Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Parken an der Kriebstein-Talsperre: Schilder sollen Akzeptanz der neuen Preise erhöhen
Region Döbeln Parken an der Kriebstein-Talsperre: Schilder sollen Akzeptanz der neuen Preise erhöhen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 27.11.2015
Sorgt Für Frust: Der Ticket-Automat auf dem Parkplatz der Talsperre Kriebstein. Quelle: Dirk Wurzel
Anzeige
Kriebstein

Der Ärger um den Parkscheinautomaten des zentralen Talsperren-Parkplatz hat jetzt die Gemeindeverwaltung erreicht. Die ist aber für das Problem gar nicht zuständig, sondern der Zweckverband Kriebsteintalsperre. „Das scheinen die Leute aber nicht zu wissen, denn sie beschweren sich bei uns“, sagt Kriebsteins Bürgermeisterin Maria Euchler (Freie Wähler). „Die Leute sind es gewohnt, zwei Euro in den Automaten zu schmeißen und dafür das Auto den ganzen Tag lang stehen lassen zu können“, so die Bürgermeisterin. Nun hat der Zweckverband aber den Preis fürs Tagesticket erhöht und verlangt jetzt drei Euro. Für einen Euro kann man das Auto derzeit lediglich eine Stunde lang abstellen.

Die Gemeinde will jetzt Hinweisschilder aufstellen, um auf die neuen Preise besser aufmerksam zu machen. Maria Euchler kann sich auch eine andere Preisgestaltung vorstellen. „Zum Beispiel, dass das Parken über zwei Stunden einen Euro kostet und alles, was über vier Stunden geht, drei Euro.“ Als Mitglied im Zweckverband hätte die Gemeinde die Möglichkeit, eine Änderung der Parkpreise anzuschieben. Aber: „Dann müsste der Automat umgerüstet werden. Das kostet 10.000 Euro und ist derzeit nicht bezahlbar“, sagt die Bürgermeisterin. Darum will die Gemeinde jetzt mit Schildern helfen, die Akzeptanz des neuen Preissystems zu erhöhen.

Die Preiserhöhung stieß bei den Gästen der Talsperre auf Unverständnis. Einige warfen den Parkplatzbetreibern Abzocke vor. Der Zweckverband verteidigte die neuen Preise jedoch. „Es liegt in unserem Interesse, den Besucher länger zu binden“, begründet Silvia Reiß, Mitarbeiterin des Talsperrenzweckverbandes Kriebstein, das Tagesticket für das Parken. Sie verweist auf die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten rund um den Kriebsteinsee: Kletterwald, Burg, Schifffahrt, Seebühne. Und weil man sich dadurch durchaus auch mal länger an der Talsperre aufhalten kann, hält der Zweckverband als Parkplatzbetreiber den Preis für angemessen. Im Vergleich zum vergangenen Jahr hat der Zweckverband den Preis für das Tagesticket um einen Euro angehoben. Für den Verband ist das Parkgeld auch eine Einnahmequelle, auf die er angewiesen ist. Auf staatliche Förderung kann der Zweckverband nicht setzen.

Von Dirk Wurzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Mittelsächsische Theater kann eine erfolgreiche Freiluftsaison 2015 auf der Seebühne Kriebstein verbuchen. Knapp 12.000 Besucher sahen den Vogelhändler, die kleine Meerjungfrau und am Ende den Zigeunerbaron. Eine solche Vielfalt wird das Theater im kommenden Jahr zwar nicht bieten. Doch mit dem Musical „Hello, Dolly!“ von Jerry Hermann steht 2016 ein besonderer Knüller auf dem Programm – mit Susanne Engelhardt in der Hauptrolle.

05.04.2018

Seit Monaten wird für die Leisniger Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger für die Geschäftsführerin gesucht. Sonja Jäschke geht in den Ruhestand. Tobias Goth (CDU), als Bürgermeister auch LWVG-Aufsichtsratsvorsitzender, wagt nun einen Vorstoß Richtung Zusammenschluss auf der Ebene des Städtebundes Sachsenkreuz.

27.11.2015

Einige Döbelner Stadträte machen sich dafür stark, die Grundschule in Döbeln-Ost sofort zu sanieren. Am Donnerstag beriet der Stadtrat in einer Sondersitzung zu dem Thema – mit einem denkbar knappen Ergebnis.

26.11.2015
Anzeige