Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Ostrauer Mathe-Asse räumen in Leisnig ab
Region Döbeln Ostrauer Mathe-Asse räumen in Leisnig ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:20 12.03.2012

Dabei handelte es sich jeweils um die besten zwei Rechner pro Klasse der Klassenstufen drei und vier aus 13 Schulen rund um Döbeln. Den Wanderpokal haben sich dieses Jahr die Schüler der Ostrauer Grundschule erkämpft. Sie stellen mit Elias Hesse aus der dritten Klasse auch einen der Sieger. Zudem erreichten die anderen drei Ostrauer Olympiaden-Teilnehmer so viele Punkte, dass sie im Gesamtresultat unschlagbar blieben. Im vergangenen Jahr gelang das den Rechenkünstlern der Grundschule Gersdorf.

Winfried Trumpold, Grundschulleiter in Hartha, hatte gemeinsam mit der Leiterin der gastgebenden Leisniger Grundschule für die Organisation den Hut auf, und den zieht er vor so manchem der pfiffigen Rechner: "Da sind knifflige Sachen dabei. Hohe Punktzahlen bei so einer Olympiade zu erzielen, ist nicht einfach."

Das ist an den Spitzen den jeweiligen Starterfelder zu erkennen: In der Klassenstufe vier tummeln sich mit Sarah-Celine Döbler und Philipp Hofmann zwei Kontrahenten knapp unter der Maximalpunktzahl. Sarah-Celine landete nur deshalb auf Platz zwei, weil sich Philipp bei einer der schwereren Aufgaben mit der höheren Punktzahl besser schlug. In der Klassenstufe drei hingegen konnte man schon mit weniger als der Hälfte der Maximalpunktzahl einen vorderen Platz belegen.

So kinderleicht sind die Aufgaben also bei weitem nicht. Mädchen traten zusammen mit den Jungen an, was nach Trumpolds Worten auch sinnvoll ist: Es komme ja aufs Köpfchen an und nicht auf Körperkraft, wobei ein Junge von Natur aus im Vorteil sein könnte.

"Dennoch habe ich den Eindruck, dass die Jungs bei solchen Aufgabenstrukturen auch Spaß haben am Knobeln und sich reinknien. Die Mathematik ist so verpackt, dass es der Erlebniswelt der Kindern entspricht" - eben wie bei den Ostereiern im Hort.

Die Aufgaben für die Mathematikolympiade kommen von der Sächsischen Bildungsagentur Chemnitz. Schulen in Mittweida, Freiberg oder Rochlitz trugen die gleiche Olympiade aus. Gemessen an den Punktzahlen der Besten entscheidet sich, wer zum nächsten Ausscheid nach Chemnitz fährt. Das lag nach zwei Unterrichtsstunden eifrigen Knobelns für die fünfzig Teilnehmer in Leisnig erst einmal in weiter Ferne. Nach den anstrengenden Morgenstunden wurde gespielt bis zur Auswertung, dann ging es zurück an die Heimatschulen.

Steffi Robak

Klassenstufe 3

❏ Platz 1: Elias Hesse, Grundschule Ostrau, mit 39 von 48 erreichbaren Punkten

❏ Platz 2: Florian Leuthold, Kunzemannschule Döbeln, 29 Punkte

❏ Platz 3: Marius Mielke, Grundschule Technitz, 23 Punkte

Klassenstufe 4

❏ Platz 1: Philipp Hofmann Grundschule Am Holländer Döbeln, 45 von 47 erreichbaren Punkten

❏ Platz 2: Sarah-Celine Döbler, Grundschule Leisnig, 45 Punkte

❏ Platz 3: Florian Schmidt, Grundschule Gersdorf, 41 Punkte

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die DAZ öffnet Türen. Im Rahmen des Projektes "Schüler lesen Zeitung" schauten sich gestern Waldheimer Achtklässler in den Döbelner Stadtwerken um.

12.03.2012

Die Stadt Döbeln könnte bis Jahresende um weitere rund 1000 Einwohner und einige Ortsteile wachsen und künftig von der Mulde bis zur Zschopau reichen.

12.03.2012

Döbeln/Kriebstein/Freiberg. Das Mittelsächsische Theater hatte in der vergangenen Spielzeit deutlich weniger Besucher als zuvor. Grund sind unter anderem die Bauarbeiten in Döbeln.

12.03.2012
Anzeige