Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ostrau: Führungswechsel nach 23 Jahren

Ostrau: Führungswechsel nach 23 Jahren

Der Wechsel an der Geschäftsspitze der Firma O.H.T. - der Ostrauer Hoch- und Tiefbau GmbH - kommt. Am 1. September übergibt der langjährige Geschäftsführer Gerd Klingenberger nach 23 Jahren den Staffelstab an Frank Friedrich (50) aus Zschaitz und Lutz Höhle (51) aus Hof/Nordsachsen.

Voriger Artikel
Neuer Sport- und Tanztempel in Döbeln?
Nächster Artikel
Döbeln: "Sorgfalt beim Förderantrag hilft Zeit sparen"

Lutz Höhle und Frank Friedrich (v.l.) übernehmen ab 1. September die Geschäfte der O.H.T. (Ostrauer Hoch- und Tiefbau). Gerd Klingenberger übergibt den Staffelstab nach 23 Jahren als Geschäftsführer an die neue Doppelspitze.

Quelle: privat

Ostrau. Beide sind viele Jahre im Unternehmen tätig und "vom Fach" - als gelernte Baufacharbeiter mit späterem Diplom als Bauingenieure. Die Veränderung an der Unternehmensspitze sei langfristig geplant und vorbereitet gewesen, sagen beide. Der 63-jährige Chef scheide aus Altersgründen in den Ruhestand. Ein ganz normaler Vorgang. Zur Doppelspitze habe man sich entschieden, um Aufgabenbereiche besser teilen, den einzelnen dadurch entlasten zu können.

Die Baufirma wurde am 6. August 1990 neu gegründet. Gerd Klingenberger habe damals gesagt, "wir können das selber". Ein Berater aus der Döbelner Partnerstadt Unna sei vor Ort gewesen, habe beratend eingewirkt. Völlig neu sei die wirtschaftliche, wie auch baurechtliche Lage gewesen. "Wir haben mit dem ersten Westgeld die Firma gegründet", scherzt Frank Friedrich. Das Unter­nehmen startete mit 15 Mitarbeitern. Mittlerweile sind es 44. Insgesamt 38 Lehrlinge wurden bisher als Hochbaufacharbeiter, Maurer und Zimmerer ausgebildet. Momentan sind vier neue am Start, einer wechselt ins zweite Lehrjahr, der Dritte lernt demnächst aus.

Über die Jahre ist aus der "Wende-Geschichte" eine Erfolgsgeschichte geworden. Die Firma kann auf einen Kundenstamm, der sich bis Leipzig und Dresden erweitert hat, bauen. Und das soll auch so bleiben. Die neuen Geschäftsführer wollen dafür sorgen, dass es weiterläuft. Das ist man den Kunden schuldig. Lutz Höhle dazu: "Wir wollen an unserem breit gefächerten Spektrum festhalten und weiterhin viel anbieten." Zum Angebot gehören beim Hochbau Industrie-, Gewerbe-, Landwirtschafts- und Wohnungsfertigbau, beim Tiefbau Kläranlagen, Wegebau und Versorgungsleitungen; darüber hinaus Abbrucharbeiten, Sanierung und Rekonstruktion von Gebäuden.

Die Referenzobjekte von O.H.T. können sich sehen lassen: In Döbeln sind es beispielsweise die Verwaltung der Stadtwerke, das Alte Amtshaus am Obermarkt, das Kino CiD, das Stadtbad, der Bürgergarten, aber auch am Schloss Colditz, der Leipziger Kongresshalle oder dem Fließenwerk in Leisnig (Kerateam) waren die Handwerker aus Ostrau beteiligt. Als 2009 drei Millionen Euro in die Sanierung der Wermsdorfer Hubertusburg flossen, bekam O.H.T. unverhofft den Zuschlag. Daraufhin wurden alle Mitarbeiter von anderen Baustellen abgezogen und dort eingesetzt. An diese Anekdote erinnert sich Frank Friedrich schmunzelnd. Derzeit bauen die Mitarbeiter an einem hochmodernen Melkstand für die Milchviehanlage in Leuben/Landkreis Nordsachsen.

Und die nächsten Vorhaben? "Jetzt wollen wir uns erst einmal auf den Wechsel konzentrieren und alles überstehen. Denn, jeder Tag in dieser neuen Position ist eine Herausforderung", sind sich Friedrich und Höhle einig. Unterdessen nimmt Gerd Klingenberger langsam Abschied aus seinem Unternehmen. "Bedanken möchte ich mich zum Schluss vor allem bei meinen Mitarbeitern, Bauleitern und Auftraggebern für die langjährige Treue und gute Zusammenarbeit", so Klingenberger.

Natasha G. Allner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Gutes von hier

    Das regionale Schaufenster mit Produkten und Dienstleistungen aus dem Leipziger Raum - von traditionell bis innovativ. Gutes von hier eben! mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • LVZ-Sommerkino im Scheibenholz
    LVZ Sommerkino im Scheibenholz: Alle Infos zu Filmen, Ticketverkauf und dem Rahmenprogramm.

    Das LVZ-Sommerkino lud wieder zu unterhaltsamen Filmabenden ins Scheibenholz ein. Sehen Sie hier einen Rückblick in Fotos und Geschichten. mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

19.09.2017 - 07:59 Uhr

Talk-Point Kreisliga Nordsachsen: Tabellenerster gewinnt auch bei Traktor Naundorf / Mörtitz schlägt Selben

mehr