Menü
Leipziger Volkszeitung | Ihre Zeitung aus Leipzig
Anmelden
Döbeln Plan B für den Weihnachtsbaum
Region Döbeln Plan B für den Weihnachtsbaum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:57 26.11.2013

[gallery:600-35186682P-1]

Morgens um halb neun knatterten an der Stadtgärtnerei in der Friedrichstraße die Kettensägen. Die dortige schön gewachsene, etwa zwölf Meter hohe Blaufichte war für den 151. Döbelner Weihnachtsmarkt als Schmuckstück ausgesucht worden. Doch beim Aufladen des Baumes brach er entzwei. "Hier kam unser Alternativplan ins Spiel", sagt Gerd Lauterbach, der Chef der Stadtgärtner. An der eingezäunten Hunde-Freilaufwiese in der Schillerstraße stand eine ebenso schön gewachsene Fichte. Dorthin wurden Kranfahrzeug, Lkw, Tiefladeranhänger und die Drehleiter der Feuerwehr Döbeln umgesetzt, um den neuen Weihnachtsbaum unbeschädigt zum Obermarkt zu bringen. "Spätestens, wenn die neue Brücke am Ende der Schillerstraße gebaut wird, hätte dieser Baum ohnehin gefällt werden müssen", so der Stadtgärtner.

Gegen 11 Uhr lag die ausladend gewachsene und etwa 13 Meter hohe Blaufichte in der Schillerstraße auf dem Tieflader. Zwei Polizisten und ein Streifenwagen sicherten den außergewöhnlichen Schwertransport ab. Bauhofmitarbeiter Robert Müller lenkte den Lastwagen mit dem Anhänger und dem riesigen Baum vorsichtig durch die Schillerstraße. Die Kreuzung Schillerstraße / Straße des Friedens wurde kurzzeitig komplett gesperrt. Ebenso wurde die Ampelkreuzung Straße des Friedens / Zwingerstraße dicht gemacht, damit der Schwerlastzug ausnahmsweise geradeaus zum Obermarkt rollen konnte. Doch vor der Post stockte der Transport. Ein Kia-Kleinwagen stand trotz des aufgestellten absoluten Halteverbotes direkt vor der Post. Der Weihnachtsbaumtransport kam nicht durch. Ordnungsbedienstete Silvia Boden zückte den Knöllchenblock und versuchte den Fahrzeughalter parallel ausfindig zu machen, um ihm das Abschleppen zu ersparen. Nichts tat sich. Der Abschlepper wurde im Gewerbegebiet Döbeln-Ost in Bewegung gesetzt, als eine junge Frau mit hochrotem Kopf aus einem Friseurgeschäft kam und den Wagen wegfuhr. Das 35-Euro-Knöllchen hing da schon am Scheibenwischer. Der Abschlepper hätte sie beinahe einen weiten Fußweg ins Gewerbegebiet und glatte 200 Euro gekostet.

Als der Weihnachtsbaum schließlich gegen 12 Uhr am Kranhaken hängt, tanzen Schneeflocken über den Obermarkt. Stadtgärtner René Kordos schnitzt mit der Kettensäge den dicken Stamm zurecht, damit er in die Bodenhülse im Obermarkt passt. Wegen der geplanten Eisbahn der Stadtwerke wurde der Standort des Baumes in diesem Jahr extra etwas weiter vor die Commerzbank verlegt.

Ab dem Abend des Nikolaustages soll der 151. Döbelner Weihnachtsmarkt öffnen. Danach ist täglich bis zum 15. Dezember jeweils ab 11 Uhr geöffnet. Traditionell gibt es wieder den Anschnitt des Riesenstollens der Bäckerei Körner zur Eröffnung, ebenso steht das beliebte "Döbeln singt Weihnachtslieder am 14. Dezember wieder im Programm. In den Nachmittagsstunden sind zudem jeweils Kindereinrichtungen und Vereine ins Programm eingebunden.

Thomas Sparrer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es gibt Dinge, die ändern sich nie. Der sächsische Stollen auf adventlichen Kaffeetafeln gehört dazu. Er eignet sich nicht für experimentelle Versuche kreativer Bäckermeister.

24.11.2013

Die neue Kinderkrippe in Döbeln-Ost soll bis Januar fertig und an die Stadt übergeben sein. Dann soll im Februar noch die Inneneinrichtung erfolgen. Im März hofft Döbelns Oberbürgermeister Hans-Joachim Egerer (CDU) auf die Eröffnung der neuen Krippe mit 48 Plätzen.

20.11.2013

"Hörrohr" nennt sich eine neue Reihe, mit der das Mittelsächsische Theater nun in jeder Sinfoniekonzert-Woche seinen Besuchern schon vor der eigentlichen Einführung am Abend jeweils ein ausgesuchtes Werk aus dem Programm näher bringen will.

20.11.2013
Anzeige