Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Ottewig hat seine Bibliothek zurück
Region Döbeln Ottewig hat seine Bibliothek zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 14.05.2017
Neuer Arbeitsplatz: Ute Friedrich kann Nutzer und Entleihungen jetzt am Computer eintragen. Darauf gab es ein Glas Sekt. Quelle: Sebastian Fink
Anzeige
Ottewig

Es dauerte keine fünf Minuten, da war die erste Leserin der Ottewiger Bibliothek wieder da: Rita Maja, langjähriges treues Mitglied der Einrichtung brachte Bibliothekarin Ute Friedrich zur Wiedereröffnung gestern Nachmittag Blumen – und einen Nachwuchsleser. Der achtjährige Fritz Stolle schaute sich um im neuen Raum im Erdgeschoss des Ottewiger Gutes und versprach sogleich, künftig öfter zum Lesen und Ausleihen vorbeizukommen.

„Vielleicht auch erstmal eine DVD“, scherzte Ines Reimer von der Kreisergänzungsbibliothek (KEB) Döbeln, die ebenfalls da war. Schließlich stammen fast zwei Drittel der rund 1600 Medien in der neuen Bibliothek aus dem KEB-Bestand. „Drei Mal im Jahr wird der Bestand zwischen den kleinen Bibliotheken auf dem Land ausgetauscht. Ute Friedrich übernimmt das für Ottewig immer selbst“, sagte Reimer und deutete damit bereits an, wie sehr die Bibliothek ihrer Leiterin am Herzen liegt.

Seit Jahren hatte sie um eine Verlegung des Bibliotheksraums vom ersten Obergeschoss nach Parterre gekämpft. Weil sie die Treppe nach oben zusätzlich zu ihrer Gehbehinderung wegen der Probleme an der rechten Hand nicht mehr benutzen konnte, schloss die Bibliothek sogar für eineinhalb Jahre. Das Förderprogramm zum barrierefreien Bauen, mit dem der Umzug finanziert wurde, legte sie der Gemeinde selbst ans Herz.

Jetzt ist alles fertig. Und schön ist es geworden. Natürliche Holzfarben auf dem Fußboden und an den Regalen, helle Wände, ein passender Lesetisch, eine Kinderecke – alles geschmackvoll ausgewählt, meinte auch Rita Maja, die die Bibliothek schmerzlich vermisst hatte. „2006 bin ich hergezogen und gehe seither in die Bücherei. Die letzten Jahre waren schwierig, aber Ute Friedrich hat mir immer meine Bücher versorgt“, lobte sie.

Der Zschaitzer Bürgermeister Immo Barkawitz, der die Stadtwerke und Sparkasse Döbeln als Sponsoren für die neuen Möbel gewonnen hatte, freute sich ebenfalls: „Wenn man das Ergebnis sieht, muss man sagen, dass das Programm zum barrierefreien Umbau genau seinen Zweck erfüllt hat.“ Dazu trage auch die gepflasterte Rollstuhlrampe am Eingang bei. Damit ist Bibliothek auch für ihre Einsätze als Wahllokal barrierefrei.

Wer den Empfang gestern verpasst hat, kann sich ab sofort jeden Donnerstag von 17 bis 18 Uhr selbst ein Bild von der vergrößerten Auswahl machen.

Von Sebastian Fink

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es klingt wie ein dummer Jungenstreich: Zwei Junge Harthaer sollen einem Bekannten die Fußmatte angezündet haben. Die Staatsanwaltschaft findet das aber gar nicht lustig und hat die beiden wegen des Verbrechens der versuchten schweren Brandstiftung angeklagt.

Einmal im Jahr überfliegt die Mitnetz Strom GmbH ihre 600 Kilometer Stromtrasse und alle 2100 Hochspannungsmasten zwischen Leipzig und Döbeln, Torgau und Altenburg. Am Donnerstag war mal wieder die Region Döbeln an der Reihe.

11.05.2017

Die Arbeiten am neuen Spielgelände der Kita „Haus der Sonnenkinder“ in Kiebitz sind in vollem Gange. Nächste Woche soll schon der Rasen eingesät werden, in der Woche darauf kommen die Spielgeräte. Doch erst wenn die Wiese belastbar ist, wird eröffnet – frühestens im Laufe des Juni.

13.05.2017
Anzeige