Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Ostraus Grundschüler zeigen sportliche Topleistungen
Region Döbeln Ostraus Grundschüler zeigen sportliche Topleistungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 11.09.2018
Christina August (M.) beobachtet ihre Tochter Anneli beim Weitsprung. Quelle: Sven Bartsch
Ostrau

Für Angela Jurczyk im ersten Jahr als Schulleiterin in Ostrau ist erstmal jede Veranstaltung neu. So auch das Schulsportfest im Stadion, von dem sich die 56-Jährige begeistert zeigte. „Unser Sportplatz ist doch super. Wir müssen nur über die Straße gehen und können sogar die Toiletten im Sportlerheim benutzen“, freute sie sich.

Und es wurde noch besser: Alle 108 Schüler der ersten bis vierten Klasse konnten mitmachen – das hat selbst Sportlehrerin Doreen Kowalewitsch selten erlebt. Und 22 Eltern und Großeltern halfen mit beim Messen, zählen und der Unterhaltung der Klassen, die gerade nicht an einer der drei Stationen beschäftigt sein konnten. „Ohne die Eltern könnten wir das gar nicht machen“, sagte sie.

Eltern helfen fleißig mit

So unterhielt einer der Großväter eine Klasse beim Warten mit einem Reaktions-Ballfangspiel. Ostraus georgischer Tausendsassa Paata Kvantidze half mit anderen Freiwilligen beim Torwandschießen aus. Christina August, deren Tochter Anneli beim Weitsprung einen Riesensatz gemacht hatte, maß die Weiten der Kinder. Andere Mütter harkten die Sprunggrube wieder zu. Und ein Vater stürzte sich todesmutig auf die Schlagballwurffläche um sofort neben den niedergehenden Bällen die Weite festzuhalten.

Und das alles bei bestem Sportwetter schon am frühen Morgen. 50-Meter-Lauf, Weitsprung und Schlagballweitwurf standen auf dem Programm. Aus jeder Klassenstufe sollten die und der Beste ermittelt werden. BZ und BZ – Beate Zellmann und Beatrice Zimmermann – hatten als Rechenbüro die Zahlen im Griff und staunten über die Leistungen der Kinder.

Ansporn für schwächere Schüler

„Ein Erstklässler hat schon 10,30 Meter beim Weitwurf geschafft und ein anderer ist 2,35 Meter weit gesprungen“, staunte Zellmann. Aus der vierten Klasse warf ein Junge den Schlagball gar 28 Meter weit.

„Gerade für Kinder, die in manchen Fächern schwächer sind, ist das hier eine tolle Bestätigung, so eine sportliche Topleistung zu bringen“, meinte Zimmermann. Nach den Wettkämpfen ging es noch zu kleinen Spielen zurück auf den Schulhof, von dem Angela Jurczyk auch nach sechs Wochen im Amt immer noch schwärmt. Hier gab es dann auch die Medaillen für die Sieger.

Von Sebastian Fink

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

19 Meter lang und 3,5 Tonnen schwer sind die Dachbinder, die gestern am neuen Penny-Markt in Döbeln-Nord angeliefert wurden. Der neue Markt soll vor dem Weihnachtsgeschäft dieses Jahr eröffnen.

11.09.2018

Zurück ins Mittelalter: Mit einer spektakulären Aktion in Frankfurt am Main wollte eine Roßweiner Gerüstbaufirma den Mittelstand aufrütteln. Mitarbeiter brachten mit dem Pferdefuhrwerk statt mit dem Lkw Gerüstteile in die Bankenmetropole. Die Aktion richtete sich gegen angekündigte Fahrverbote.

11.09.2018

In der Helios-Klinik Leisnig rückt ein Team aus speziell ausgebildeten Medizinern und Pflegekräften den chronisch offenen Wunden ihrer Patienten zu Leibe. Für diese endet damit ein teils jahrzehntelanges Martyrium.

11.09.2018