Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Google+ Instagram YouTube
Ostrau will Hauptstraße erneuert haben

Lasuv will nur Brücke an Karl-Marx-Straße sanieren Ostrau will Hauptstraße erneuert haben

Die ganze Karl-Marx-Straße vom Wilden Mann bis zur Bahnhofstraße hätte Ostraus Bürgermeister Dirk Schilling (CDU) am liebsten grundhaft saniert. Das zuständige Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) will jedoch nur die Brücke über die Kleine Jahna erneuern. Der anliegende Apotheker ist in der Frage zwiegespalten.

Rissig, löchrig, laut – die Karl-Marx-Straße in Ostrau könnte nach Ansicht der Gemeinde eine grundhafte Sanierung vertragen.

Quelle: Gerhard Dörner

Ostrau. Die Karl-Marx-Straße hat bei den Ostrauern nach vielen Wintern ohne echte Instandsetzung einige Spitznamen bekommen: Buckelpiste, Flickenteppich oder gar Panzerstraße. Manche nennen sie einfach nur kaputt. Die Gemeindeverwaltung hätte am liebsten eine grundhafte Sanierung der Strecke zwischen Bahnhofstraße und Gasthof Wilder Mann. Doch das für die Staatsstraße zuständige Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) möchte in diesem Jahr nur die Brücke über die Kleine Jahna instandsetzen.

Das reicht Bürgermeister Dirk Schilling (CDU) nicht, wie er während der jüngsten Gemeinderatssitzung verkündete. „Wir haben unsere Forderung beim Lasuv abgegeben. Die Aussage, die Brücke zu sanieren, hat uns nicht befriedigt“, sagte Schilling. Er nutzte den Besuch des Lasuv-Niederlassungsleiters Michael Stritzke anlässlich der Vorstellung der B 169-Varianten vor gut zwei Wochen, um das Anliegen der Kommune zu bekräftigen. „Ich habe ihn nochmal auf die Karl-Marx-Straße angesprochen und er will sich darum kümmern“, sagte Schilling. Schon im vergangenen Jahr hatte er mit der Sanierung gerechnet, doch die Straße flog aus finanziellen Gründen aus dem Arbeitsplan des Lasuv.

Doch selbst, wenn dieses eine grundhafte Sanierung ablehnt, könnte immer noch zumindest eine neue Schwarzdecke aufgebracht werden. Dafür wäre der Landkreis zuständig. Hier läuft noch die Aufstellung einer Prioritätenliste nach dem Abfahren der Straßen in der Region.

Bernd Sonntag, Vorsitzender des Ostrauer Gewerbeverbandes, bekräftigt die Notwendigkeit, etwas an der Straße zu machen. „Sie ist sehr defekt und wird ja nicht besser. Der Gewerbeverkehr, zum Beispiel vom Kalkwerk, ist enorm und spätestens nächstes Jahr sähe die Straße richtig schlimm aus“, meint er.

Grundsätzlich für eine Modernisierung spricht sich auch Tom Herrmann von der Ostrauer Apotheke aus – einer der letzten gewerblichen Anlieger an der Karl-Marx-Straße. „Dass die Straße gemacht werden muss, dafür bin ich“, sagt er, schränkt aber ein: „Sie ist halt die einzige Hauptstraße in Ostrau und für uns als letztes Geschäft wäre es nicht gut, wenn hier Jahrhunderte gesperrt wäre. In Deutschland geht Straßenbau nie schnell“, sagt Herrmann mit gewollter Übertreibung. Ein wenig sitzt er zwischen den Stühlen. Einerseits sei es durch die Schlaglöcher laut für die Anwohner, zu denen er selbst auch gehört. Andererseits müsste bei einer Sanierung gewährleistet sein, dass es schnell ginge – und am besten über den Sommer, wenn ohnehin weniger Kunden kämen.

Von Sebastian Fink

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Döbeln
  • Touristik & Caravaning
    Themen, Tickets, Öffnungszeiten: Die wichtigsten Infos zur Messe Touristik & Caravaning (TC) 2017 im Special auf LVZ.de

    Urlaubsstimmung im Novembergrau: Alle Infos und News zur Reisemesse Touristik & Caravaning (TC) 2017 in unserem Special. mehr

  • Jahrtausendflut 2002

    Entlang von Mulde, Elbe und Pleite brach im August 2002 eine verheerende Flutkatastrophe herein. Die LVZ zeigt eine Bestandsaufnahme. mehr

  • Sparkassen Challenge
    Logomotiv der Sparkassen Challenge 2017

    "Sport frei!" heißt es auch 2017 bei zahlreichen Wettkämpfen der Sparkassen-Challenge. Alle Events mit vielen Fotos finden Sie hier! mehr

  • Schau! Das Leipziger Museumsportal
    Schau! Das Leipziger Museumsportal

    Alle Informationen zu den Museen in Leipzig, ihren Ausstellungen und Events auf einen Blick im Special der LVZ. mehr

Was beschäftigt die Menschen in den kleinen Orten zwischen Döbeln, Waldheim und Hartha? Wir besuchen jene kleinen Dörfer, denen normalerweise wenig Beachtung geschenkt wird, geben einen Einblick in die Geschichte des Ortes und sprechen mit den Bewohnern über früher und heute. mehr

  • LVZ-Kreuzfahrtmesse
    Infos zur LVZ-Kreuzfahrtmesse

    Kommen Sie an Bord: Am Sonntag, 22. Oktober 2017, laden LVZ und Vetter Touristik zur 1. Kreuzfahrtmesse in das LVZ Verlagsgebäude ein. mehr

  • Zeitung in Schulen

    Herzlich willkommen bei den Schulprojekten der Leipziger Volkszeitung und ihrer Regionalausgaben. mehr

  • Leserreisen
    Leserreisen

    Kreuzfahrt in der Karibik, Städtetour durch die Toskana oder Busreisen in Deutschland - die Leserreisen der LVZ bieten für jeden Anspruch genau das... mehr

  • LVZ-Fahrradfest 2017
    Logo LVZ-Fahrradfest

    Das 13. LVZ-Fahrradfest lud am 14. Mai 2017 wieder Radler ein, gemeinsam in die Pedalen zu treten. Fotos, Videos und Infos finden Sie in unserem Sp... mehr

18.10.2017 - 18:40 Uhr

In einer ausgeglichenen Stadtklassepartie setzten sich die Tauchaer E1-Junioren gegen gute Bienitzer knapp mit 5:3 durch.

mehr