Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Neuer Chef im Waldheimer "Checkpoint"
Region Döbeln Neuer Chef im Waldheimer "Checkpoint"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 01.10.2012
Keine Angst, er will nur spielen. Lars Voigtländer ist der neue Chef des Freizeittreffs Checkpoint.

Lars Voigtländer wuchs in Langenau auf. Als Dorfkind, wie er über sich selber sagt, war das Leben damals noch einfacher. Was er mit "damals" meint, ist etwa zwanzig Jahre her. Jetzt ist Lars Voigtländer 32 Jahre alt. Und er fühlt sich reifer und gelassener. Was er aber vor allem ist: authentisch. Kein über-autoritärer Aufpasser, der den Kindern im Freizeittreff das Leben schwer macht. "Klar muss man ein Auge auf die Kids haben. Es gibt auch Regeln. Aber wir sind ein Freizeittreff, keine Benimmanstalt. Die Kinder sollen hier Spaß haben und ich im besten Fall auch."

Nach seinem Schulabschluss machte er eine Lehre zum Straßenwärter. In dem Beruf arbeitete er eine Weile, zwischendurch Zivildienst. Er hatte immer schon den Drang nach mehr. "Jeder will doch mit seiner Arbeit etwas bewegen", sagt er. Wenn er nicht arbeitete, mischte Voigtländer in Kunstprojekten mit. Beim Ehrenberger Künstler Pier Giorgio Furlan kann er seine kreative Seite ausleben. "Ich bin sehr kunstbegeistert, aber leider völlig talentlos", so Lars Voigtländer über sich selber. Trotzdem will er mitmachen. In Ehrenberg stellt er zusammen mit anderen Kunstinteressierten Theaterstücke auf die Beine. Die Kinder der Schulen und Kindertagesstätten aus der Region sind dabei, helfen mit. "Da wurde mir klar: Warum nicht mit Kindern arbeiten?", erinnert er sich. Die Idee ist im Kopf, Lars Voigtländer macht sie zu seiner Realität. Er holt seine Fachhochschulreife nach und fängt an, in Roßwein zu studieren - Sozialpädgogik und Soziale Arbeit. Unter anderem Teil des Studiums: Praktika mit Kindern und Jugendlichen. Es hat gefunkt. Voigtländer wusste, er ist auf dem richtigen Weg. Nach ein paar Jahren Arbeit nach seinem Studium bei der Jugend- und Berufshilfe Döbeln, hörte er von der freien Stelle in Waldheim und bewarb sich. Und was genau ist nun das besondere an der Arbeit mit Kindern? "Sie sind unendlich neugierig und offen für alles Neue. Kinder probieren sich immer wieder aus und geben sich nie mit weniger zufrieden."

Lars Voigtländer lebt zusammen mit seiner Freundin seit sechs Jahren in Waldheim. Kein Einfamilienhaus mit Kind - vielleicht später? "Irgendwann möchte ich sicherlich Kinder haben", gibt er sich entschlossen. "Obwohl es bestimmt auch Menschen gibt, denen die Kinder auf Arbeit genug sind." Ihm nicht, er hat Pläne. Nicht nur in seinem Privatleben. "Ich will hier im Freizeittreff keine völlig neuen Dinge machen. Es hat sich alles gut bewährt die letzten Jahre. Klar, ich habe die ein oder andere Idee, da wird sich zeigen, ob die sich umsetzen lässt." Welche Ideen Voigtländer im Kopf rumschwirren, bleibt unausgesprochen. "Ich bin erst seit einer Woche hier. Mit der Zeit wird auch was passieren. Nur jetzt will ich mich noch nicht zu weit aus dem Fenster lehnen."

Wenn er nicht im Checkpoint ist, macht er Sport. Er fährt Fahrrad, manchmal sogar bis zum Gardasee in Italien. Wenn er mit seiner Freundin Urlaub macht, dann wie in diesen klassischen Roadtrips, über die Hollywood so gern Filme dreht. "In Amerika mieten wir uns ein Auto und fahren einfach los. Dort, wo wir ein schönes Plätzchen finden, halten wir an und schlagen unser Zelt auf."

Viel Zeit zum Nachdenken, über seinen neuen Job und die Verantwortung, hatte Lars Voigtländer noch nicht. Ist er aufgeregt, was ihn alles erwarten wird? "Ich bin gelassener, ruhiger. Das liegt wohl am Alter", sagt er.

Stephanie Jankowski

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dass sich der bundesweit agierende Essenszulieferer Sodexo im September in einer besonderen "Food-Aktion" der Nudel widmete, ging im Trubel um die Erkrankungswelle weitgehend unter.

01.10.2012

Döbeln (T.S.). Schön angelegt, aber noch unvollendet, ist die neue Sammelstelle für Altglas an der Otto-Johnsen-Straße, oberhalb der Wohnanlage Terrassengut.

01.10.2012

Von den Bürocontainern der Firma Rubi im Ostrauer Gewerbegebiet, Mittelstraße 1, sind nur noch das Stahlgerüst und ein paar wenige Blechkonstruktionen übrig.

01.10.2012
Anzeige