Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Neues Tanklöschfahrzeug wird fachmännisch zusammengepuzzelt
Region Döbeln Neues Tanklöschfahrzeug wird fachmännisch zusammengepuzzelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 13.07.2018
Wegen der gestiegenen Zahl von Löscheinsätzen auf der Autobahn, wie hier bei einem LKW-Brand auf der A 14 bei Döbeln-Ost, bekommt Döbelns Wehr bis Ende 2019 ein neues Tanklöschfahrzeug. Quelle: Sven Bartsch
Döbeln,

In vier Wochen gibt es bei der Freiwilligen Feuerwehr Döbeln wieder warmen Kaffee. Vizewehrleiter Lutz Hesse schmunzelt jetzt über diese Zeilen, die an ein berühmtes Kinderbuch erinnern. Doch der Brand der Küchenzeile im Döbelner Feuerwehrgerätehaus am 31. Mai gehört neben einer Schlangenrettung (die sich als simple Kreuzotter) herausstellte, zu den kuriosesten Einsätzen der Döbelner Wehr. Jetzt ist alles frisch renoviert und gefliest. Nur die Lieferzeit für die neue Küchenzeile bremst noch den Kaffeedurst der Kameraden.

Deutlich mehr als ein paar Wochen Lieferzeit hat das neue Tanklöschfahrzeug, das der Döbelner Stadtrat der Feuerwehr auf seiner Sitzung im Mai bewilligt hat.

„Wir haben bei uns in der Wehr eine Arbeitsgruppe gegründet, die gemeinsam mit einem Ingenieurbüro darüber berät, wie das neue Tanklöschfahrzeug aussehen soll“, sagt Lutz Hesse. „Wir wissen, was wir wollen und brauchen. Doch die Details sind dabei deutlich aufwendiger. Feuerwehrautos gibt es nun mal nicht einfach fertig von der Stange.“

Tanklöschfahrzeug 24/50 mit 5000 Liter Löschwassertank und Schaum – so viel steht schon fest. Die Feuerwehrleute beraten derzeit aber noch, wie das Fahrgestell beschaffen sein soll und ob der neue Tanker auf Ballonreifen oder auf Zwillingsreifen zum Einsatz rollen soll. Ballonreifen sind etwa von Vorteil, wenn es wie zuletzt beim Waldbrand in Hochweitzschen über Felder gehen muss.

Möglicherweise wird das neue Auto dann in drei Losen ausgeschrieben: für Fahrgestell und Aufbau sowie für die Ausstattung/Zuladung.

Der Hersteller Magirus war schon mit einem Musterfahrzeug zu einer Präsentation vor Ort. Doch die Döbelner Kameraden haben sich noch nicht auf einen Hersteller festgelegt.

Die Döbelner Stadträte hatten auf ihrer Sitzung im Mai der Feuerwehr Döbeln ein neues Tanklöschfahrzeug für 385 000 Euro genehmigt. Dafür sind auch 215 000 Euro Fördergeld vorgesehen. Um die zu bekommen, ist nachzuweisen, dass das neue Fahrzeug gemeindeübergreifend eingesetzt wird. Die Stadt Döbeln und die Stadt Waldheim schlossen daraufhin in Sachen Feuerwehr einen Vertrag, dass die Freiwillige Feuerwehr Waldheim im Ernstfall über die Leitstelle jederzeit auch auf das neue Tanklöschfahrzeug der Döbelner Feuerwehr zugreifen kann.

Die Döbelner Feuerwehr braucht das neue Löschfahrzeug mit dem deutlich größeren Löschwassertank vor allem für ihre zahlreichen Autobahneinsätze, wo die Löschwasserversorgung problematisch ist. Das Tanklöschfahrzeug vom Typ TLF 16/24, das aktuell in der Fahrzeughalle des Döbelner Gerätehauses steht, hat nur 2500 Liter an Bord. Dieses Löschfahrzeug soll Ende 2019, wenn das neue geliefert ist, zur Ortsfeuerwehr in Beicha in das dortige neue Gerätehaus umgesetzt werden.

Von Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Audifahrer ist auf der A 4 bei Berbersdorf einem Lkw hinten drauf gefahren. Dadurch endete die Fahrt für den Mann im Krankenhaus.

10.07.2018

Bei einem Unfall auf der Muldenstraße in Döbelner verletzte sich glücklicherweise niemand. Dafür ist der Sachschaden recht hoch.

10.07.2018

Auf der Flemingener Straße stieß ein Auto mit einem Radfahrer zusammen. Mit bösen Folgen für den Radler.

10.07.2018