Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Neuer Sport- und Tanztempel in Döbeln?
Region Döbeln Neuer Sport- und Tanztempel in Döbeln?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:40 22.08.2013

[gallery:600-33204051P-1]

Während Handwerker im Keller des Volkshauses begonnen haben, die von der Flut zerstörte Elektrohauptverteilung wieder aufzubauen, wurden gestern Abend im Hauptausschuss den Stadträten erstmals die Ideen von Doreen Schurzmann und Martin Leimner vorgestellt. Die Inhaberin des Zumba-Dance-Studios in Döbeln und der Sportpädagoge mit seiner Firma ML-Sports sind schon länger auf der Suche nach geeigneten Räumen, um ihr Kursangebot deutlich auszubauen. Beide hatten sich bei Jürgen Aurich vom Liegenschaftsamt der Stadt darum bemüht, Kursräume im Volkshaus längerfristig anzumieten. Dem steht aber ein Stadtratsbeschluss entgegen, der vorsieht, das Volkshaus wieder komplett aus den Händen der Stadt an private Pächter zu geben. Im Volkshaus sind allerdings schon einige Pächter und einige Pläne gescheitert, denn die Kosten des Hauses sind nicht ohne. Auf den Internetseiten der Stadt ist das Volkshaus komplett ausgeschrieben. "Verkauf und Vermietung des Gesamtobjektes bevorzugt", heißt es in der Ausschreibung.

"Wir sind uns auf der Suche nach geeigneten Räumen über den Weg gelaufen und haben festgestellt, dass unsere Ideen unter dem Dach des Volkshauses zusammenpassen", sagt Doreen Schurzmann. "Wir haben die Köpfe zusammengesteckt und unser Kurzkonzept mal aufgeschrieben. Nun wollen wir einfach von den Stadträten erfahren, ob sie sich einen solchen Weg mit uns und dem Volkshaus vorstellen könnten, bevor wir viel Zeitaufwand in ein belastbares, bis ins Detail durchgerechnetes Konzept stecken", sagt Martin Leimner. Sollten dem Stadtrat die Ideen gefallen, müssen beide Banken, Steuer- und Unternehmensberater ins Boot holen, genauere Bewirtschaftungsdaten der Stadt und Preisvorstellungen zusammentragen. Vorstellen könnten sich beide im Moment drei Varianten: Die erste und kleinste Idee wäre es, sich mit Kursen und Angeboten im Volkshaus einzumieten. Etwas größer gedacht wären die Varianten zwei und drei, das gesamte Volkshaus zu mieten und komplett zu betreiben oder sogar käuflich zu erwerben. Darüber sollen die Stadträte diskutieren.

Nach der Schließung des Tanzhauses war Doreen Schurzmann mit ihren aktuell etwa einem Dutzend Zumba-Kursen auf der Suche nach festen, zentralen Räumen. Die Stadt half ihr und bot ihr kurzfristig Kurszeiten im Volkshaus und in der Stadtsporthalle an. Martin Leimner und sein Unternehmen ML-Sports mit seinen Trainern sucht Platz für Senioren-Sport, Reha-Sport sowie Sport- und Fitnessangebote für alle Altersgruppen. Dabei arbeitet er auch mit den Vereinen der Stadt zusammen. Beide haben eine Vielzahl neuer Ideen. Doreen Schurzmann kommt gerade mit neuen Trends, Tänzen und Ideen vom Welttreffen der Zumba-Instruktoren in Orlando/Florida. Ab September ist sie erst mal wieder im Volkshaus eingemietet.

Das Volkshaus ist im Moment nur eingeschränkt nutzbar. Die Juni-Flut hatte im Keller die Heizung und die Elektroverteilung sowie die Bowlingbahn zerstört. Es steht im Saal derzeit nur Strom aus einem Baustromverteiler bereit. Die Schuleingangsfeier der Fünftklässler des Gymnasiums am Sonntag kann stattfinden. Der Saal ist in Ordnung.

Die Elektroverteilung künftig flutsicher aus dem Keller zu bekommen, ist zu aufwendig. Sie soll mit Schotten besser abgedichtet werden. Die Gastherme kommt künftig flutsicher ins Dachgeschoss. Die Bowlingbahn soll wahrscheinlich im Untergeschoss wieder eingebaut werden. Das Volkshaus war gegen Hochwasser versichert.

Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Wegfall von 250 Arbeitsplätzen ist das Hauptproblem der angekündigten Schließung des Döbelner Autoliv-Werkes. Die Auswirkungen für die Region sind aber viel weitreichender.

22.08.2013

Totenstille herrschte gestern Nachmittag in den Werkhallen von Autoliv an der Eichbergstraße. Nach der Betriebsversammlung mit der Ankündigung der Schließung des Döbelner Werkes bis September 2014 sind viele Mitarbeiter den Tränen nah.

21.08.2013

Döbeln (T.S.). Mit 819 Schülern, 27 Klassen und zehn Kursen startet am Montag das Lessing-Gymnasium Döbeln ins neue Schuljahr. 440 Schüler werden es an der Mittelschule Am Holländer sein, die ab dem neuen Schuljahr als Oberschule antritt.

21.08.2013
Anzeige