Waldheim: Katharina Klammer übernimmt Praxis
Region Döbeln Neue Zahnärztin in Waldheim: Katharina Klammer übernimmt Praxis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 11.11.2015
Gemeinsam mit ihren Praxis-Schwestern Sandra Wnuck (l.) und Peggy Grundmann (r.) jetzt um die Zähne der Patienten in ihrer Praxis an der Bahnhofstraße.   Quelle: Sven Bartsch
Anzeige
Waldheim

 Die Stadt hat eine neue Zahnärztin. Katharina Klammer hat jetzt die Praxis des verstorbenen Matthias Eschler an der Bahnhofstraße übernommen. In der Stadt ist sie keine Unbekannte, arbeite sie doch bereits als angestellte Zahnärztin in Waldheim. „Es war eher Zufall, dass ich jetzt eine eigene Praxis habe. Dann verstarb der Herr Eschler und es wurde der Wunsch an mich herangetragen, ob seine Praxis nicht für mich wäre“, sagt Katharina Klammer.

Die Döbelnerin studierte in Erlangen Zahnmedizin, kehrte nach ihrem Abschluss in die Region Döbeln zurück. Momentan arbeitet sie zwei Tage in der Praxis. Denn die junge Frau ist kürzlich Mutter von Zwillingen geworden. Unbesetzt war die Praxis seit Matthias Eschlers Tod nicht. Seine Familie hatte mit Dr. Detlef Gulatz einen guten Vertreter gefunden. Er ist auch weiter an der Bahnhofstraße aktiv, eben dann, wenn Katharina Klammer nicht da ist. Bis ihre Kinder in die Krippe kommen, teilen sich die Zahnmediziner in die Behandlungen.

„Es ist schon ein enormer Schritt, so eine Praxis zu übernehmen. Ehe alles geregelt war, verging ein Vierteljahr“, sagt Katharina Klammer über den steinigen Weg in die Selbstständigkeit. Großartig an neue Gesichter müssen sich die Patienten übrigens nicht gewöhnen. Mit Peggy Grundmann und Sandra Wnuck arbeiten die bekannten Zahnarzthelferinnen auch unter der neuen Chefin weiter in der Praxis an der Waldheimer Bahnhofstraße. Die beiden Zahnarzthelferinnen freuen sich, dass die Praxis auch nach dem personellen Wechsel gut angenommen wird. „Wir freuen uns, wenn wir unsere Stammpatienten weiter begrüßen dürfen und hoffen, dass auch ein paar neue Patienten dazu stoßen“, sagt Katharina Klammer.

Sie betreibt allgemeine Zahnheilkunde. Alles, was zu speziell wird, etwa Fälle, in denen eine Operation notwendig ist, überweist Katharina Klammer. an entsprechende Fachärzte. Zur Diagnostik hat sie zwei Röntgenapparaturen zur Verfügung. Einer davon erlaubt Panorama-Aufnahmen vom gesamten Mund- und Kiefernbereich.

Das Leistungsspektrum der Praxis beschränkt sich nicht auf das, was die Krankenkasse bezahlt. Wer besonderen Wert auf ordentliche Zähne legt und bereit ist, dafür auch ein bisschen Geld auszugeben, kann bei Katharina Klammer zum Beispiel eine professionelle Zahnreinigung bekommen. Oder wem die üblichen Füllungsmaterialien Probleme bereiten oder nicht gefallen, kann bei Katharina Klammer auch Füllungen in Zahnfarbe aus Kunststoff bekommen. Oder sogenannte Inlays, die vorher im Labor angefertigt wurden, besonders hochwertig und langlebig sind.

Von Dirk Wurzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

65 Jahre sind Johanna und Hans-Georg Müller aus Döbeln jetzt verheiratet. Weil es kurzfristig keinen anderen Termin mehr gab, heirateten der Zahnmediziner und die stomatologische Schwester am 11.11.1950. Mit Nachbarn und Freunden wurde am Dienstag gefeiert. Mittwoch sind die Tochter, die beiden Enkel und die zwei Urenkel zum Feiern eingeladen.

13.11.2015
Döbeln Ratssitzung im Flüchtlings-Klassenzimmer - Asylbewerber und Stadträte treffen sich in Roßwein

Einmal im Monat treffen sich die Stadträte donnerstags um 17.30 Uhr zur Sitzung – üblicherweise im großen Rathaussaal. Am vergangenen Donnerstag war das anders: Bürgermeister Veit Lindner hatte für den ersten Punkt der Tagesordnung zur Besichtigung ins Haus B der früheren Fakultät Soziale Arbeit der Roßweiner Mittweidaer Hochschule geladen.

10.11.2015

Der Wendehype hat sich gelegt und die große Ernüchterung eingestellt. Genau dort hat Franziska Wilhelm ihren Stift angesetzt und ein ganzes Buch über die ostdeutsche Provinz und ihre schrägen Typen geschrieben. Jetzt kommt sie damit nach Hartha.

10.11.2015
Anzeige