Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Pferdebahn rollt auf geschmierter Schiene
Region Döbeln Pferdebahn rollt auf geschmierter Schiene
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:45 31.07.2015
Anzeige

Das Ergebnis ist aber nicht zufriedenstellen", sagt Uwe Hitzschke, Vorsitzender des Pferdebahnvereins. Also hat sich Vereinsmitglied Mario Schatz bei den Dresdner Verkehrsbetrieben schlau gemacht. Und hat die Lösung gefunden. "Locolub Eco" heißt diese und kommt aus Kaiserslautern. Die Pfälzer Firma Fuchs Lubritech GmbH in Kaiserslautern stellt das Döbelner Schienenfett her. "Das Mittel ist vollständig biologisch abbaubar", benennt Uwe Hitzschke einen Vorteil gegenüber Produkten auf Mineralölbasis, die wegen der besseren Haftung oft mit Graphit versetzt sind.

Am 4. Juli haben die Pferdebahner das neue Schmiermittel getestet. Am Sonnabend steht eine weitere Erprobung bevor. Von 10 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 17 Uhr fährt die Ein-PS-Tram wieder durch Döbelns prächtig restaurierte Innenstadt. Start ist am Deutschen Pferdebahnmuseum am Niederwerder 6. Das Museum ist in dieser Zeit ebenfalls geöffnet. Mittels des Kombitickets kann man eine Fahrt in der guten alten Pferdebahn mit einem interessanten Museumsbesuch verbinden.

Sparrer, Thomas

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aber es ist noch viel mehr: Allein die entstehende Technik-Werkstatt wird 450 Quadratmeter umfassen, die Verkaufsfläche 160 Quadratmeter und die Ausstellungshalle 580 Quadratmeter.

31.07.2015

"Batavia" heißt es - so wie einst die heutige indonesische Hauptstadt Jakarta. Nicht nur als Wirtsleute sind die beiden aktiv, sondern auch als Musiker und Kaffee-Händler.

31.07.2015

Im Kreise der Ratsmitglieder vom Technischen Ausschuss wurde im Vorfeld diskutiert, ob der Laster überhaupt für die Zwecke des Bauhofes zu gebrauchen sei. Brigitte Schreier, sachkundige Bürgerin im Ausschuss und ehemalige Bauhof-Chefin, äußerte Bedenken (die DAZ berichtete).

30.07.2015
Anzeige