Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Ostrau vergibt 16.700 Euro an Vereine
Region Döbeln Ostrau vergibt 16.700 Euro an Vereine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:15 15.02.2017
Der Verein Kulturdenkmal Wilder Mann bekommt 3500 Euro für die behindertengerechte Sanierung des Gasthofs. Quelle: Sven Bartsch (Archiv)
Anzeige
Ostrau

Geht es der Gemeinde wirtschaftlich gut, sollen auch die Vereine profitieren, die für Leben in den Orten sorgen. Mit dieser Grundeinstellung hat die Verwaltung der Kommune für dieses Jahr knapp 16 700 Euro für die Vereinsförderung als freiwillige Leistung in den Haushalt eingestellt – 4700 Euro mehr als üblich, allerdings auch knapp 6000 Euro weniger, als in den zwölf Anträgen gewünscht. Die Verwaltung hat ausgesiebt und die dringlichsten Vorhaben bedacht.

Die Mehraufwendungen im Vergleich zum Vorjahr sind darin begründet, dass der Kiebitzer SV, der Heimatverein Jahna und der Schrebitzer Heimatverein ihre Vereinshäuser an das Netz des Abwasserzweckverbandes (AZV) anschließen müssen, was die Gemeinde allein mit 7830 Euro bezuschusst. 2018 werden dafür voraussichtlich noch einmal 3500 Euro fällig.

Neben den drei Genannten profitieren nach der Zustimmung des Gemeinderates in seiner Sitzung vergangene Woche noch acht weitere Vereine sowie das Kartoffelfest Ostrau von den freiwilligen Zuwendungen. Für die Organisation des Letzteren stellt die Gemeinde 1500 Euro bereit. Dazu kommen übers Jahr verteilt noch Spenden, die die Gemeinde zu diesem Zweck verwendet.

Mit dem Geld aus der Gemeindekasse haben die Vereine alle etwas Bestimmtes vor. Den größten Posten neben den Abwasserzuschüssen erhält der Verein Kulturdenkmal Gasthof Wilder Mann, der 3500 Euro in die behindertengerechte Sanierung des erst 2016 wieder eröffneten Hofs steckt. Gut bedacht wird auch der Schrebitzer Carneval Club mit 2085 Euro, um am Vereinshaus Verbesserungen vorzunehmen.

Die Ostrauer Ortsfeuerwehr nimmt bescheidene 100 Euro, um eine Veranstaltung für ihre Alterskameraden zu organisieren. Der Jugendverein Rittmitz nutzt seine 400 Euro als Zuschuss zu den jährlichen Betriebskosten des Vereinsheims.

Um seine jährliche Ausstellung auf die Beine zu stellen, bekommt der Rassegeflügelzuchtverein 250 Euro. Ähnliches haben die anderen Ostrauer Züchter vor, die des Rassekaninchenzuchtvereins. Sie nutzen die 300 Euro Zuschuss für ihre Schau sowie die Veranstaltung eines Frühlingsfestes. Ein solches will auch der Tierschutzverein Döbeln und Umgebung feiern und erhält dafür 300 Euro. Mit 400 Euro wird der Reitsportverein Noschkowitz bedacht, um sein Reit- und Springturnier auf der heimischen Koppel zu organisieren.

Von Sebastian Fink

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Mittwochabend, 19 Uhr, wird die Ausstellung der Kriebethaler Fotografin Silke Dietze in der Harthaer Stadtbibliothek eröffnet. Gleichzeitig gibt es einen Vortrag zum Thema. Doch das ist noch nicht alles: Die Bibliotheksmitarbeiterinnen haben noch so einiges mehr in petto – vom Fotovortrag bis zur Autorenlesung.

27.02.2018
Döbeln Baugenehmigung für neuen Ostrauer Supermarkt erteilt - Einkaufen bei Penny nach den Sommerferien

Das Landratsamt Freiberg hat die Baugenehmigung für den neuen Penny-Supermarkt in Ostrau erteilt. Die Vorbereitungen der ausführenden Rewe-Gruppe machen sich nun bezahlt. Im April sollen die Arbeiten starten, im August eröffnet werden können. Auch eine Lösung für den bisherigen Penny-Markt an der Oschatzer Straße ist in Sicht.

13.02.2017

Die Freude war groß als die sanierte Staatsstraße 36 zwischen Hartha und Leisnig im September 2015 freigegeben wurde. Doch es gibt auch Schattenseiten: So wurden beispielsweise die Drainagen eines angrenzenden Feldes zerstört. Erst kürzlich überschwemmte ein Teil der Fahrbahn aufgrund einer verstopften Mulde.

16.02.2017
Anzeige