Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Neues Projekt für Naturschutz in Klosterbuch
Region Döbeln Neues Projekt für Naturschutz in Klosterbuch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 15.06.2015
Anzeige

"Die Software AG Stiftung aus Darmstadt übernimmt für zwei Jahre einen Anteil an den Kosten für das Projekt, so dass wir damit auch eine gewisse Kontinuität anbieten können," so Vicky Behnisch. Sie steht ab jetzt auch als Ansprechpartnerin bereit für Gruppen, die im Archehof vorbeikommen wollen. Drei Zielgruppen sollen mit dem neuen Naturschutzprojekt angesprochen werden: Kindergärten beziehungsweise Grund- und Förderschulen, zudem die Altersgruppe aus den Ober- beziehungsweise Hauptschulen und als Drittes die Gymnasiasten beziehungsweise Berufsschüler. Der Naturschutzgedanke wird in einzelnen Komponenten den Besuchern nahe gebracht. Ein Teil des Projektes besteht aus Führungen über den Archehof, es wird die Arbeitsweise mit Arbeitspferden erläutert und ergründet, wie das funktioniert, dass das alltägliche Hühnerei punktgenau zum Frühstück aus der Tenne geholt werden kann.

"In anderen Projektteilen stellen wir mit den Besuchern Kinderspielzeug aus Naturmaterialien her oder ergründen die Möglichkeiten, aus der Natur Nahrungsmittel zu gewinnen. Die älteren Projektteilnehmer setzen wir beispielsweise für die Gewinnung von Saatgut ein", erläutert Vicky Behnisch. Dies benötige eine Menge Sorgfalt und Geduld, die man beispielsweise Kindergarten-Kindern und Grundschülern noch nicht zumuten könne. Es solle sich ja auch keiner genervt fühlen, sondern dem Naturschutzgedanken auch etwas positives Abgewinnen - selbst wenn eine Erkenntnis aus einem Projekttag darin bestehen sollte, dass das auch mit viel Mühe verbunden ist.

Beim jüngsten Besuch von Grundschülern aus Leisnig zeigte sich, wie so ein Projekttagsbesuch auch eine gewissen Eigendynamik bekommen kann: Da stellte sich heraus, dass ein Verwandter von einer Grundschülerin selbst Bienen hält. "Sie konnte schon eine ganze Menge selbst erzählen, wie das funktioniert. Ich habe mich über diese unerwartete Unterstützung sehr gefreut", sagt Vicky Behnisch. In den kommenden Wochen ist sie unter anderem damit beschäftigt, das neue Angebot in der Umgebung bekannt zu machen. Sie kontaktet Schulen und andere Einrichtungen, schon mit dem Gedanken, dass das künftige Schuljahr in vielen Einrichtungen bereits jetzt vorbereitet und koordiniert wird. "Da muss ich jetzt schon auf das Projekt aufmerksam machen, damit wir nach den Ferien schon mit eingeplant werden könne." Zudem biete der Spätsommer sowie der Herbst gerade beim Basteln und Werkeln mit Naturmaterialien auch eine Fülle von Auswahlmöglichkeiten. Wer neugierig ist auf das Projekt, ruft im Archehof Klosterbuch an.

Robak, Steffi

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

DAZ fragte nach, wie er das sieht.Angesprochen auf seinen Parteiaustritt sagt Herbst: "Was auch immer unautorisierte Menschen in die Welt setzen - ich lasse mich nicht gängeln, wann ich welche Entscheidung der zuständigen Stelle übermittle.

15.06.2015

Es geht darum, ob oder unter welchen Umständen das Objekt losgelöst von den Hausschuhwerken entwickelt werden könnte. Bürgermeister Gerald Herbst informierte über die bevorstehende Begehung.

14.06.2015

Davon geht das amtierende Stadtoberhaupt Gerald Herbst aus. "Wahrscheinlich können wir frühestens Montag die Vorbereitung der Briefwahl starten", sagt Herbst.Selbst wenn die Betreffenden sich heute zurückmelden, müssen die Briefwahlunterlagen gedruckt und versandfertig gemacht werden, sowohl in Hartha als auch in Leisnig.

14.06.2015
Anzeige