Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° stark bewölkt

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Noschkowitzer Chronisten-Paar forscht seit zwölf Jahren an der Geschichte ihrer Heimat

777 Jahre Noschkowitzer Chronisten-Paar forscht seit zwölf Jahren an der Geschichte ihrer Heimat

Gudula und Horst Klimes haben eine gemeinsame Leidenschaft: Sie forschen gern in ihrer Heimatgeschichte. Zwei große Chroniken zu den Orten Kattnitz und Noschkowitz haben sie bereits veröffentlicht. An einem neuen Werk arbeitet Horst Klimes bereits.

Mikki von Hoppel-Poppel verzauberte zur 777-Jahr-Feier in Noschkowitz die kleinen Besucher.

Quelle: Sebastian Fink

Noschkowitz. Gudula und Horst Klimes aus Noschkowitz eint eine gemeinsames Leidenschaft: Sie forschen gern in der Vergangenheit ihrer Heimat. Seit zwölf Jahren beschäftigen sie sich mit dem Sammeln von Aktenkopien zu verschiedenen Themen und schreiben Chroniken daraus. „Als ich in Rente gegangen bin, habe ich vor der Tatsache gestanden, dass ich eine sinnvolle Beschäftigung brauche“, sagt Horst Klimes, der zuvor Direktor der VEG Beicha-Noschkowitz und nach 1990 der Geschäftsführer des Nachfolgebetriebs war. Bis 1999 amtierte er zudem als ehrenamtlicher Bürgermeister der damaligen Gemeinde Noschkowitz und weitere zehn Jahre als dessen Ortsvorsteher. „Wenn man ein aufreibendes Leben hinter sich hat, geht man nicht in Rente, um sich hinter den Fernseher zu setzen“, sagt er.

Die Idee zur Heimatforschung entstand 2004. „Damals gab es in Kattnitz ein Fest zur Ersterwähnung des Ortes, da kam einer auf den Gedanken an eine Chronik. Also habe ich mich mit meiner Frau hingesetzt und eine erste, knappe geschrieben. Da sind wir auf den Geschmack gekommen“, erinnert sich der heute 78-Jährige.

Das überblicksartige Kattnitzer Werk wird ausführlich neu geschrieben und gleichzeitig beginnen die Klimes’ mit der Arbeit an einer Chronik zu ihrem Wohnort Noschkowitz, in dem sie jetzt seit fast 50 Jahren leben. Aus dem Hobby wird bald Leidenschaft, sie fahren in Archive, erst nach Döbeln ins Kreisarchiv, später auch in die Leipziger Außenstelle des Sächsischen Staatsarchivs und die Hauptstelle in Dresden. Dazu werden Kirchenbücher der Region gewälzt und Grundbuchämter durchforstet. „Je mehr wir uns in Archiven herumgetrieben haben, desto mehr haben wir aus der ganzen Region Ostrau erfahren“, schwärmt Horst Klimes.

Die erweiterte zweite Auflage der Kattnitzer Chronik erscheint 2014. In diesem Jahr kam pünktlich zur 777-Jahrfeier in Noschkowitz ein dicker Band zur Ortsgeschichte dazu. Und offenbar teilt nicht nur Familie Klimes das Interesse an der Heimatgeschichte. „Es gab eine enorme Nachfrage. Innerhalb von 14 Tagen waren 90 Prozent der Bücher weg“, freut sich Klimes. So erfährt der Leser, dass das heute rund 120 Einwohner zählende Noschkowitz 1871 fast drei Mal so groß war oder dass der DDR-Journalist und Schirftsteller Klaus Beuchler (1926-1992) aus Kattnitz stammt.

Noch mehr erfreut hat ihn das dazugehörige Festwochenende. „Für das kleine Dorf war es eine der schönsten Veranstaltungen, die man in den letzten Jahrzehnten erlebt hat“, sagt er. Zugleich sei eine Chronik wie die Noschkowitzer ohne die Hilfe der Hans-Peter-Dürasch-Stiftung nicht möglich gewesen.

Die nächste Arbeit hat Horst Klimes schon begonnen: Eine Chronik zur Entwicklung der Landwirtschaft seit der Bodenreform 1945 bis heute in der Korporation Ostrau.

Von Sebastian Fink

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

Die Redaktion der Döbelner Allgemeinen Zeitung (DAZ) ist jetzt noch mobiler unterwegs: Mit dem DAZ-Reporterauto fährt täglich ein Kollege im rollenden Büro durch den Altkreis Döbeln. Mit dem Reporter-Mobil rückt die Redaktion noch näher an ihre Leser heran - und kann von überall aus schnell und aktuell berichten. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Angestupst
    Mikrologo Angestust

    Die aktuelle Förderrunde der Aktion „Angestupst“ von LVZ und Sparkasse Leipzig ist beendet. So haben Sie abgestimmt! mehr

  • LVZ-Fahrradfest
    Logo LVZ-Fahrradfest

    LVZ-Fahrradfest 2016: Sehen Sie hier einen Rückblick mit vielen Fotos von allen Starts, Videos und mehr. mehr

  • 24 Stunden in der Region

    Firmen und Unternehmen in der Region Leipzig stellen sich vor. mehr

  • TAW - Technische Akademie Wuppertal
    TAW  - Technische Akademie Wuppertal

    Ein Werbespecial der LVZ für die Technische Akademie Wuppertal mit Infos zum breitgefächerten Angebot. mehr

  • Zoo Leipzig
    Zoo Leipzig

    Infos und Events aus dem Zoo Leipzig sowie zahlreiche Bilder aller Vierbeiner und der geflügelten Zoobewohner. mehr

  • Asisi - Welt der Panoramen
    Panometer Leipzig: Alle Infos zum "Great Barrier Reef" und den weiteren Panoramaprojekten von Yadegar Asisi

    Erfahren Sie im Special von LVZ.de alles zum Great Barrier Reef im Panometer Leipzig und den asisi-Panoramen in Dresden. mehr